Abo
  • IT-Karriere:

Looppay: Samsung kauft funkende Kreditkarte

Samsung hat mit Looppay ein mobiles Zahlungssystem übernommen, das ohne Umrüstung von Kreditkartenterminals drahtlos funktioniert und eine Alternative zu Apple Pay oder anderen NFC-basierten Zahlungssystemen ist. Doch das Verfahren könnte Kassierer irritieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Kreditkarteninformationen ohne NFC übertragen
Kreditkarteninformationen ohne NFC übertragen (Bild: Looppay)

Looppay sendet die Informationen der Magnetstreifen von Kreditkarten drahtlos, wenn das Smartphone mitsamt Zusatzhülle in die Nähe des Lesegeräts gehalten wird. Samsung hat das Unternehmen übernommen und will die Technik vorantreiben - möglicherweise als Alternative zu Apple Pay. Der größte Vorteil: Kassen müssen nicht umgebaut werden.

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Berlin
  2. über POLZIN GmbH Personalberatung, verschiedene Einsatzorte

Kreditkarten besitzen einen Magnetstreifen, der durch ein Lesegerät gezogen wird. Looppay simuliert das Hindurchziehen durch den Kartenleser, indem es die in einer Kreditkarte gespeicherten Daten durch ein sich änderndes Magnetfeld selbst erzeugt. So muss das Kartenlesegerät nicht umgebaut werden. Looppay selbst nennt das eine Magnetic Secure Transmission, die mit über 90 Prozent aller Zahlungsterminals funktionieren soll, bei denen der Magnetstreifen ausgelesen wird.

Der Anwender muss einmalig seine Karten digitalisieren, indem er sie durch ein Lesegerät zieht, das er in die Mikrofon-/Kopfhörerbuchse seines Smartphones steckt. Mit einer App werden die Daten ausgelesen und gespeichert. Danach wird das Smartphone in eine Hülle gesteckt, die das Magnetsignal auf Knopfdruck erzeugt. Dann muss der Nutzer nur noch hoffen, den Kassierer überzeugen zu können, dass diese Technik ohne Karte auskommt.

Das Startup Looppay wurde unter anderem von Visa finanziell unterstützt und arbeitete schon vor der Übernahme mit Samsung zusammen. Die Südkoreaner gehörten zur Riege der Investoren. Durch die Übernahme soll die Technik weiter vorangetrieben werden. Der Kaufpreis wurde nicht bekannt. Denkbar ist, dass Samsung die Technik in seine Smartphones integriert, um eine Alternative zu Apple Pay zu entwickeln. Apple Pay basiert auf NFC und erfordert entsprechende Kreditkartenterminals, während bei Looppay auf Seiten der Kassen nichts umgebaut werden muss.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10

katze_sonne 20. Feb 2015

Upps... wusste doch, dass ich da was verwechselt hatte ^^ Früher hatte ich mal eine...

NIKB 19. Feb 2015

Gibt es in Deutschland noch Händler, die kein VPay können? Wie handeln die dann...

v2nc 19. Feb 2015

Warum wird der Magnetstreifen in einer APP gespeichert? Der Hauptgrund für mich, denn...


Folgen Sie uns
       


Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt

Doom Reborn benötigt eine Vollversion von Doom 3 und ist bei moddb.com kostenlos erhältlich. Die Mod wurde von Michael Hanlon entwickelt.

Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt Video aufrufen
Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

    •  /