Abo
  • Services:

LTE Advanced: Telekom verlängert kostenloses 300-MBit/s-Angebot

Die Telekom hat ihr kostenloses Angebot Data Comfort Free verlängert. Dabei werden die Frequenzen im LTE-Spektrum bei 1,8 und 2,6 GHz gebündelt, um 300 MBit/s zu bieten. Der Gratiszugang gilt für zwei Monate.

Artikel veröffentlicht am ,
Data Comfort Free
Data Comfort Free (Bild: Telekom)

Die Deutsche Telekom verlängert ihr Angebot Data Comfort Free, bei dem in Großstädten Gratiszugänge von LTE Category 6 (LTE Advanced) mit bis zu 300 MBit/s Download und 50 MBit/s im Upload für Testkunden angeboten werden. Das sagte Telekom-Sprecher Georg von Wagner Golem.de auf Anfrage. Konkrete Teilnehmerzahlen könne der Netzbetreiber nicht nennen, "aber die Nachfrage ist hoch und wir verlängern dieses Testkarten-Angebot daher bis Mitte März 2015", betonte von Wagner.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Für zwei Monate erhalten die Testkunden einen kostenlosen Zugang zum Telekom-Mobilfunknetz. Die Anmeldung für Data Comfort Free erfolgt online.

LTE-Spektrum bei 1,8 und 2,6 GHz gebündelt

Es handele sich um ein Angebot an Telekom-Interessenten, um einmal selbst Erfahrung mit dem Netz zu machen. Seit Ende vergangenen Jahres würde der Gratiszugang mit Geschwindigkeiten von bis zu 300 MBit/s geboten, die mit LTE Advanced und dem Feature Carrier Aggregation zur Verfügung stehen. Wagner: "Dabei werden unsere Frequenzen im LTE-Spektrum bei 1,8 und 2,6 GHz gebündelt und ermöglichen mobilen Internetzugriff mit Geschwindigkeiten von bis zu 300 MBit/s."

Telefonie sei mit dem Testkonto nicht möglich, eine Rufnummer wird nicht vergeben. SMS-Versand und die Nutzung von Blackberry, VoIP und Peer-to-Peer-Verkehren ist blockiert. Der Testzugang ist pro Kunde nur einmal buchbar.

Bei mobilen Datendiensten gelinge es der Deutschen Telekom, Datenraten zwischen 8,4 und 30 MBit/s zu erreichen, berichtete der Mobilfunk-Netztest 2014 des Magazins Connect. Die Messungen wurden von P3 Communications gemacht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 119,90€

Dummkopf 21. Jan 2015

Wenn du das Kleingedruckte gelesen hättest, müsstest du nicht fragen.


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /