• IT-Karriere:
  • Services:

Lollipop: Android 5.0 für deutsche Nexus-Geräte ist da

Es geht los: Google hat mit der Verteilung von Android 5.0 für deutsche Nexus-Geräte begonnen. Mit dem Lollipop-Update gibt es die neue Bedienoberfläche. Besitzer von Smartphones und Tablets anderer Hersteller müssen sich noch etwas gedulden.

Artikel veröffentlicht am ,
Android 5.0 wird für Nexus-Geräte verteilt.
Android 5.0 wird für Nexus-Geräte verteilt. (Bild: Google)

Einige Tage nach dem Start in den USA hat Google jetzt auch in Deutschland damit begonnen, das Update auf Android 5.0 alias Lollipop für zahlreiche Nexus-Modelle zu verteilen. Das Update wird drahtlos in mehreren Schüben verteilt, so dass es einige Tage dauern kann, bis das Update bei allen Besitzern eines Nexus-Smartphones oder -Tablets angekommen ist. Google hatte die Verteilung des Updates kurzfristig verschieben müssen.

Update für zwei Smartphone- und drei Tablet-Modelle

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Nach Nutzerberichten wird Android 5.0 für alle noch von Google unterstützten Nexus-Geräte verteilt. Dazu gehören die Smartphones Nexus 4 und Nexus 5 sowie die Tablets Nexus 7 und Nexus 10. Dabei wird auch das Nexus 7 aus dem Jahr 2012 unterstützt und nicht nur die 2013er-Ausführung.

Ältere Nexus-Geräte werden von Google nicht mehr unterstützt. Das war teilweise bereits mit Android 4.4 alias Kitkat so. Demnach gibt es von Google kein offizielles Update für das Galaxy Nexus und alle Nexus-Smartphones, die noch älter sind. In der Vergangenheit haben Programmierer hier aber Abhilfe geschaffen und unter anderem Custom-ROMs für das Galaxy Nexus erstellt, so dass auch Besitzer dieses Nexus-Smartphones die aktuelle Android-Version nutzen konnten.

Update hatte sich um rund zwei Wochen verzögert

Google hatte mit der Lollipop-Verteilung Ende vergangener Woche zunächst in den USA begonnen. Eigentlich wollte Google das Update auf Android 5.0 bereits am 3. November 2014 verteilen. Das ist dann aber nicht passiert. Erst knapp zwei Wochen später gab es eine Erklärung von Google und die Verteilung hat in den USA begonnen. Laut Google soll es ein Problem mit dem WLAN-Modul der Nexus-Geräte gegeben haben. Dieser Fehler soll behoben sein und nicht mehr auftreten.

Einige Hersteller von Android-Smartphones und -Tablets haben bereits erste Details dazu bekanntgegeben, wann welche Geräte eine Aktualisierung auf Android 5.0 erhalten werden. Ganz vorne dabei sind Motorola, Sony, LG, HTC und Samsung. Während Motorola und Sony bereits Updates für viele Modelle angekündigt haben, sind es bei LG, HTC und Samsung vor allem die Topmodelle, für die Lollipop geplant ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,79
  2. (-15%) 25,49€
  3. 15,00€

namamann 23. Aug 2018

handy startet nicht mehr

goodoldede 24. Dez 2014

Hi, habe das Problem auch mit Whatsapp/Sperrbildschirm auf meinem Nexus 5 mit Android 5.0...

p h o s m o 21. Nov 2014

https://www.golem.de/news/google-kalender-app-fuer-android-veraergert-nutzer-1411-110691...

Lari Fari 20. Nov 2014

Naja, ich habe es jetzt jedefalls seit gestern abend auch. :)

Luke321 18. Nov 2014

Ja das wäre auch meine Vermutung gewesen. Danke!


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Ölindustrie Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
  2. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  3. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10

    •  /