Abo
  • Services:

Lollipop: Android 5.0.2 für drei Nexus-Tablets

Für drei Nexus-Tablets hat Google mit der Verteilung von Android 5.0.2 begonnen. Das Update beseitigt lästige Fehler in Lollipop und wird in Kürze für weitere Nexus-Geräte erwartet.

Artikel veröffentlicht am ,
Android 5.0.2 bringt Fehlerkorrekturen.
Android 5.0.2 bringt Fehlerkorrekturen. (Bild: Google)

Google liefert Drahtlos-Updates von Android 5.0.2 in Deutschland aus. Als erste Geräte erhalten drei Nexus-Tablets die Aktualisierung: Die neue Lollipop-Version gibt es für das Nexus 7 in beiden Ausführungen sowie für das Nexus 10 - jedoch noch nicht für die neuen Modelle Nexus 6, Nexus 9 oder Nexus 5. Wann das Update für diese folgt, ist nicht bekannt.

Update bringt Optimierungen

Stellenmarkt
  1. CCV Deutschland GmbH, Moers
  2. AKDB, München, Bayreuth, Augsburg, Regensburg

Das Update soll den Fstrim-Prozess optimieren: Damit wird dem Controller des Flash-Speichers mitgeteilt, welche Speicherbereiche frei sind. Damit sollen Verzögerungen beim Abspeichern neuer Daten vermieden werden. Der Prozess ist bisher so ausgelegt, dass er kurz nach Mitternacht anläuft, wenn das Gerät aufgeladen wird und sich im Standby-Modus befindet. Schaltet der Nutzer sein Gerät jedoch nachts aus, wird der Fstrim-Prozess nicht gestartet. In Android 5.0.2 wird der Fstrim-Prozess beim Boot-Vorgang initiiert, wenn es drei Tage lang nicht ausgeführt wurde.

Zudem gibt es Änderungen beim Alarm-Manager. In der neuen Android-Version sollen bestimmte Alarme jetzt nicht mehr untergehen, da das System sie als mehrfach auftauchende Benachrichtigungen einstuft. Außerdem soll das Aufwecken des Prozessors besser funktionieren, wenn ein Alarm die CPU benötigt. Auch beim Zugriff auf Daten auf der Speicherkarte wurden Fehler korrigiert.

Einige Besitzer von Nexus-Geräten beklagen, dass ihre Geräte mit Lollipop träger und stockender reagierten als mit Android 4.4 alias Kitkat.

Größeres Update könnte im Februar kommen

Im Februar 2015 wird ein größeres Update auf Android 5.1 erwartet. Grund dafür sollen die vielen Programmfehler sein, mit denen sich Nutzer von Lollipop auch mit der Aktualisierung auf Android 5.0.1 herumschlagen müssen. Unter anderem sollen unerwartete App-Abstürze sowie Probleme mit dem WLAN, den Systembenachrichtigungen und der OK-Google-Funktion behoben werden. Die generelle Systemstabilität soll erhöht und das RAM-Management verbessert werden. Auch soll ein Silent-Mode hinzugefügt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€
  2. 129,95€ + Versand

hackCrack 21. Jan 2015

Same here. Auf dem Nexus 5 und 7 (2012) bisher keine Probleme gehabt bis auf die fstrim...

eyespeak 21. Jan 2015

Verstehe ich nicht. Der "Hamburger" mit den drei horizontalen Querbalken ist doch unten...

Balion 21. Jan 2015

Changelog, anhand dessen musst du es selbst entscheiden. @flooce ja cm12 ist 5.0.2. Nur...

Themenzersetzer 20. Jan 2015

ADB Sideload.

Anonymer Nutzer 20. Jan 2015

Ich denke das beide Gehäusefarben das gleiche Update erhalten. Beide Ausführungen...


Folgen Sie uns
       


Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream

Wir diskutieren über Richtlinien für gewalthaltige Spiele, Battle-Royale-Trends, Politik in Games und Zuschauerfragen finden ebenfalls ihren Platz.

Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
    Projektoren im Vergleichstest
    4K-Beamer für unter 2K Euro

    Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
    Ein Test von Martin Wolf

    1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
    2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
    3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

      •  /