Abo
  • Services:

LTE Advanced: Telekom bietet kostenlosen Testzugang von LTE-300 MBit/s

Die Telekom sucht Testkunden für LTE Category 6 (LTE Advanced) mit bis zu 300 MBit/s. Der Testzugang kommt ohne Telefonnummer und eignet sich für Tablets oder Notebooks. Doch nach 5 GByte ist Schluss, VoIP und P2P sind blockiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Data Comfort Free
Data Comfort Free (Bild: Telekom)

Die Deutsche Telekom sucht in Großstädten Nutzer für Gratiszugänge von LTE Category 6 (LTE Advanced) mit bis zu 300 MBit/s Download und 50 MBit/s im Upload. Wie die Morgenpost berichtet, ist Sachsen wichtigster Testmarkt für Data Comfort Free. Testkunden müssen dort in den Ballungsräumen Dresden, Leipzig oder Chemnitz wohnen.

Stellenmarkt
  1. SEITENBAU GmbH, Konstanz
  2. ERWIN HYMER GROUP AG & Co. KG, Bad Waldsee

Für zwei Monate erhalten die Testkunden einen kostenlosen Zugang zum Telekom-Mobilfunknetz. Die Anmeldung für Data Comfort Free erfolgt online. Nutzer bekommen eine SIM-Karte zugeschickt, die sich für zweimal 30 Tage freischalten lässt. In 30 Tagen wird die Nutzung von 5 GByte erlaubt. Telefonie sei mit dem Testkonto nicht möglich, eine Rufnummer wird nicht vergeben.

"Kein Abo - keine Folgekosten", verspricht die Telekom. Die Vertragslaufzeit beträgt sechs Monate. "Einfach testen - nach Verbrauch der beiden Daten-Pässe oder Ablauf von 6 Monaten läuft der Vertrag automatisch aus."

Data Comfort Free gilt nur für nationalen Datenverkehr. SMS-Versand und die Nutzung von Blackberry, VoIP und Peer-to-Peer-Verkehren ist blockiert. Der Testzugang ist pro Kunde nur einmal buchbar.

Bei mobilen Datendiensten gelinge es der Deutschen Telekom, Datenraten zwischen 8,4 und 30 MBit/s zu erreichen und die Konkurrenz beim Download "gänzlich zu distanzieren". Das berichtet der Mobilfunk-Netztest 2014 des Magazins Connect. Besonders für Menschen, die das mobile Internet auch abseits der großen Städte nutzen wollten, sei die Telekom deshalb die richtige Wahl. Bei Sprachqualität und Rufaufbauzeiten unterscheide sich die Telekom auf sehr hohem Niveau nicht von Vodafone.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei dell.com
  2. ab 349€

AussieGrit 20. Jan 2015

Leute, was ist eigentlich mit euch verkehrt? Das ist ein KOSTENLOSER Testzugang. Hab den...

Fraggl 20. Jan 2015

sichi, und auch das gibts schon seit letztem Jahr :)

SvenMeyer 19. Jan 2015

http://geizhals.de/?cat=umtsover&asuch=300Mbps&asd=on&bpmax=&v=e&hloc=at&hloc=de&plz...

Walfleischesser 19. Jan 2015

Wen interessiert es wie schnell dein Guthaben bei voller Geschwindigkeit verbraucht ist...

FunnyGuy 19. Jan 2015

Weil das natürlich eine Werbe- und Promoaktion ist, die uns dazu verleiten soll einen...


Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  2. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler
  3. Aus dem Verlag Kamingespräch mit Entwicklerlegende Lord British angekündigt

Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Physik Maserlicht aus Diamant
  2. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  3. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /