Abo
  • Services:

Lollipop: Motorola verteilt Android 5.1

Drei Motorola-Smartphones erhalten derzeit Aktualisierungen auf Android 5.1. Zugleich gibt es Android 5.0 für ein LG- und ein HTC-Smartphone.

Artikel veröffentlicht am ,
Hersteller verteilen Android-Updates.
Hersteller verteilen Android-Updates. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Motorola hat kürzlich damit begonnen, Android 5.1 alias Lollipop für das Moto G der ersten Generation zu verteilen. Das erste Moto G bekam Android 5.0 im März 2015 nach einer langen Verzögerung.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Zum Vergleich: Das Moto G (2014) bekam das Update auf Android 5.0 im Februar 2015 und wartet derzeit noch auf die Aktualisierung auf die Version 5.1. Besser sieht die Situation beim Moto X aus, das bereits die aktuelle Android-Version erhält oder in Kürze erhalten wird.

Moto-X-Modelle erhalten Android 5.1

Derzeit wird Android 5.1 für das Moto X (2014) verteilt, das bereits im Dezember 2014 mit Android 5.0 bestückt wurde. Beim Moto X der ersten Generation wurde das Update auf Android 5.0 übersprungen. Voraussichtlich in den kommenden Tagen wird Android 5.1 verteilt, erste Nutzer haben es bereits erhalten, die allgemeine Verfügbarkeit steht aber noch aus.

HTC und LG verteilen Android 5.0.2

Motorola ist nach Google der erste Hersteller, der für seine Geräte Android 5.1 verteilt. Andere Hersteller sind damit beschäftigt, erst noch Android 5.0.2 zu verteilen. Die erste Lollipop-Hauptversion gibt es derzeit für das G2 Mini von LG und das One Max von HTC. Es gibt keine Informationen dazu, wann und ob diese Geräte auch ein Update auf das aktuelle Android 5.1 erhalten.

Mit Android 5.1 wurden eine Reihe lästiger Fehler in Android 5.0.x beseitigt. Aus diesem Grunde wäre es sinnvoller, wenn Hersteller das Update auf Android 5.0 generell überspringen und jetzt zügig Android 5.1 verteilen würden. Aber die meisten Hersteller verteilen jetzt erst einmal Android 5.0 und Betroffene können dann nicht sicher sein, ob sie auch ein Update auf Android 5.1 erhalten, damit die bekannten Fehler korrigiert werden.

Wie bei Android-Updates üblich, werden diese schubweise verteilt. Es kann also ein paar Tage dauern, bis das Update auf allen Geräten angekommen ist. Bei der Aktualisierung sollten alle Daten erhalten bleiben, sicherheitshalber sollten Nutzer aber vor der Aktualisierung ein Backup ihrer Daten anlegen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 37,49€
  2. (u. a. TomTom Via 135 M Europe Trafiic inkl. Free Lifetime Maps 109,99€)
  3. (aktuell u. a. AMD Athlon 220GE Prozessor 61,90€, Acer Iconia One 10 Tablet-PC 119,90€)
  4. (u. a. The Witcher 3 GOTY 14,99€, Thronebreaker 19,39€, Frostpunk 20,09€)

Lapje 20. Jun 2015

Zwingt Dich jemand die News zu lesen? Nein Musst Du für diese News zahlen? Ich denke...

Anonymer Nutzer 20. Jun 2015

Änderungen sind keine Features. Features sind Features.

ocm 20. Jun 2015

Mal wieder klingt ein Artikel mit einer eigentlich positiven(!) Meldung ausschließlich...

d1m1 19. Jun 2015

Gut, ich nehme es zurück und bitte um Verzeihung. Wieder was gelernt :D

visi0nary 19. Jun 2015

Naja, Peregrine ist die erste Version (Falcon) mit LTE, genauso wie Thea die zweite...


Folgen Sie uns
       


Azio Retro Classic Tastatur - Test

Die Azio Retro Classic sieht mehr nach Schreibmaschine als nach moderner Tastatur aus. Die von Azio mit Kaihua entwickelten Switches bieten eine angenehme Taktilität, für Vieltipper ist die Tastatur sehr gut geeignet.

Azio Retro Classic Tastatur - Test Video aufrufen
Halbleiter: Organische Elektronik zum Dahinschmelzen
Halbleiter
Organische Elektronik zum Dahinschmelzen

US-Forscher haben einen ungewöhnlichen, organischen Halbleiter entwickelt. Er hält extremen Temperaturen stand und macht neuartige Sensoren möglich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Implosion Fabrication MIT-Forscher schrumpfen Objekte
  2. Meeresverschmutzung The Ocean Cleanup sammelt keinen Plastikmüll im Pazifik
  3. Elowan Pflanze steuert Roboter

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Rohstoffe: Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?
Rohstoffe
Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?

Für den Bau von Elektroautos werden Rohstoffe benötigt, die aus Ländern kommen, in denen oft menschenunwürdige Arbeitsbedingungen herrschen. Einige Hersteller bemühen sich zwar, fair abgebaute Rohstoffe zu verwenden. Einfach ist das aber nicht, wie das Beispiel von Kobalt zeigt.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wissenschaft Die Neuvermessung der Welt
  2. Wissenschaft Rekorde ohne Nutzen
  3. Icarus Forscher beobachten Tiere via ISS

    •  /