Phonetisch, kalligraphisch, ''groß und einfach''

Die phonetische Methode

Die erste Methode ist die phonetische Methode, Pinyin genannt. Dabei werden die lateinischen Schriftzeichen für die entsprechenden Töne, für die sie stehen, eingetippt. Der Computer schlägt anschließend für ein derart eingegebenes Wort die möglicherweise gemeinten Schriftzeichen vor, aus denen ausgewählt werden kann. Bei mächtigeren Systemen ist es auch möglich, mehrere Wörter zu tippen und dann aus den vom Rechner vorgeschlagenen Phrasen auszuwählen. Diese Methode wird in China am häufigsten verwendet.

Die phonetische Mandarin-Methode

Stellenmarkt
  1. ERP-Systemadministrator/IT-A- dministrator / (Fach) Informatiker (m/w/d)
    Ankerkraut GmbH, Hamburg
  2. SAP WM/EWM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
Detailsuche

Eine ebenfalls phonetische Methode trägt den Namen Zhùyīn Fúhào, kurz Zhuyin, oder alternativ Bopomofo - Bo Po Mo Fo sind die Laute der ersten vier Zeichen dieses Alphabets. Im Unterschied zu Pinyin werden hier keine lateinischen phonetischen Symbole, sondern solche in Mandarin verwendet. Dies führt zu einer besseren Abbildung der einzelnen Laute als in Pinyin.

Die "große einfache Methode"

Nicht phonetisch basiert ist die Dàyì-Methode (deutsch: die große einfache Methode). Hierbei sind den Tasten 46 Zeichenkomponenten zugeordnet, mehrere dieser Komponenten bilden ein Schriftzeichen. Besteht ein Schriftzeichen aus mehr als vier Komponenten, werden nur die erste und die letzte Komponente eingegeben, es finden also pro Schriftzeichen maximal vier Tastendrücke statt. Da aber 46 unterschiedliche Zeichen auf der Tastatur Platz finden müssen, macht diese Methode es schwer, Ziffern oder Satzzeichen zu verwenden - diesen Tasten sind ebenfalls Zeichenkomponenten zugeordnet.

Die kalligraphische Methode

Die Cangjie-Eingabemethode baut dagegen Schriftzeichen durch ihren grafischen Aufbau zusammen und folgt dabei den Regeln der chinesischen Kalligraphie. Die Reihenfolge der Formen ist von links nach rechts, von oben nach unten und von außen nach innen; eine Ausnahme bilden Umrandungen. Hier gilt, dass kreuzende Formen, die in die Umrandung hineintreten oder diese von links oder oben durchqueren, vor der Umrandung geschrieben werden, und Formen, die nach rechts oder unten heraustreten, nach ihr.

Golem Akademie
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
  2. Linux-Systemadministration Grundlagen: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    16.-20.05.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Den lateinischen Buchstabentasten sind dabei geometrische Grundformen zugeordnet. X und Z sind nicht selbst Formen zugeordnet, stattdessen wird X verwendet, um Überschneidungen und besonders komplexe Zeichen zu erreichen, während Z als Modifikator verwendet wird, um Satzzeichen und Sonderzeichen zu verwenden. Cangjie ist hauptsächlich in Hongkong und Taiwan verbreitet.

Die Schriftzeichen-Methode

Für Eingaben, die sowohl traditionelle chinesische Schriftzeichen als auch die Kurzzeichen unterstützen, eignen sich die Wubi-Methode (Wubizixing-Eingabemethode, manchmal auch Wang Ma, Wang-Code, genannt) und die Zhengma-Methode. Wubi ist in China selbst die populärste Eingabemethode, die auf Formen der Schriftzeichen basiert.

Zhengma passt besser für die traditionellen Schriftzeichen. Die Tastatur ist dabei in unterschiedliche Regionen aufgeteilt. Es gibt es die Region für vertikale, die für horizontale, die für rechts oben nach links unten, die für links oben nach rechts unten und punktierende Striche sowie die Region für Hakenformen.

2021 Apple MacBook Pro (14", Apple M1 Pro Chip mit 8-Core CPU und 14-Core GPU, 16 GB RAM, 512 GB SSD) - Silber

Die Kurzform-Methode

Für Kurzzeichen-Chinesisch gibt es noch die Wubihua-Methode, die insbesondere auf Mobiltelefonen Verwendung findet. Hier werden den Tasten ähnliche Kategorien wie bei den fünf Regionen bei Wubi zugeordnet. Nach der Eingabe dieser Komponenten müssen Nutzer aus einer der Eingabe entsprechenden Auswahl an Kurzform-Zeichen auswählen.

Tastaturen in Festland-China sind daher meistens unten links mit den lateinischen Buchstaben, Zeichen und Zahlen beschriftet, darüber befindet sich eine Menge unterschiedlicher möglicher Formen in mehreren Reihen. Die Tastaturen in Taiwan zeigen dagegen meistens vier Symbole auf jeder Taste: links oben das lateinische Zeichen, oben rechts das Bopomofo-Symbol, links unten Cangjie und Dàyì unten rechts.

Für die Zukunft

Eine ganz andere Methode gewinnt aber immer mehr Nutzer - und die verwendet gar keine Tastatur: Die Schriftzeichen werden wie beim Schreiben auf Papier auf einen Touchscreen gezeichnet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 ''Ich wurde wie ein Filmstar behandelt''
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


stan__lemur 19. Jun 2021

Kurzer Einwurf: Das spielt nur eine Rolle, wenn die Augen bewegt werden müssen, um die...

peterbruells 10. Jun 2021

Also so wie Sächsisch und Bayrisch?

peterbruells 10. Jun 2021

Ja, aber eigentlich folgt die Kalligraphie da wohl bestimmten Regeln. Fun fact: Das...

Morons MORONS 09. Jun 2021

Yep, schöner Artikel.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiter & SMIC
Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt "wie ein Stein"

Chinesische Kunden von SMIC haben volle Lager und ordern weniger Chips. Andere Halbleiter sollen den Einbruch auffangen.

Halbleiter & SMIC: Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt wie ein Stein
Artikel
  1. Google: Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren
    Google
    Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren

    Die zahlreichen Drohungen der russischen Zensurbehörde zur Blockade von Youtube werden wohl nicht umgesetzt. Die Auswirkungen wären zu stark.

  2. Arclight Rumble: Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!
    Arclight Rumble
    Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!

    Golem.de hat es gespielt: Arclight Rumble entpuppt sich als gelungenes Mobile Game - aber wie ein echtes Warcraft fühlt es sich nicht an.
    Von Peter Steinlechner

  3. Ladesäulen: Tesla gibt weitere Supercharger für Drittfahrzeuge frei
    Ladesäulen
    Tesla gibt weitere Supercharger für Drittfahrzeuge frei

    Tesla hat in mehreren europäischen Ländern sein Supercharger-Netzwerk für Fabrikate von Drittherstellern freigegeben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /