Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.

Ein Test von veröffentlicht am
Logitechs MX Vertical gegen Ankers vertikale Maus
Logitechs MX Vertical gegen Ankers vertikale Maus (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Den Markt für vertikale Mäuse will Logitech nicht länger der Konkurrenz überlassen. Das erste Modell nennt sich MX Vertical und hat den typischen Aufbau einer vertikalen Maus. Im Unterschied zu einer klassischen Maus liegt die Hand bei einem vertikalen Modell nicht oben auf dem Mausgehäuse, sondern ist seitlich angelehnt. Mit dieser Gehäuseform sollen der Arm und das Handgelenk entlastet werden, weil sie nicht gedreht werden müssen und gerade an der Maus ruhen. Auch bei Logitech gibt es vertikale Mäuse nur für Rechtshänder.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
Microsofts E-Mail: Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
Eine Analyse von Oliver Nickel


Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
Von Sebastian Grüner


Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
Von Sebastian Grüner


    •  /