Eine Schreibmaschinen-Tastatur mit 80.000 Zeichen?

Ende der 1940er Jahre geschah dann etwas, was davor für kaum möglich gehalten wurde: Eine elektrische Schreibmaschine für chinesische Schriftzeichen wurde gebaut. Der Erfinder, Chung-chin Kao, war 1906 in China geboren worden und 1936 nach Großbritannien emigriert, um dort Elektrotechnik zu studieren.

Stellenmarkt
  1. IT-Koordinator (m/w/d)
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
  2. IT-Mitarbeiter (m/w/d) mit Schwerpunkt Informationssicherheit und Einführung TISAX/ISO 27001
    F. E. R. fischer Edelstahlrohre GmbH, Achern-Fautenbach
Detailsuche

1942 zog er in die USA, wo er zunächst Chef der Übersee-Rundfunkabteilung der 1924 gegründeten taiwanischen Nachrichtenagentur Central News Agency wurde. Nebenbei arbeitete er an der Verwirklichung seines großen Traums - eben einer elektrischen Schreibmaschine mit chinesischen Schriftzeichen. Ein schwieriges Unterfangen, gibt es doch rund 80.000 chinesische Schriftzeichen.

Kaos Lösung des Problems bestand in einer sich konstant drehenden Metalltrommel, in die 5.400 der gebräuchlichsten chinesischen Schriftzeichen sowie Satzzeichen, Zahlen, einige Symbole und die Buchstaben des englischen Alphabets eingraviert waren. Jedes dieser Zeichen hatte seinen eigenen vierstelligen Zahlencode. Aktiviert wurde er durch das fast gleichzeitige Drücken der Zahlenkombination auf einer Tastatur - das in zeitgenössischen Berichten mit dem Anschlagen eines Akkords auf einem Klavier verglichen wurde.

IBM stellte die Schriftzeichen-Schreibmaschine im Jahr 1947 vor. Und weil man eine Promotion-Tour in den USA und in China plante, wurde dringend eine chinesischstämmige Sekretärin gesucht.

Das war die große Chance für Lois und ihre zwischenzeitlich auch bei IBM untergekommene Schwägerin Gay, die allerdings kurz vor dem geplanten Vorstellungstermin in New York schwer an Tuberkulose erkrankte und ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

Der Promotion-Tour-Job

Lois musste die Reise also allein antreten. Im IBM-Hauptquartier auf der Madison Avenue zeigte sich Kao sofort sehr unzufrieden mit der jungen Bewerberin, in deren Unterlagen kein Schulabschluss aufgeführt war. "Kannst du das Wort Enzyklopädie buchstabieren?" lautete seine erste Frage an Lois. Nein, das konnte sie nicht, wusste sie, und so fragte sie lediglich zurück: "Möchten Sie, dass ich wieder nach Hause fahre?"

Neues Apple MacBook Pro mit Apple M1 Chip (13", 8 GB RAM, 512 GB SSD) - Space Grau (Neustes Modell)

Die Stille im Raum habe sehr lange angedauert, erinnerte sie sich später. Kao hatte nämlich das Problem, dass eine perfekt geeignete andere Kandidatin kurz zuvor abgesagt hatte. Lois war nun seine beste Chance, Journalisten und mögliche Geschäftspartner für seine Erfindung zu begeistern.

Er drückte Lois also einen Zettel mit 100 vierstelligen Codes in die Hand, die sie auswendig lernen sollte. Eine Woche lang saß sie in ihrem Zimmer im Verein für christliche junge Frauen und memorierte die Zahlen. Sie schaffte es und bekam den Job, der wiederum damit begann, dass sie innerhalb von drei Wochen 1.000 Codes der meistverwendeten chinesischen Buchstaben lernen musste - einige dieser Codes kann sie übrigens heute noch, wie sie im Gespräch mit Tom Mullaney zeigte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Lois Lew: Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte''Ich wurde wie ein Filmstar behandelt'' 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
PC-Hardware
Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar

Die Preise für Grafikkarten sind zuletzt gesunken, es gibt mehr Pixelbeschleuniger auf Lager. Das hat mehrere Gründe.

PC-Hardware: Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar
Artikel
  1. Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights
     
    Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights

    Lange haben wir gewartet, jetzt ist es so weit: Der Prime Day 2021 ist gestartet und bietet millionenfache Angebote aus allen Kategorien.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  2. Sea of Thieves: Rund zehn Stunden Abenteuer unter der Piratenflagge
    Sea of Thieves
    Rund zehn Stunden Abenteuer unter der Piratenflagge

    Die solo spielbare Kampagne Sea of Thieves: A Pirate's Life schickt Freibeuter in den Fluch der Karibik mit Jack Sparrow und Davy Jones.
    Von Peter Steinlechner

  3. Verdi: Streik am Amazon-Prime-Day an sieben Standorten
    Verdi
    Streik am Amazon-Prime-Day an sieben Standorten

    Seit über acht Jahren wollen die Verdi-Mitglieder bei Amazon einen Tarifvertrag. Und kein Ende ist abzusehen.

stan__lemur 19. Jun 2021 / Themenstart

Kurzer Einwurf: Das spielt nur eine Rolle, wenn die Augen bewegt werden müssen, um die...

peterbruells 10. Jun 2021 / Themenstart

Also so wie Sächsisch und Bayrisch?

peterbruells 10. Jun 2021 / Themenstart

Ja, aber eigentlich folgt die Kalligraphie da wohl bestimmten Regeln. Fun fact: Das...

Morons MORONS 09. Jun 2021 / Themenstart

Yep, schöner Artikel.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Creative SB Z 69,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 39€ • Battlefield 4 Premium PC Code 7,49€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals [Werbung]
    •  /