Abo
  • Services:

Lollipop: Android 5.1.1 erreicht Galaxy-S6-Modelle in Deutschland

Erste Nutzer bekommen ein großes Update auf ihrem Galaxy S6 oder Galaxy S6 Edge. Es bringt Android 5.1.1, Fehlerbeseitigungen sowie eine optimierte Nutzeroberfläche - und wohl auch die neuen Kamera-Optionen.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsungs Galaxy S6 Edge bekommt jetzt auch in Deutschland ein Update.
Samsungs Galaxy S6 Edge bekommt jetzt auch in Deutschland ein Update. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Erste Nutzer von Samsungs Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge erhalten offenbar ein Update auf die aktuelle Android-Version 5.1.1. Dies meldet ein Beitrag im Forum von Android-Hilfe.de, und die Internetseite Caschys Blog hat ebenfalls einen entsprechenden Hinweis erhalten.

Verbesserungen bei der Systemstabilität

Stellenmarkt
  1. Deutsches Patent- und Markenamt, München
  2. LfA Förderbank Bayern, München

Laut Caschys Blog soll das Update die Build-Nummer LMY47X.G925FXXU2POG3 tragen und knapp 623 MByte groß sein. Neben der neuen Android-Version verbessert die Aktualisierung laut Changelog die Stabilität und die Sicherheit des Systems. Außerdem soll die Benutzeroberfläche optimiert worden sein - was genau das bedeutet, ist nicht klar.

Sollte es sich um die gleiche Aktualisierung handeln, die seit knapp zwei Wochen in den USA verteilt wird, beinhaltet das Update auch einen RAW-Modus für die Kamera des Galaxy S6 und des Galaxy S6 Edge. Zudem können eine niedrigere Empfindlichkeit und die Verschlusszeit manuell eingestellt werden.

Im Falle des US-Updates sind die neuen Kamerafunktionen allerdings noch nicht in der Kamera-App zu finden gewesen. Um sie verwenden zu können, müssen Nutzer eine Foto-App verwenden, die Androids Camera2 API unterstützt und die über den Play Store zu bekommen ist.

Update wird in Schüben verteilt

Das Update wird drahtlos und wie gewohnt in Schüben verteilt, so dass es bei manchen Nutzern länger dauert, bis sie es erhalten. Der Nutzer im Android-Hilfe-Forum erwähnt, dass es sich bei seinem Modell um ein freies Gerät handelt. Denkbar ist, dass die Provider-Varianten des Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge das Update etwas später erhalten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Rabattcode: ASUSDEALZ
  2. 39,99€ statt 59,99€
  3. und The Crew 2 gratis erhalten
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

sophokles 09. Jul 2015

Das wundert mich, da eigentlich alle davon berichten, dass Chrome sehr schnell neu...

Anonymer Nutzer 06. Jul 2015

Wieviel Sicherheit man von Samsung KNOX erwarten kann,zeigt die Existenz eines...

Woodycorn 06. Jul 2015

Von wegen.... hatte vor meinem Samsung S5 ein LG 4XHD... dann wurden auf diesem Gerät...

Tigerf 06. Jul 2015

Temasek sei dank. Läuft bisher ohne Probleme. Was etwas nervt, dass man ein VPN nur noch...

veiL 06. Jul 2015

Bei Vodafones Vertragsgeräten hat das Rollout bereits begonnen.


Folgen Sie uns
       


Detroit Become Human - Livestream

Detroit: Become Human hat unseren Chat und Livestreamer Michael Wieczorek überzeugt. Immer wieder und wieder wollten wir wissen, wie es in dem spannenden Sci-Fi-Krimi in unserer(?) Zukunft weitergeht.

Detroit Become Human - Livestream Video aufrufen
Garmin im Hands on: Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation
Garmin im Hands on
Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Selbst das kleinste Modell der Fenix 5 von Garmin verfügt in der neuen Plus-Version über 16 GByte statt über 64 MByte internem Speicher. Der wird für Musik und Offlinekarten mit frischen Ideen genutzt - Golem.de hat die Sportuhren im Hands on ausprobiert.


    Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    Urheberrrecht
    Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

    Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

    1. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    2. EU-Urheberrechtsreform Wie die Affen auf der Schreibmaschine
    3. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen

    Porsche Design Mate RS im Test: Das P20 Pro in wahnwitzig teuer
    Porsche Design Mate RS im Test
    Das P20 Pro in wahnwitzig teuer

    In Deutschland kostet Huaweis Porsche Design Mate RS 1.550 Euro - dafür bekommen Käufer technisch ein P20 Pro, das ähnlich aussieht wie das Mate 10 Pro. Den Aufpreis von 800 Euro halten wir trotz neuer Technologien für aberwitzig, ein Luxusgerät ist das Smartphone für uns nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Low Latency Docsis Huawei will Latenz von 1 Millisekunde im Kabelnetz erreichen
    2. Cloud PC Huawei streamt Windows 10 auf Smartphones
    3. Android Keine Bootloader-Entsperrung mehr bei Huawei-Geräten

      •  /