Lords of the Fallen: Partner wirft Deck 13 "mangelhafte Ausführung" vor

Mehr als 900.000 Käufer hat das mit dem Deutschen Entwicklerpreis ausgezeichnete Spiel Lords of the Fallen gefunden - trotzdem will das polnische Entwicklerstudio CI Games nun offenbar überraschend den Vertrag mit dem deutschen Partner Deck 13 über eine Fortsetzung kündigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Lords of the Fallen
Artwork von Lords of the Fallen (Bild: City Interactive)

Das aus Polen stammende Unternehmen CI Games will Lords of the Fallen 2 nicht zusammen mit dem Frankfurter Entwicklerstudio Deck 13 produzieren und hat entsprechende Verträge gekündigt. Das teilte CI Games auf seiner Webseite mit. Als Grund nannte die Firma eine "mangelhafte Ausführung" durch Deck 13 - ohne weitere Details.

Der Zwist kommt nicht nur für Spieler und Branchenbeobachter überraschend. "Wir sind ebenfalls überrascht und können nicht nachvollziehen, was sie schreiben, da das Spiel bei Presse und Community gut angekommen ist", erklärte Deck 13 auf Nachfrage von Golem.de. "Wir gehen der Sache jetzt natürlich nach", sagte der Sprecher.

Die Firma sucht derzeit Mitarbeiter für ein "Action-RPG's für PC Und Next-Gen-Konsole". Erst am Wochenende hatte sie per Twitter scherzhaft ein Angebot an den japanischen Starentwickler Hideo Kojima unterbreitet, sich für den Posten des Head of Game Design zu bewerben.

Lords of the Fallen ist eines der erfolgreichsten Games aus deutscher Produktion der vergangenen Jahre. Bislang sollen weltweit rund 900.000 Exemplare verkauft worden sein. Im Dezember 2014 ist das Actionspiel mit dem Deutschen Entwicklerpreis ausgezeichnet worden.

Hintergrund für die Vorwürfe durch CI Games könnte die mittlerweile wertvolle Marke Lords of the Fallen sein, mit der sich auf vielfältige Art Geld verdienen lässt. Noch 2015 soll ein Mobilegame auf Basis der Marke an den Start gehen, 2017 soll nach inoffizieller Planung Lords of the Fallen 2 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


elgooG 31. Mär 2015

Tatsächlich? Ich fand das Spiel nämlich sehr unterhaltsam. Natürlich wird es wohl darauf...

elgooG 31. Mär 2015

Der Begriff hat sich nun mal als allgemeine Auflistung etabliert und solange die...

Legacyleader 30. Mär 2015

Wenn man mal schaut was City Interactive an Games raus geschissen hat. Ich denk da nur an...

Huetti 30. Mär 2015

Wobei die durchaus vorhandenen technischen Unzulänglichkeiten mir nur sehr selten mal den...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Reviews
Hogwarts Legacy mit PC-Problemen und Detailreichtum

Die ersten Tests von Hogwarts Legacy loben Welt und Kampfsystem. Probleme gibt's wohl mit der PC-Technik - und Unwohlsein wegen J.K. Rowling.

Reviews: Hogwarts Legacy mit PC-Problemen und Detailreichtum
Artikel
  1. Volker Wissing: Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau
    Volker Wissing
    Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau

    Für den Güterverkehr sollte vermehrt auf die Bahn gesetzt werden und nicht auf mehr LKW. Für die gebe es eh nicht genug Fahrer, meinen Verbände.

  2. Streamer: Rocket Beans muss in Kurzarbeit
    Streamer
    Rocket Beans muss in Kurzarbeit

    Der Gaming-Kanal Rocket Beans hat wirtschaftliche Schwierigkeiten. Mitarbeiter müssen in Kurzarbeit, einige Sendungen entfallen.

  3. Künstliche Intelligenz: So funktioniert ChatGPT
    Künstliche Intelligenz
    So funktioniert ChatGPT

    Das mächtige Sprachmodell ChatGPT erzeugt Texte, die sich kaum von denen menschlicher Autoren unterscheiden lassen. Wir erklären die Technologie hinter dem Hype.
    Ein Deep Dive von Helmut Linde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM im Preisrutsch - neue Tiefstpreise! • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 329€ • Nur noch heute TV-Sale mit bis 77% Rabatt bei Otto • Lenovo Tab P11 Plus 249€ • MindStar: Intel Core i7 13700K 429€ • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /