Abo
  • Services:
Anzeige
Das neue Marshall London - eingerahmt von zwei Kopfhörern des englischen Herstellers
Das neue Marshall London - eingerahmt von zwei Kopfhörern des englischen Herstellers (Bild: Marshall)

London: Marshall stellt eigenes Smartphone vor

Das neue Marshall London - eingerahmt von zwei Kopfhörern des englischen Herstellers
Das neue Marshall London - eingerahmt von zwei Kopfhörern des englischen Herstellers (Bild: Marshall)

Gitarrenverstärker, Kopfhörer und jetzt ein Smartphone: Marshall bietet mit dem London sein erstes eigenes Smartphone an. Das Gerät richtet sich an Musikliebhaber, die Hardware-Ausstattung liegt im Mittelklassebereich - nicht allerdings der Preis.

Anzeige

Der englische Hersteller von Gitarrenverstärkern, Lautsprechern und Kopfhörern Marshall wird künftig auch ein Smartphone verkaufen. Das Gerät namens Londonhat einige Extrafunktionen, die Musikliebhaber ansprechen sollen.

  • Das Marshall London (Bild: Marshall)
  • Das Marshall London (Bild: Marshall)
  • Das Marshall London (Bild: Marshall)
Das Marshall London (Bild: Marshall)

So hat das Smartphone zwei Frontlautsprecher und zwei Kopfhörerausgänge. Über diese können zwei Nutzer gleichzeitig Musik hören, über eine eigene App lässt sich bei beiden Ausgängen separat die Lautstärke regeln. Anstelle einer herkömmlichen Lautstärkewippe hat das London ein Scroll-Rad. Zwei Mikrofone mit Geräuschunterdrückung sollen für störungsfreie Aufnahmen sorgen.

M-Schalter für Equalizer-Zugriff

Zwischen den beiden Kopfhörerbuchsen, die an der Oberseite des Smartphone eingebaut sind, befindet sich der M-Schalter. Dieser erlaubt einen schnellen Zugriff auf den globalen Equalizer, über den Nutzer verschiedene Presets oder auch eigene Einstellungen nutzen können. Voreinstellungen können offenbar auch einzelnen Apps zugewiesen werden.

Die restliche technische Ausstattung des Marshall London liegt im Mittelklassebereich. Das IPS-Display ist 4,7 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln. Geschützt wird es durch Gorilla Glass 3.

SoC im unteren Mittelklassebereich

Als Prozessor hat es einen Snapdragon 410 mit einer Taktrate von 1,4 GHz. Mit dem Wolfson WM8281 hat das London einen eigenen Audio-Chip, der für eine bessere Qualität beim Abspielen von MP3-Dateien sorgen soll und zudem die Wiedergabe von FLAC-Dateien ermöglicht.

Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 16 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis zu einer Größe von 128 GByte ist eingebaut. Das London unterstützt Quad-Band-GSM, UMTS und LTE. WLAN beherrscht das Gerät nach 802.11a/b/g/n, Bluetooth läuft in der Version 4.0.

Ein GPS-Empfänger mit Glonass-Unterstützung ist eingebaut, einen NFC-Chip hat das London offenbar nicht. Auf der Rückseite befindet sich eine 8-Megapixel-Kamera, die Frontkamera hat 2 Megapixel. Der wechselbare Akku hat eine Nennladung von 2.500 mAh, zur Laufzeit macht Marshall keine Angaben.

Android 5.0.2 mit vorinstallierter Software

Ausgeliefert wird das London mit Android in der Version 5.0.2, Marshall installiert zusätzlich einiges an Software. So ist etwa Loopstack, ein Vier-Spur-Rekorder, vorinstalliert, ebenso eine DJ-App. Inwieweit Marshall die Benutzeroberfläche anpasst, ist unbekannt.

Das London kann im Onlineshop von Marshall bereits vorbestellt werden. Der Preis ist allerdings recht happig: 550 Euro kostet das Smartphone. In Deutschland soll das Gerät ab dem 29. September 2015 verfügbar sein.


eye home zur Startseite
VerkaufAlles 19. Jul 2015

Noch schlimmer sind sinnlose offtopic beiträge die gescjrieben werden, nur weil man die...

ElMario 18. Jul 2015

-ÖN/ÖFF -Temperaturregler und -Lautstärke + Bass xD

Legacyleader 18. Jul 2015

Oh noch ein Viper Nutzer welche Convolver benutzt du so mit welchen Kopfhörern?

petergriffin 17. Jul 2015

ja auch Effekt(Apps) sind doch auf eine geringe Latenz angewiesen oder täusche ich mich da?

Trollversteher 17. Jul 2015

Wie ich schon schrieb - sie sind auf Transparenz ausgelegt, also das was reinkommt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ASYS Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt bei Ulm
  2. Schaeffler Autom. Afterm. GmbH & Co. KG, Langen
  3. Klinkhammer Förderanlagen GmbH, Nürnberg
  4. über Ratbacher GmbH, Raum Mannheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. G29 Lenkrad 195,99€, G402 Maus 35,99€, G9333 Headset 121,99€)
  2. (u. a. Receiver ab 38,49€)
  3. 5,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Cloud Native Con

    Kubernetes 1.6 versteckt Container-Dienste

  2. Blizzard

    Heroes of the Storm 2.0 bekommt Besuch aus Diablo

  3. APT29

    Staatshacker nutzen Tors Domain-Fronting

  4. Stellenanzeige

    Netflix' führt ausgefeilten Kampf gegen Raubkopien

  5. Xbox One

    Neue Firmware mit Beam und Erfolgsmonitoring

  6. Samsung

    Neue Gear 360 kann in 4K filmen

  7. DeX im Hands On

    Samsung bringt eigene Desktop-Umgebung für Smartphones

  8. Galaxy S8 und S8+ im Kurztest

    Samsung setzt auf lang gezogenes Display und Bixby

  9. Erazer-Serie

    Medion bringt mehrere Komplett-PCs mit AMDs Ryzen heraus

  10. DJI

    Drohnen sollen ihre Position und ihre ID funken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Android O im Test: Oreo, Ovomaltine, Orange
Android O im Test
Oreo, Ovomaltine, Orange
  1. Android O Alte Crypto raus und neuer Datenschutz rein
  2. Developer Preview Google veröffentlicht erste Vorschau von Android O
  3. Android O Google will Android intelligenter machen

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. iPhone Apple soll A11-Chip in 10-nm-Verfahren produzieren
  2. WatchOS 3.2 und TVOS 10.2 Apple Watch mit Kinomodus und Apple TV mit fixem Scrollen
  3. Patentantrag Apple will iPhone ins Macbook stecken

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: 3.500mAh und Qi

    dantist | 20:52

  2. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam...

    Kleba | 20:50

  3. Re: Ich warte mal ab, ...

    Topf | 20:48

  4. Re: Wie "sicher" wird der Fingerabdruck gespeichert?

    laserbeamer | 20:46

  5. Das müssen ja richtig tolle Hacker sein

    DerSkeptiker | 20:46


  1. 18:40

  2. 18:19

  3. 18:01

  4. 17:43

  5. 17:25

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 17:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel