• IT-Karriere:
  • Services:

Lovefilm-Ausfall: Videobuster bietet 10 Euro für Wechselkunden

Videobuster greift seinen Konkurrenten Lovefilm an, der seit fast einer Woche praktisch nicht benutzbar ist. Allen Kunden, die von der Amazon-Tochter zu Videobuster wechseln, werden 10 Euro Guthaben geboten.

Artikel veröffentlicht am ,
Lovefilm-Ausfall: Videobuster bietet 10 Euro für Wechselkunden
(Bild: Videobuster)

Videobuster nutzt einen langen Ausfall des Videoverleihers Lovefilm, um dem Konkurrenten Kunden abzuwerben. Lovefilm, das mit dem Claim "Wir lieben Filme" antritt, meldete am 6. September 2012: "Lovefilm ist aufgrund von notwendigen Wartungsarbeiten vorübergehend nicht erreichbar. Bitte entschuldigen Sie diese Unannehmlichkeiten und vielen Dank für Ihre Geduld - Wir werden so bald wie möglich wieder online sein."

Bei Lovefilm offenbar Probleme mit Sicherheitsstandards

Stellenmarkt
  1. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG / ETU Software GmbH, Köln
  2. EDAG Engineering GmbH, Ulm

Es handele sich aber nicht um die Schäden aus einem Hackerangriff, betont die Agentur von Lovefilm. Dennoch betont Lovefilm auf seiner Facebook-Seite: "In einigen Posts in Diskussionsforen wurde vermutet, es sei zu einem Missbrauch unserer Website gekommen - wir können Ihnen versichern, dass dies nicht der Fall ist. Unsere Teams arbeiten mit Hochdruck daran, die Leihliste und 'Mein-Konto-Seiten' schnellstmöglich wieder live zu bringen - dies wird erfolgen, sobald alle unsere Sicherheitsstandards wieder zu unserer hundertprozentigen Zufriedenheit laufen."

Videobuster erklärte humorvoll: "Andere lieben Filme, wir verschicken sie." Weiter erklärte das Unternehmen aus Seesen: "Kunden, die von einem Konkurrenzunternehmen zu Videobuster wechseln, können den Service einen Monat lang kostenlos nutzen und erhalten zusätzlich 10 Euro Wechselprämie gutgeschrieben. Das gilt für alle Neukunden, die bis zum 30. September 2012 die Kündigungsbestätigung ihres bisherigen Anbieters beifügen." Dabei werden die potenziellen Wechsler besonders auf die Themen Sicherheit und Zuverlässigkeit angesprochen.

Nachtrag vom 12. September 2012, 18:33 Uhr

Lovefilm erklärte Golem.de: Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass unser Service auf Lovefilm.de nun wieder vollständig für alle Kunden funktioniert. Eine genaue Zahl, wie viele Kunden von dem eingeschränkten Service betroffen waren, können wir leider nicht mitteilen, aus den Foren- und Facebook-Einträgen ist aber zumindest ersichtlich, dass nicht alle Kunden betroffen waren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19.95€
  2. (-80%) 2,99€
  3. 4,98€
  4. 32,99€

Pseudomonas 19. Sep 2012

"Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass unser Service auf Lovefilm.de nun wieder...

elgooG 14. Sep 2012

Viel wichtiger ist doch eher, dass Silverlight nicht mehr weiterentwickelt werden wird...

wunschpunch9 13. Sep 2012

Ist bei mir auch so. Ich hab Lovefilm gestern geschrieben, die sollen mal die aktiven...

irneone 13. Sep 2012

Lovefilm, Videobuster, Maxdome und wie sie alle heißen, sogar iTunes, kannste als Filmfan...

Indiana 13. Sep 2012

Bis auf einen ausfall von VoD letzten Donnerstag wäre mir das ohne News garnicht...


Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

    •  /