Loon, Star Trek, Apple: Sonst noch was?

Was am 4. September 2020 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Loon, Star Trek, Apple: Sonst noch was?
(Bild: Pixy.org)

Nützliche Ballons: Wissenschaftler haben die Ballons von Alphabets Project Loon genutzt, um Daten über atmosphärische Gravitationswellen zu sammeln. Zwischen 2014 und 2018 erfasste ein Team um Aditi Sheshadri Daten, um Wellen in der oberen Atmosphäre zu messen und Muster zu erkennen. Das soll es ermöglichen, bessere Wettervorhersagen und Klimamodelle zu erstellen.

Stellenmarkt
  1. Mobile App Developer for Vibratory Hearing Systems (m/w)
    MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. IT-Consultant (m/w/d) ECM/DMS
    Tönnies Business Solutions GmbH, Rheda-Wiedenbrück
Detailsuche

Gelungenes PC-Strategiespiel kostenlos: Das auf den ersten Blick einfache, dann aber doch hochkomplexe PC-Strategiespiel Into the Breach (Test auf Golem.de) ist noch bis zum 10. September 2020 kostenlos im Epic Games Store erhältlich.

Analyse im Gnome-Patentstreit: James Bottomley von IBM hat sich die Einigung im Streit des Gnome-Projekts mit einem Patenttroll besorgt und in seinem Blog analysiert. Für andere Projekte empfiehlt Bottomley als Schluss daraus, vor allem eine große Öffentlichkeit zu suchen, sich auf derartige Auseinandersetzungen vorzubereiten und mit Gegenklagen zu reagieren.

Star Trek Discovery: Die kommende dritte Staffel von Star Trek Discovery wird erstmals einen Transgender- sowie einen nichtbinären Charakter erhalten. Die Produzentin Michelle Paradise sagte laut BBC dazu: "[Star Trek] möchte den Menschen zeigen, dass eine Zukunft ohne Trennung aufgrund von Rasse, Geschlecht, Geschlechtsidentität oder sexueller Orientierung völlig erreichbar sind."

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

The Last of Us 2 bis zum bitteren Ende: Rund 58,4 Prozent alle Spieler, die mit der Kampagne von The Last of Us 2 angefangen haben, haben auch das Ende erreicht - aufgefallen ist das Ungeek. Der Wert ist relativ hoch und sogar der höchste Wert von allen PS4-Spielen, die Sony selbst produziert hat.

Neues FritzOS für alle Router: AVM hat FritzOS 7.21 für die Fritzbox 6591 Cable veröffentlicht. Das Update beinhaltet DVB-C-Streaming und kann Kabel-TV-Programme auf Geräte im Heimnetz übertragen.

Apples erstes EU-Rechenzentrum: Apple hat im dänischen Viborg das erste Rechenzentrum in der EU eröffnet. Das 45.000 Quadratmeter große Gelände soll europäische Kunden bedienen und vorwiegend von erneuerbaren Energien versorgt werden.

Noch ein elektrischer VW: VW will nach dem ID.3 in diesem Jahr noch einen weiteres Elektroauto auf den Markt bringen. Der ID.4 ist ein SUV, das in der Basisausstattung 37.000 Euro kosten soll. VW bietet das Auto mit drei Motor- und zwei Akkuvarianten an. Der ID.4 basiert auf der gleichen Plattform wie die Kompaktklasse ID.3, bietet aber etwas mehr Beinfreiheit im Fond.

Bundesnetzagentur gegen Telekom: Die Bundesnetzagentur hat festgestellt (Az. BK2c-19/032), dass die Deutsche Telekom sich vertraglichen Regelungen zu angemessenen Fristen für Auftragsbestätigungen und Produktbereitstellungen sowie zu Vertragsstrafen bislang missbräuchlich verweigert hat. Zudem wurde die Dauer untersucht, die bis zur tatsächlichen Bereitstellung des Produkts vergangen sind: Im Durchschnitt der Jahre 2017, 2018 und 2019 waren es 71, maximal sogar 696 Arbeitstage. VATM-Geschäftsführer Jürgen Grützner sagte: "Das Wichtigste für unsere Unternehmen ist, dass zwar selten, aber manchmal die Bundesnetzagentur in besonders harten Fällen gegen die Telekom vorgeht. Darüber sind wir froh. Dies passiert aus unserer Sicht zu selten. Trotzdem hoffen und arbeiten wir immer wieder daran, dass man sich solche Verfahren mit der Telekom schenken kann und sich in Verhandlungen einigt."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Teilautonomes Fahren: Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer
    Teilautonomes Fahren
    Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer

    Für insgesamt 3,8 Milliarden US-Dollar will Magna International sein Geschäftsfeld autonome Fahrfunktionen ausbauen und übernimmt Veoneer.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

motzerator 06. Sep 2020

Das wollte ich auch gerade schreiben, aber Du warst schneller.

Rattenschwanz 04. Sep 2020

danke. die Dinger sind extrem interessant und sorgen als Längswellen für die Auskunft in...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /