Abo
  • IT-Karriere:

LTE Advanced: ZTE zeigt 300 MBit/s im Mobilfunk

ZTE hat bei einer Vorführung in Hongkong LTE Advanced mit 300 MBit/s demonstriert. LTE-A sei der nächste Schritt in der Entwicklung von 4G-LTE-Netzwerken, sagte der Chef des Netzbetreibers.

Artikel veröffentlicht am ,
Julian Wang, Managing Director ZTE (l.), CSL-Chef Phil Mottram (Mitte) und Christian Daigneault, Chief Technology Officer bei CSL
Julian Wang, Managing Director ZTE (l.), CSL-Chef Phil Mottram (Mitte) und Christian Daigneault, Chief Technology Officer bei CSL (Bild: CSL)

ZTE und der Mobilfunkbetreiber CSL aus Hongkong haben 300 MBit/s mit LTE-Advanced (LTE-A) vorgeführt. Die Demonstration fand im Netzwerk von CSL statt, erklärte der chinesische Mobilfunkausrüster. CSL verfügt über 4G-Lizenzen im Bereich 1.800 MHz und 2.600 MHz.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Rheinback, Rostock
  2. Hays AG, Nürnberg

"Carrier Aggregation ist eine zentrale Technologie des Mobilfunkstandards LTE-A, die zwei oder mehr Trägerfrequenzen bündelt, um unterschiedliche Frequenzbänder in einen Kanal zu integrieren. Dadurch steigen die Spitzen-Übertragungsgeschwindigkeiten", erklärte das Unternehmen.

"Wir sind sehr froh über die Unterstützung von ZTE, wodurch wir diese neueste Technologie zuerst in Hongkong zeigen können", sagte CSL-Chef Phil Mottram. LTE-A sei der nächste Schritt in der Entwicklung von 4G-LTE-Netzwerken, so Mottram.

Es könnte weltweit auch das erste Mal sein, dass theoretisch eine maximale Datenrate von 300 MBit/s im Download erreicht werde, sagte Mottram dem Onlinemagazin Engadged.

Bei einer Livevorführung für Besucher der Mobile-Asia-Expo-Konferenz in Schanghai soll im Juli 2013 bereits eine drahtlose Datenübertragung mit 1 GBit/s gelungen sein. Zu dieser Demonstration nutzte ZTE Carrier-Aggregation-(CA-)Technologie mit vier Trägerfrequenzen auf dem F-Band (1,9-GHz-Band) und dem D-Band (2,6-GHz-Band). Dadurch sei die Datenrate von Time-Division-Multiplex-(TD-)LTE-Zellen gestiegen. Für die GBit/s-Übertragung nutzte ZTE drei Trägerfrequenzen im 2,6-GHz-Band und eine Trägerfrequenz im 1,9-GHz-Band.

Allerdings verfügte das genutzte F-Band nur über einen Frequenzpunkt von 20 MHz und es müssen weitere Frequenzpunkte auf dem D-Band hinzugefügt werden, um höhere Kapazitäten zu erreichen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 229,00€
  2. 137,70€
  3. (-81%) 0,75€
  4. 3,99€

linuxuser1 12. Sep 2013

Nur bringt es dem Kunden bei den Tarifen absolut nichts. Wäre es nicht langsam mal an der...

vol1 12. Sep 2013

Ich bekomme mit HSPA+ (21mbit/s) maximal 7 mbit/s unabhängig vom Provider.

deelite 12. Sep 2013

... 300GB für 20,00 Euro monatlich. DAS wäre mal eine Meldung! Alles andere interessiert...

andibigmag 12. Sep 2013

Typisch... LTE-A wird dann ausgebaut, aber die meisten besitzen entweder kein Handy für...

Casandro 12. Sep 2013

Ja, das dauert halt. Vor 10 Jahren hatte Dir auch keiner geglaubt, dass es selbst in...


Folgen Sie uns
       


Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019)

Acer stellt auf der Ifa den doch auffälligen Gaming-Stuhl Predator Thronos aus. Golem.de setzt sich hinein - und möchte am liebsten nicht mehr aussteigen.

Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

    •  /