• IT-Karriere:
  • Services:

LPDDR5: Jedec spezifiziert schnellen Smartphone-Speicher

Doppelte Geschwindigkeit und dennoch sparsamer: LPDDR5 wird künftig als Ersatz für den bisher verwendeten LPDDR4(X) in Smartphones stecken. Der RAM erreicht einen höheren Takt bei weniger Spannung, erste Hersteller wie Samsung produzieren ihn bereits seit einigen Monaten.

Artikel veröffentlicht am ,
LPDDR5-Speicher für Mobile
LPDDR5-Speicher für Mobile (Bild: Samsung)

Das Speichergremium Jedec hat mit dem Dokument JESD209-5 den LPDDR5-Standard final spezifiziert. Gedacht ist der Speicher für Smartphone-SoCs wie die A-Modelle von Apple, die Exynos-Serie von Samsung oder die Snapdragon-Reihe von Qualcomm. Bisher nutzen alle Hersteller den aktuellen LPDDR4(X)-Standard, der durch LPDDR5 (Low Power Double Data Rate v5) abgelöst wird.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München
  2. KION Group AG, Frankfurt am Main

Mit LPDDR4(X) wurde anfangs eine Geschwindigkeit von LPDDR4-3200 erreicht, mittlerweile gibt es auch Speicherchips, die mit LPDDR4X-4266 laufen. Der neue Standard soll bis zu LPDDR5-6400 schaffen, im Sommer 2018 hat Samsung bereits angekündigt, entsprechende Bausteine fertigen zu wollen. Die Südkoreaner verwenden dazu deren eigene DRAM-Dies mit 8 GBit Kapazität, die in einem 10-nm-Class-Verfahren gefertigt werden.

Gemeint ist damit ein Node irgendwo zwischen 10 nm und 19 nm, wobei bisheriger LPDDR4X von den Südkoreanern mit 18 nm (1X) und der neue LPDDR5 mit weniger Nanometern (1Y) hergestellt wird. Acht der 8-GBit-Dies packt Samsung in ein Package, was bis zu 8 GByte pro Chipgehäuse bedeutet. Aktuelle Topsmartphones haben bis zu 12 GByte in Form zweier Packages, jedoch nur sehr wenige Geräte.

LPDDR5 integriert Verbesserungen wie doppelt so viele Bänke pro Speicherkanal bei weiterhin einem 16n-Prefetch sowie einem erweiterten Tiefschlafmodus, der 30 Prozent Energie einsparen soll, plus die Eigenschaften, keine bereits genullten Zellen erneut zu überschreiben (Write-X) sowie die Neuerung, weniger Daten zu übermitteln, sondern diese zu kopieren (Data-Copy). In einem Punkt ist LPDDR5 an GDDR5 angelehnt, denn der Write-Clock beträgt ein Vielfaches (1:2 oder 1:4) des Command-Clock.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Galaxy S10 128 GB für 555€ statt 599€ im Vergleich und Sony Xperia 10 21:9 64...
  2. (u. a. HP Omen 25 FHD/144 Hz für 169€, MSI Optix MAG271CQP WQHD/144 Hz für 339€ und...
  3. 159€ (neuer Tiefpreis)
  4. 119,90€ (Vergleichspreis 148,95€)

Maximilian154 20. Feb 2019

Ich meinte DDR5, auch wenn der Artikel sich auf LPDDR5 bezog. Das mit SK Hynix ist ein...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

    •  /