• IT-Karriere:
  • Services:

London: BT Tower zeigte statt Infos den Windows-7-Bootmanager

In fast 190 Metern Höhe konnten Londoner Bürger und Touristen den Windows-7-Bootmanager in ganzer Pracht bestaunen. Ein technisches Problem führte zur falschen Anzeige.

Artikel veröffentlicht am ,
Der BT Tower in London
Der BT Tower in London (Bild: Wikipedia/Public Domain/CC0 1.0)

Der BT Tower des Telekommunikationskonzerns British Telecommunications in London zeigte viele Stunden lang eine von Windows 7 bekannte Fehlermeldung statt Willkommensnachrichten an. Der Turm ist etwa 189 Meter hoch und daher eines der präsentesten Gebäude in der britischen Hauptstadt. Entsprechend war die Fehlernachricht aus großer Entfernung sichtbar. Twitter-Nutzer Robert Coxwell hat ein Foto geschossen und geteilt. "Choose operating system to start or press TAB to select a tool: (Use arrow keys to highlight your choice and then press ENTER)" zeigte der Turm in weißer Schrift auf schwarzem Grund an. Diese Nachricht lässt auf den Windows-7-Bootmanager schließen.

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Osnabrück

Coxwell schreibt in seiner Twitter-Nachricht: "Ich mag es mir vorzustellen, sie sind in ihrem eigenen Albtraum einer endlosen Hotline-Schleife gefangen und warten auf einen Techniker". Wahrscheinlich ist das eine Kritik an der Support-Praxis des Telekommunikationsdienstleisters. Der BT Tower ist ursprünglich als Post Office Tower errichtet worden. Die riesige LED-Reklametafel ist eine relativ neue Installation, die BT selbst durchgeführt hat. Dahinter steckt mit Windows 7 anscheinend ein weniger neues Betriebssystem, das aber in vielen Bereichen noch immer verwendet wird.

Fehler nach mehreren Stunden behoben

Laut dem britischen Onlinemagazin The Register habe es fast einen Tag gedauert, den Fehler zu beheben."Ein technischer Fehler hat das Infoband am BT Tower dazu bewegt, eine Fehlermeldung anzuzeigen. Das wurde mittlerweile behoben", sagte BT der britischen Publikation ITV.

Fehlermeldungen wie diese sind relativ häufig. In der Berliner U-Bahn stürzen Reklametafeln des Öfteren ab und zeigen Bluescreens oder Boot-Menüs an. Allerdings sind diese Fehler meist nicht so präsent wie eine riesige Reklametafel in fast 190 Metern Höhe.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

randomware 11. Apr 2019

RMV ist der Rhein-Main-Verkehrsbund, also Frankfurt und co. Muss man aber nicht...

LinuxMcBook 11. Apr 2019

Dein Kommentar ist lustig, weil en vogue auch so ein Begriff ist, der gerade in Mode ist...

.02 Cents 10. Apr 2019

vor ca 2 Jahren hatte ich regelmässig in Düsseldorf zu tun und habe vom dortigen...

Aluz 09. Apr 2019

ist ein anderes Foto. Anderer Winkel und bereits am Tag

M.P. 09. Apr 2019

nach dem Brexit?


Folgen Sie uns
       


Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor

Golem.de hat preiswerte Geräte von drei Herstellern getestet. Es treten an: Acer, Medion und Trekstor. Die Bedingung: Der Kaufpreis soll unter 400 Euro liegen.

Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor Video aufrufen
Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Kryptographie: Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator
Kryptographie
Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator

Mit der Maximator-Allianz haben fünf europäische Länder einen Gegenpart zu den angelsächsischen Five Eyes geschaffen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Security Bundestagshacker kopierten Mails aus Merkels Büro
  2. Trumps Smoking Gun Vodafone und Telefónica haben keine Huawei-Hintertür
  3. Sicherheitsforscher Daten durch Änderung der Bildschirmhelligkeit ausleiten

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


      •  /