Abo
  • Services:

Logitech Rally: 4K-Kamera, Lautsprecher und Mikrofone für den Konferenzraum

Die Logitech Rally ist eine Kamera, die speziell für Videokonferenzen geeignet sein soll. Sie richtet sich automatisch auf Teilnehmer im Raum aus. Logitech will im Komplettset auch Lautsprecher und Mikrofonmodule anbieten, die unabhängig vom installierten Betriebssystem funktionieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Rally kann stehend oder hängend angebracht werden.
Die Rally kann stehend oder hängend angebracht werden. (Bild: Logitech)

Auf der Business-to-Business-Messe Cebit 2018 hat Logitech ein neues Komplettsystem für Konferenzräume vorgestellt. Das Set Logitech Rally besteht aus Kamera, Stereolautsprecher, einem Tischmikrofon und passenden Anschlussboxen. Gemeinsam sollen diese Komponenten bessere Videokonferenzen ermöglichen.

Stellenmarkt
  1. MT AG, Großraum Düsseldorf-Köln-Dortmund
  2. Scout24 AG, München

Der namensgebene Teil ist die Rally-Kamera selbst, die über eine Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln verfügt. Sie lässt sich sowohl an der Decke, als auch an Wänden oder Tischen montieren. Ein entsprechendes Gestell liegt dem Produkt bei. Das Sichtfeld der Rally beträgt 90 Grad, was das Bild nicht übermäßig verzerrt. Die Optik ist auf einem Gelenk angebracht, das sich per Fernbedienung oder automatisiert einstellen lässt. Die Kamera hat zudem einen eingebauten 15-fachen Zoom.

Logitech will für seine Rally-Kamera, die als einzelnes Produkt bereits erhältlich ist, diverse Softwarefunktionen hinzufügen. Rightsight ist ein System, das Personen im Raum erkennen kann und das Bild auf diese fokussiert. Mithilfe dieser Software soll eine Kamera auch automatisch herein- oder herauszoomen können, je nachdem wie viele Personen im Raum sind. Rightlight kann dabei die Helligkeit des Bildes automatisch anpassen und etwa sehr dunkle Bereiche digital verstärken. Der Sinn ist es, dass Meetingteilnehmer auch in schlechteren Lichtverhältnissen gesehen werden.

Kompatibel zu Windows, MacOS und ChromeOS

Beide Programme sollen der Kamera im Oktober 2018 hinzugefügt werden. Das soll durch ein Firmware-Update geschehen. Logitech betont, dass keine zusätzliche Software auf einem Client-PC installiert sein muss. Das System ist nach Herstellerangaben mit Windows 10, MacOS und ChromeOS kompatibel. Allgemein sagte Logitech, dass es nicht von einem Betriebssystem abhängig ist. Daher dürfte es auch auf Linux-Clients funktionieren.

  • Logitech Rally mit Zubehör (Bild: Logitech)
  • Logitech Rally (Bild: Logitech)
  • Logitech Rally (Bild: Logitech)
  • Logitech Rally (Bild: Logitech)
  • Logitech Rally (Bild: Logitech)
  • Logitech Rally (Bild: Logitech)
Logitech Rally mit Zubehör (Bild: Logitech)

Die Kamera wird an eine der zwei Anschlussboxen angeschlossen. Logitech hat eine für den Präsentationsbildschirm und eine für den Konferenztisch entwickelt. Sie werden über ein Cat-6-Netzwerkkabel miteinander verbunden. Darüber sollen zwei HDMI-Anschlüsse, USB Typ-C und die Audiosignale von zwei Stereolautsprechern versendet werden können. Solche Lautsprecher integriert der Hersteller im Komplettset zu einem oder zwei Stück. In jeder Box sind zwei Lautsprecher integriert. Allerdings werden sie mit proprietären Steckern verbunden, die ohne Weiteres nicht mit anderer Peripherie funktionieren.

Die für den Tisch gedachte Box ermöglicht das Anschließen von bis zu zwei PCs inklusive Bildsignal per HDMI. USB Typ-C, USB-A und USB-B sind vorhanden. Es sollen sich maximal sieben Tischmikrofonmodule per Micro-USB daran anschließen lassen können. Maximal zwei Mikrofone sind im Komplettset enthalten.

Im Set sind neben der Kamera, zwei Anschlussboxen, eine Fernbedienung, ein Lautsprecher und ein Tischmikrofon enthalten. Der Preis für das Produkt ist noch nicht final. Bisher wurde nur eine Angabe von etwa 2.000 Euro gemacht. Für ebenfalls nicht feste 2.500 Euro gibt es einen weiteren Lautsprecher und ein weiteres Mikrofonmodul dazu. Die Kamera ohne Zubehör kostet feststehend 1.400 Euro und ist bereits erhältlich. Die Komplettsysteme sollen ab Oktober 2018 erscheinen - dann auch mit finalem Preis.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 7,77€
  2. (-79%) 11,49€
  3. 27,99€
  4. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)

Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Google Der Markt braucht keine Pixel-Smartphones

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /