• IT-Karriere:
  • Services:

Lords of the Fallen: Partner wirft Deck 13 "mangelhafte Ausführung" vor

Mehr als 900.000 Käufer hat das mit dem Deutschen Entwicklerpreis ausgezeichnete Spiel Lords of the Fallen gefunden - trotzdem will das polnische Entwicklerstudio CI Games nun offenbar überraschend den Vertrag mit dem deutschen Partner Deck 13 über eine Fortsetzung kündigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Lords of the Fallen
Artwork von Lords of the Fallen (Bild: City Interactive)

Das aus Polen stammende Unternehmen CI Games will Lords of the Fallen 2 nicht zusammen mit dem Frankfurter Entwicklerstudio Deck 13 produzieren und hat entsprechende Verträge gekündigt. Das teilte CI Games auf seiner Webseite mit. Als Grund nannte die Firma eine "mangelhafte Ausführung" durch Deck 13 - ohne weitere Details.

Stellenmarkt
  1. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  2. ING Deutschland, Frankfurt

Der Zwist kommt nicht nur für Spieler und Branchenbeobachter überraschend. "Wir sind ebenfalls überrascht und können nicht nachvollziehen, was sie schreiben, da das Spiel bei Presse und Community gut angekommen ist", erklärte Deck 13 auf Nachfrage von Golem.de. "Wir gehen der Sache jetzt natürlich nach", sagte der Sprecher.

Die Firma sucht derzeit Mitarbeiter für ein "Action-RPG's für PC Und Next-Gen-Konsole". Erst am Wochenende hatte sie per Twitter scherzhaft ein Angebot an den japanischen Starentwickler Hideo Kojima unterbreitet, sich für den Posten des Head of Game Design zu bewerben.

Lords of the Fallen ist eines der erfolgreichsten Games aus deutscher Produktion der vergangenen Jahre. Bislang sollen weltweit rund 900.000 Exemplare verkauft worden sein. Im Dezember 2014 ist das Actionspiel mit dem Deutschen Entwicklerpreis ausgezeichnet worden.

Hintergrund für die Vorwürfe durch CI Games könnte die mittlerweile wertvolle Marke Lords of the Fallen sein, mit der sich auf vielfältige Art Geld verdienen lässt. Noch 2015 soll ein Mobilegame auf Basis der Marke an den Start gehen, 2017 soll nach inoffizieller Planung Lords of the Fallen 2 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 24-Stunden-Deals (u. a. Sony KD-77AG9 77 Zoll OLED für 2.477€ inkl. Direktabzug), Sandisk...
  2. 939€ (Bestpreis)
  3. 159€ (Bestpreis)
  4. (u. a. QNAP TS-231P3-2G NAS 2 Einschübe für 269€, QNAP TS-451D2-2G NAS 4 Einschübe für 399€)

elgooG 31. Mär 2015

Tatsächlich? Ich fand das Spiel nämlich sehr unterhaltsam. Natürlich wird es wohl darauf...

elgooG 31. Mär 2015

Der Begriff hat sich nun mal als allgemeine Auflistung etabliert und solange die...

Legacyleader 30. Mär 2015

Wenn man mal schaut was City Interactive an Games raus geschissen hat. Ich denk da nur an...

Huetti 30. Mär 2015

Wobei die durchaus vorhandenen technischen Unzulänglichkeiten mir nur sehr selten mal den...


Folgen Sie uns
       


Mini-PCs von Asus, Apple und Zotac im Test - Fazit

Wir haben uns den Mac Mini und zwei Alternativen von Asus und Zotac angesehen. Es ist interessant, wie leistungsfähig die Kontrahenten sind.

Mini-PCs von Asus, Apple und Zotac im Test - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /