Abo
  • Services:

LTE Advanced Pro: Swisscom bietet 800 MBit/s für erste Kunden

In der Schweiz ist an einem Punkt im Mobilfunknetz bereits LTE Advanced Pro für alle Kunden im Einsatz. Damit sind künftig bis zu 1 GBit/s in der Funkzelle verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Während des 4.5G-Einsatzes bei Swisscom
Während des 4.5G-Einsatzes bei Swisscom (Bild: Swisscom)

Die Swisscom bietet in einem ihrer Shops in Zürich eine Datenübertragungsrate von 800 MBit/s. Das gab das Unternehmen am 8. Mai 2017 bekannt. Mit einem Sony Xperia XZ Premium wurden nach den Angaben in Tests rund 800 MBit/s im Live-Netz gemessen. Einsatzort war der Swisscom Shop an der Füsslistrasse 6 in Zürich.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. MT AG, Ratingen bei Düsseldorf, Köln, Dortmund, Frankfurt am Main

Swisscom kombiniert mittels Carrier Aggregation die vier LTE-Frequenzen 800, 1800, 2100 und 2600. Zusätzlich werden 4x4 MIMO (Multiple Input Multiple Output) und die Modulation 256 QAM eingesetzt. Partner ist der schwedische Mobilfunkausrüster Ericsson. Swisscom hatte im April 2016 mit LTE Advanced Pro eine Datenübertragungsrate von 1 GBit/s erreicht.

Neue Technik kommt

LTE mit einer Datenrate von 1 GBit/s nennt der chinesische Mobilfunkausrüster Huawei 4.5G. Andere sprechen von LTE Evolution oder LTE Advanced +. LTE Advanced Pro steht für das, was in der Standardisierung jenseits 3GPP Release 12 abläuft, im Release 13/14 und dem LTE-Technologie-Pfad folgt. Dabei geht es um Carrier Aggregation über dreifach bis fünffach und High-MIMO jenseits von 4x4 und eine höhere Modulationsrate für die Luftübertragung, höher als 64 QAM. Die nächste Stufe wäre dann 256 QAM. Bei einer Kombination des verfügbaren Spektrums und höheren Übertragungsmodi als 2x2 MIMO, verknüpft mit 256 QAM, lässt sich so mit dem verfügbaren Spektrum mehr als 1 Gigabit pro Sekunde übertragen.

Mit künftigen Endgeräten seien Datenraten von 1 GBit/s möglich. Zudem sei "die Weiterentwicklung ein bedeutender Schritt Richtung 5G".

Gegenwärtig seien im Netz von Swisscom für 40 Prozent der Bevölkerung Geschwindigkeiten von bis zu 300 Mbit/s und für 15 Prozent bis 450 MBit/s geboten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. 59,99€
  4. 19,99€

Ovaron 09. Mai 2017

Du hast das Alter noch nicht erreicht in dem ein gewöhnlich intelligentes Kind...

NeoXolver 08. Mai 2017

Wobei mich schon interessiert ob eben altgeräte auch einen Vorteil davon haben. Gerade...


Folgen Sie uns
       


Omotenashi Informationssystem angesehen (MWC 2018)

Omotenashi ist ein Konzept des japanischen Herstellers NTT, das Objekte erkennen und Informationen dazu auf einem transparenten Display anzeigen soll. Wir haben uns einen ersten Prototypen auf dem MWC 2018 angeschaut.

Omotenashi Informationssystem angesehen (MWC 2018) Video aufrufen
Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Filmkritik Ready Player One: Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke
Filmkritik Ready Player One
Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Steven Spielbergs Ready Player One ist eine Buchadaption - und die Videospielverfilmung schlechthin. Das liegt nicht nur an prominenten Statisten wie Duke Nukem und Chun-Li. Neben Action und Popkulturreferenzen steht im Mittelpunkt ein Konflikt zwischen leidenschaftlichen Gamern und gierigem Branchenriesen. Etwas Technologieskepsis und Nostalgiekritik hätten der Handlung jedoch gutgetan.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Filmkritik Tomb Raider Starke Lara, schwacher Film
  2. Filmkritik Auslöschung Wenn die Erde außerirdisch wird
  3. Vorschau Kinofilme 2018 Lara, Han und Player One

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    •  /