Abo
  • Services:
Anzeige
Spotify migriert seine Server von Debian zu Ubuntu.
Spotify migriert seine Server von Debian zu Ubuntu. (Bild: Andreas Donath/golem.de)

Long-Term-Support: Spotify migriert von Debian zu Ubuntu

Wegen des sicheren Veröffentlichungs- und Update-Rhythmus' wird Spotify seine ungefähr 5.000 Server von Debian auf Ubuntu migrieren. Der vor kurzem gestarteten Long-Term-Support-Initiative der Debian-Community fehlt derzeit noch das notwendige Geld.

Anzeige

Wie der langjährige Debian-Developer und selbstständige Berater für den Einsatz freier Software, Raphaël Hertzog, in seinem Blog schreibt, werde Spotify seine Server-Infrastruktur mit etwa 5.000 Maschinen von dem bisher genutzten Debian auf Ubuntu 14.04 migrieren.

Als Begründung gibt ein Mitarbeiter des Musikstreamingdienstes auf einer Mailingliste des Debian-Projekts an, dass dies geschehe, weil Ubuntu einen "vorhersagbaren Veröffentlichungszyklus" sowie eine garantierte Langzeitpflege habe. Nach dem Wechsel solle auf allen von dem Unternehmen verwendeten Backend-Servern Ubuntu 14.04 LTS, alias Trusty Tahr, laufen.

Die Entscheidung für diesen Schritt sei vor der Ankündigung Debians gefallen, über eine Long-Term-Support-Initiative längere Unterstützung als die offiziellen drei Jahre Pflege für Debian 6, alias Wheezy, bereitzustellen. Für Hertzog und wohl auch viele andere Community-Mitglieder ist die Begründung Spotifys für den Wechsel ein Beleg dafür, dass eine lange Pflege des Systems wichtig für einen breiten Einsatz von Debian sei.

Bis jetzt wird die Erweiterung des Support-Zeitraums von Wheezy noch fast ausschließlich von Freiwilligen übernommen. Denn über die mit der Initiative ebenfalls begonnene Finanzierungskampagne ist es bisher lediglich möglich, 29 Monatsarbeitsstunden von Entwicklern zu bezahlen.

Um aber eine korrekte Pflege von Debian 6 durchzuführen, müsste die Anzahl der finanzierten Stunden noch um das Fünffache wachsen, wie Hertzog in seinem Blog vermutet. Bis jetzt finden sich unter den Spendern eher kleine Firmen, was der Gemeinschaft noch fehlt, ist ein finanzstarker Spender.


eye home zur Startseite
janoP 19. Jul 2014

Spielt das Init-System bei Servern so eine große Rolle? Ich meine, die werden doch alle 8...

elgooG 17. Jul 2014

/+1 Danke für diese Klarstellung. ;-) Zudem könnte man die selbe Argumentationskette ja...

Noppen 17. Jul 2014

Trotzdem wurden sie mit 10 Milliarden Dollar bewertet. Sehr unsympathisch und undankbar...

sithik 16. Jul 2014

Korrekt. Die LTS-Initiative bezieht sich aber tatsächlich auf Debian 6 Squeeze, nicht Wheezy.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Coburg
  2. CompuGroup Medical Dentalsysteme GmbH, München, Kassel, Düsseldorf
  3. Verbraucherzentrale Bundesverband e.V., Berlin
  4. NKM Noell Special Cranes GmbH, Würzburg, Veitshöchheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 179,99€
  2. täglich neue Deals
  3. 399€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  2. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  3. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  4. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  5. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  6. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger

  7. Seniorenhandys im Test

    Alter, sind die unpraktisch!

  8. PixelNN

    Mit Machine Learning unscharfe Bilder erkennbar machen

  9. Mobilfunk

    O2 in bayerischer Gemeinde seit 18 Tagen gestört

  10. Elektroauto

    Tesla schafft günstigstes Model S ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

VR: Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
VR
Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
  1. Zukunft des Autos "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  2. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  3. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

  1. Re: Intel im Winterschlaf

    Hotohori | 16:54

  2. Re: Vermutung

    Tantalus | 16:54

  3. Re: Fortnite Battle Royale: Mein PUBG Ersatz für...

    JTR | 16:53

  4. Re: parlamentarische "Demokratie" ist nicht...

    caldeum | 16:53

  5. Re: Ein Preisunterschied von 1000 Euro nur im...

    ArcherV | 16:51


  1. 17:00

  2. 16:26

  3. 15:31

  4. 13:28

  5. 13:17

  6. 12:25

  7. 12:02

  8. 11:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel