Abo
  • Services:
Anzeige
Lord of Ultima
Lord of Ultima (Bild: Electronic Arts)

Lord of Ultima: Game over für Free-to-Play-Britannia

Es basiert auf einer der wichtigsten Rollenspielserien überhaupt, trotzdem hat das in Deutschland entwickelte Lord of Ultima keine Zukunft: Im Mai 2014 geht das Browsergame vom Netz.

Anzeige

Mit seinen Vermarktungsbemühungen um klassische Spieleserien hat Electronic Arts derzeit kein glückliches Händchen: Kurz nachdem sich viele Spieler über die Free-to-Play-Version von Dungeon Keeper geärgert haben, gibt der Publisher das Aus für Lord of Ultima bekannt. Das von EA Phenomic in Deutschland entwickelte Browsergame geht am 12. Mai 2014 vom Netz - rund vier Jahre nach dem Start der offenen Beta.

Der Betreiber deaktiviert ab sofort und bis zum "Abschaltdatum die Möglichkeit, Play4Free-Funds zu kaufen sowie neue Accounts zu registrieren"; trotzdem sollen Spieler bis zum Ende um den finalen Lord-Titel kämpfen können, schreiben die Entwickler im Blog.

Einen Grund für das Ende des Browsergames nennt EA nicht. Für ein Browsergame war Lord of Ultima vergleichsweise aufwendig programmiert. An der Kernzielgruppe der mit Ultima aufgewachsenen Rollenspieler dürfte das Programm trotzdem meilenweit vorbeigegangen sein.

Derzeit ist noch das von Bioware produzierte Free-to-Play-Mobilegame Ultima Forever online, das allerdings ebenfalls ohne den Einsatz von Echtgeld im Itemshop nicht sinnvoll spielbar ist und sich auch eher an Actionfans richtet.


eye home zur Startseite
KlausKoe 17. Feb 2014

Ich hatte schon "genetischer Algorithmus" gemeint. Es gibt einige Tools die damit die...

Nolan ra Sinjaria 14. Feb 2014

also ich hab das 2010 mit nem Kollegen getestet, es wirkte zwar aufwändig präsentiert...

Sharra 14. Feb 2014

Sim City könnte sogar demnächst sterben. Es wird immer schlechter, verkauft sich mies...

WolfgangS 14. Feb 2014

Naja 30¤ M&M 10 hat auch ne Karte

Anonymer Nutzer 13. Feb 2014

Dieser Mit hatte auch nichts mit Ultima gemeinsam. Ich hatte mir am Anfang für 5 Euro...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Harvey Nash GmbH, Berlin, Frankfurt am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München
  4. Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Lemgo


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphone

    Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich

  2. Nahverkehr

    18 jähriger E-Ticket-Hacker in Ungarn verhaftet

  3. Bundesinnenministerium

    Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro

  4. Linux-Kernel

    Android O filtert Apps großzügig mit Seccomp

  5. Computermuseum Stuttgart

    Als Computer noch ganze Räume füllten

  6. ZX-E

    Zhaoxin entwickelt x86-Chip mit 16-nm-Technik

  7. Microsoft

    Windows 10 Redstone 3 streicht einige Funktionen

  8. Smartphone

    LG stellt Q8 mit zweitem Display vor

  9. Francois Piednoël

    Principal Engineer verlässt Intel

  10. Surface Laptop im Test

    Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Continental will beim Kartendienst Here einsteigen
  2. Verbrenner Porsche denkt über Dieselausstieg nach
  3. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen

  1. Re: Exploit - Wettannahme hier

    Füchslein | 14:37

  2. T-Systems...

    vankooch | 14:35

  3. Re: Softwareunschärfe

    Netspy | 14:35

  4. Daraus lernt man

    Mopsmelder500 | 14:35

  5. Re: Sollte ihm eine Lehre sein

    koki | 14:35


  1. 14:30

  2. 14:00

  3. 13:29

  4. 13:13

  5. 11:59

  6. 11:58

  7. 10:51

  8. 10:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel