• IT-Karriere:
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Die MX518 Legendary wird von Logitech offiziell für 60 Euro angeboten - was 5 Euro mehr sind als bei der originalen Version - und ist bei diversen Händlern zu diesem Preis verfügbar. Der Schweizer Hersteller gibt zwei Jahre Garantie auf die Maus.

Fazit

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. Technische Universität Berlin, Berlin

Kein anpassbares Gewicht, kein RGB-Licht, keine Unmengen an zusätzlichen Tasten, kaum Software-Tuning: Die MX518 Legendary entspricht weitestgehend der originalen MX518 Optical Gaming Mouse von 2005 und das ist mehr Lob denn Kritik: Wer die alte Version mochte, wird auch die Ergonomie und die Tastenanordnung der neuen hervorragend finden. Die Maus eignet sich allerdings nur für Rechtshänder mit mittleren bis großen Händen, dafür ist der Griffstil durch das Gehäuse nicht zwingend vorgegeben.

Bei ein paar Details hätte Logitech jedoch mehr Sorgfalt walten lassen können, das Scrollrad etwa ist überraschenderweise weniger knackig gerastert als bei anderen Mäusen aus gleichem Haus. Im direkten Vergleich zum ursprünglichen Modell wirkt das wie ein Rückschritt, zumal bei den Haupttasten die heute übliche Metallfeder fehlt und multiple Klicks dadurch langsamer sind - eventuell ist das jedoch so gewollt.

Die Verbesserungen machen die kleinen Mankos wett: Drei große statt fünf kleine Füße sorgen auf einigen Pads für ein besseres Gleitverhalten, das Kabel ist am Mausansatz verstärkt und der Hero-16K-Sensor zählt zu den besten, die es derzeit gibt. Ob die Langlebigkeit der MX518 Legendary mit der MX518 Optical Gaming Mouse mithalten kann, bleibt abzuwarten. Eine Empfehlung ist sie ungeachtet dessen aber definitiv!

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Puristisch mit tollem Sensor
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. 23,99€

LinuxMcBook 06. Sep 2019

Bei mir war das Doppelklick-Problem bis jetzt ausschließlich durch Staub o.ä. im Taster...

Flexy 03. Apr 2019

Natürlich hab ich 2 andere Mäuse genannt: Ich hatte wie im Komentar geschrieben die...

Anonymer Nutzer 02. Apr 2019

Dann ist sie nicht symmetrisch. Solche Mäuse haben dann für gewöhnlich an beiden Seiten...

minora 30. Mär 2019

Wenn bei der Beschreibung zur Mouse nicht ausdrücklich "Omron 50M" angegeben ist, dann...

Ratanka 29. Mär 2019

Irgendwie gibt es die maus nicht auf amazon ? es gibt die alte für 150¤ aber die neue...


Folgen Sie uns
       


Playstation 5: Sony macht das Rennen
Playstation 5
Sony macht das Rennen

Die Playstation 5 liegt preislich zwischen Xbox Series S und Xbox Series X. So schlägt Sony zwei Microsoft-Konsolen mit einer eigenen.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Sony Weitere Playstation 5 für Vorbesteller angekündigt
  2. Spielekonsole Playstation 5 ist nicht zu älteren Spielen kompatibel
  3. Hogwarts Legacy Potter-Solo-RPG und Final Fantasy 16 angekündigt

Beoplay H95 im Test: Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung
Beoplay H95 im Test
Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung

Der Beoplay H95 ist ein ANC-Kopfhörer mit einem tollen Klang. Aber wer dafür viel Geld ausgibt, muss sich mit einigen Kompromissen abfinden.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Crysis Remastered im Technik-Test: But can it run Crysis? Yes!
    Crysis Remastered im Technik-Test
    But can it run Crysis? Yes!

    Die PC-Version von Crysis Remastered wird durch die CPU limitiert, dafür ist die Sichtweite extrem und das Hardware-Raytracing aktiv.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Systemanforderungen Crysis Remastered reicht GTX 1660 Ti
    2. Crytek Crysis Remastered erscheint mit Raytracing
    3. Crytek Crysis Remastered nach Kritik an Trailer verschoben

      •  /