Abo
  • Services:

LTE Advanced: Telekom bietet kostenlosen Testzugang von LTE-300 MBit/s

Die Telekom sucht Testkunden für LTE Category 6 (LTE Advanced) mit bis zu 300 MBit/s. Der Testzugang kommt ohne Telefonnummer und eignet sich für Tablets oder Notebooks. Doch nach 5 GByte ist Schluss, VoIP und P2P sind blockiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Data Comfort Free
Data Comfort Free (Bild: Telekom)

Die Deutsche Telekom sucht in Großstädten Nutzer für Gratiszugänge von LTE Category 6 (LTE Advanced) mit bis zu 300 MBit/s Download und 50 MBit/s im Upload. Wie die Morgenpost berichtet, ist Sachsen wichtigster Testmarkt für Data Comfort Free. Testkunden müssen dort in den Ballungsräumen Dresden, Leipzig oder Chemnitz wohnen.

Stellenmarkt
  1. DAN Produkte Pflegedokumentation GmbH, Siegen
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Pirmasens

Für zwei Monate erhalten die Testkunden einen kostenlosen Zugang zum Telekom-Mobilfunknetz. Die Anmeldung für Data Comfort Free erfolgt online. Nutzer bekommen eine SIM-Karte zugeschickt, die sich für zweimal 30 Tage freischalten lässt. In 30 Tagen wird die Nutzung von 5 GByte erlaubt. Telefonie sei mit dem Testkonto nicht möglich, eine Rufnummer wird nicht vergeben.

"Kein Abo - keine Folgekosten", verspricht die Telekom. Die Vertragslaufzeit beträgt sechs Monate. "Einfach testen - nach Verbrauch der beiden Daten-Pässe oder Ablauf von 6 Monaten läuft der Vertrag automatisch aus."

Data Comfort Free gilt nur für nationalen Datenverkehr. SMS-Versand und die Nutzung von Blackberry, VoIP und Peer-to-Peer-Verkehren ist blockiert. Der Testzugang ist pro Kunde nur einmal buchbar.

Bei mobilen Datendiensten gelinge es der Deutschen Telekom, Datenraten zwischen 8,4 und 30 MBit/s zu erreichen und die Konkurrenz beim Download "gänzlich zu distanzieren". Das berichtet der Mobilfunk-Netztest 2014 des Magazins Connect. Besonders für Menschen, die das mobile Internet auch abseits der großen Städte nutzen wollten, sei die Telekom deshalb die richtige Wahl. Bei Sprachqualität und Rufaufbauzeiten unterscheide sich die Telekom auf sehr hohem Niveau nicht von Vodafone.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

AussieGrit 20. Jan 2015

Leute, was ist eigentlich mit euch verkehrt? Das ist ein KOSTENLOSER Testzugang. Hab den...

Fraggl 20. Jan 2015

sichi, und auch das gibts schon seit letztem Jahr :)

SvenMeyer 19. Jan 2015

http://geizhals.de/?cat=umtsover&asuch=300Mbps&asd=on&bpmax=&v=e&hloc=at&hloc=de&plz...

Walfleischesser 19. Jan 2015

Wen interessiert es wie schnell dein Guthaben bei voller Geschwindigkeit verbraucht ist...

FunnyGuy 19. Jan 2015

Weil das natürlich eine Werbe- und Promoaktion ist, die uns dazu verleiten soll einen...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /