Lou Ottens gestorben: Klack, die Kassette ist zu Ende

Ihn nervten die großen Tonspulen, ich habe davon profitiert. Der Erfinder der Kompaktkassette ist gestorben.

Artikel von veröffentlicht am
Montage: Golem.de
Montage: Golem.de (Bild: Jordi Huisman & Pixabay/CC-BY 4.0)

Wen keine nostalgischen Gefühle überkommen, wenn er sich daran erinnert, mit Hilfe eines Bleistifts Magnetband wieder zurück in eine Kassette zu spulen, der ist einfach zu jung. Der Niederländer Lou Ottens hat die Kompaktkassette maßgeblich mitentwickelt. Wie jetzt bekanntwurde, ist er am 6. März 2021 im Alter von 94 Jahren gestorben. Ich sage: Danke für die Erinnerungen!


Weitere Golem-Plus-Artikel
IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse
IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse

Viele IT-Teams halten ihr Projektmanagement für überflüssig. Wir zeigen drei kreative Methoden, mit denen Projektmanager wirklich relevant werden.
Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger


Copilot und Codewhisperer: KI-Helfer zur Programmierung und Tipps von den Größten
Copilot und Codewhisperer: KI-Helfer zur Programmierung und Tipps von den Größten

Dev-Update Microsoft, Amazon, Google - die Tech-Größen investieren massiv in KI-Coding-Werkzeuge. Zudem gibt es Tipps für bessere Zusammenarbeit.


Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden
Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden

Software ist objektiv und kennt keine Vorurteile, das macht Künstliche Intelligenz interessant für die Personalauswahl. Ist KI also besser als Personaler? Die Bewerber sind skeptisch und die Wissenschaft liefert keinen Beweis dafür.
Ein Bericht von Peter Ilg


    •  /