Loongson 3A4000/3B4000: Chinesische CPU schafft doppelte Leistung

Die Chinesische Akademie der Wissenschaften hat zwei Quadcore-Prozessoren für Notebooks/Desktops und Server veröffentlicht: Die 28-nm-Chips liefern dank GS464V-MIPS-Architektur und höherem Takt deutlich mehr Performance, zudem wird DDR4-Speicher unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die-Shot eines 3A4000 (Ausschnitt)
Die-Shot eines 3A4000 (Ausschnitt) (Bild: Loongson)

China hat zwei neue CPUs vorgestellt: Die Loongson 3A4000/3B4000 genannten Prozessoren der Chinesischen Akademie der Wissenschaften sollen drastisch schneller rechnen als ihre Vorgänger, da Architektur und Takt verbessert wurden. Im Spec-CPU2006-Benchmark verdoppelt sich die Performance, allerdings steigt durch mehr Takt bei identischer Fertigung die Leistungsaufnahme deutlich an.

Stellenmarkt
  1. Senior C# .NET Engineer / Developer (m/w/d) | on-site oder remote
    Best Secret GmbH, Aschheim bei München oder remote Berlin, Hamburg, Köln, Frankfurt, Stuttgart oder Leipzig
  2. Fachprojektleiter (w/m/d) Automatisierung
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
Detailsuche

Technische Basis ist ein GS464V-Kern mit MIPS-Befehlssatzarchitektur. Die Chinesische Akademie der Wissenschaften hält keine Lizenz für MIPS64, dafür aber STMicroelectronics, welche die Loongson 3A4000/3B4000 als Auftragsfertiger im eigenen 28-nm-FD-SOI-Verfahren produziert. Beide Chips sind als native Quadcore-Designs mit 8 MByte L3-Cache ausgelegt (siehe PDF) und erreichen Taktraten von 1,2 GHz (25 Watt) über 1,5 GHz (30 Watt) und 1,8 GHz (40 Watt) bis hin zu 2 GHz (50 Watt).

Die bisherigen Loongson 3A3000/3B3000 im gleichen Node schaffen nur 1,5 GHz bei 30 Watt. Zudem können die neuen Loongson 3A4000/3B4000 mit DDR4-2400- statt DDR3-1600-Speicher umgehen. Die theoretische Rechenleistung gibt die Chinesische Akademie der Wissenschaften mit 128 Gflops statt 24 Gflops an, im Spec-CPU2006-Benchmark soll die Singlecore-Leistung bei über 20 statt bei 11 liegen. Während der 3A3000 für Notebooks oder Desktops gedacht ist, eignet sich der 3B3000 für 4-Sockel-Server-Systeme.

  • Heatspreader eines Loongson 3A4000/3B4000 (Bild: CAS)
  • Die-Shot eines Loongson 3A4000/3B4000 (Bild: CAS)
Heatspreader eines Loongson 3A4000/3B4000 (Bild: CAS)

Laut Chairman Hu Weiwu sollen die Loongson 3A3000/3B3000 ungefähr die Leistung eines Excavator (Bristol Ridge) von AMD erreichen. Künftig sollen die chinesischen Chips als 3A5000/3C5000 auf ein 12-nm-Verfahren portiert werden und so bis zu 2,5 GHz erreichen. Zumindest STMicroelectronics hat keinen solchen Node im Angebot, denkbar wäre 12FDX von Globalfoundries. Hierbei handelt es sich um einen FD-SOI-Prozess mit isolierender Sperrschicht aus Siliziumoxid, die Lizenz dafür stammt wiederum von STMicroelectronics.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die Loongson-Chips, früher Godson genannt, werden von Linux unterstützt. Bekannt wurden sie vor allem durch den Dawnson 6000, einen für 2011 geplanten Supercomputer, welcher 3.000 der achtkernigen Loongson 3B1000 mit 1 GHz nutzen sollte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gaciju 27. Feb 2020

Das stimmt ueberhaupt nicht.

gadthrawn 31. Dez 2019

Die haben nur schon vor einigen Jahren damit begonnen (also 2002 gab es schon welche...

Tet 31. Dez 2019

Nein. Auch nein. Die Chinesen kamen schon öfter mit entsprechenden Behauptungen. Sofern...

lear 31. Dez 2019

Die Implikation dürfte IME oder VISA sein

ms (Golem.de) 31. Dez 2019

Ja, vorher brauchte man aber eine Lizenz ...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
4700S Desktop Kit im Test
AMDs Playstation-5-Platine ist eine vertane Chance

Mit dem 4700S Desktop Kit bietet AMD höchstselbst die Hardware der Playstation 5 für den PC an. Das Board ist aber eine Sache für sich.
Ein Test von Marc Sauter

4700S Desktop Kit im Test: AMDs Playstation-5-Platine ist eine vertane Chance
Artikel
  1. Kryptowährungen: Der erste Bitcoin-Futures-ETF startet diese Woche
    Kryptowährungen
    Der erste Bitcoin-Futures-ETF startet diese Woche

    Bitcoin hat es endlich geschafft: Die amerikanische US-Börsenaufsichtsbehörde SEC hat den ersten Indexfonds für das Krypto-Geld freigegeben.

  2. PC-Version: Guardians of the Galaxy braucht galaktisch Speicherplatz
    PC-Version
    Guardians of the Galaxy braucht galaktisch Speicherplatz

    Das müsste Platz drei der Platzverwender sein: Das für Ende Oktober 2021 angekündigte Guardians of the Galaxy ist datenhungrig.

  3. Pat Gelsinger: Wir müssen bessere Chips bauen als Apple selbst
    Pat Gelsinger
    "Wir müssen bessere Chips bauen als Apple selbst"

    Intel-CEO Pat Gelsinger will die Eigenentwicklungen alias Apple Silicon schlagen. Klappt das nicht, hofft Intel auf Apple als Fab-Kunde.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /