Abo
  • IT-Karriere:

Logitech MX Vertical: Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen

Die Logitech MX Vertical ist eine ungewöhnliche Maus, die sich an Nutzer mit Handgelenkschmerzen richtet. Das Gehäuse ist so geformt, dass der Unterarm bei der Nutzung nicht verdreht wird. Allerdings ist das Gerät nicht ganz preiswert.

Artikel veröffentlicht am ,
Die MX Vertical hat eine ungewöhnliche Form.
Die MX Vertical hat eine ungewöhnliche Form. (Bild: Logitech)

Logitech hat die MX Vertical vorgestellt - eine ungewöhnlich geformte Maus. Wie der Name vermuten lässt, ist das Gehäuse der Maus vertikal ausgerichtet, was die Position der Hand am Peripheriegerät verändert. Diese Händedruckposition soll die Handgelenke und den Unterarm entlasten und Schmerzen vermeiden. Allerdings ist die extreme ergonomische Form ausschließlich für Rechtshänder konzipiert. Die Maus lässt sich per Bluetooth LE und mitgeliefertem USB-A-Adapter kabellos oder mit angeschlossenem Kabel betreiben.

Stellenmarkt
  1. Netze BW GmbH, Karlsruhe
  2. Modis GmbH, Bonn

An der Oberseite der Maus befinden sich eine Zusatztaste und an der Seite zwei weitere Schalter, die sich mit dem Daumen erreichen lassen. Sie sollen über die Treibersoftware des Herstellers individuell anpassbar sein. Zusammen mit dem Mausrad-Mittelklick sind insgesamt vier zusätzliche Tasten verfügbar. Das Produkt ist 78,5 mm hoch, 79 mm breit und 120 mm lang. Es wiegt 135 Gramm und ist damit recht schwer.

Als Abtasteinheit setzt Logitech auf einen optischen Sensor, der in Schritten zu 50 dpi auf bis zu 4.000 dpi eingestellt werden kann. Der Minimalwert liegt bei 400 dpi. Zur Abtastrate und Sensorbeschleunigung hat Logitech keine Informationen bekanntgegeben. Für ein Gerät zum Arbeiten am PC ist das auch eher zweitrangig.

  • Logitech MX Vertical (Bild: Logitech)
  • Logitech MX Vertical (Bild: Logitech)
  • Logitech MX Vertical (Bild: Logitech)
  • Logitech MX Vertical (Bild: Logitech)
  • Logitech MX Vertical (Bild: Logitech)
Logitech MX Vertical (Bild: Logitech)

Wie andere Produkte von Logitech unterstützt auch die MX Vertical die Funktionen Easyswitch und Flow, die mit der Software Logitech Options integriert sind. Damit kann die Maus an bis zu drei gekoppelten Geräten verwendet werden. Zwischen diesen können Nutzer auf Knopfdruck umschalten. Flow ermöglicht den gleichen Effekt durch Ziehen des Cursors auf einen anderen Bildschirm, der an ein anderes Gerät angeschlossen ist.

Spezialisierte Hardware wie die MX Vertical ist oft nicht sehr preiswert. Das gilt auch hier: In den USA soll die Maus ab 100 US-Dollar verkauft werden. In Deutschland sind es 110 Euro. Der Verkaufsstart ist für den September 2018 angesetzt. Die Betriebssystemvoraussetzungen: mindestens Windows 8 für den Bluetooth-Betrieb. Der Drahtlosadapter und der kabelgebundene Betrieb unterstützen auch Windows 7. Mac-Nutzer benötigen mindestens MacOS X 10.13.6 (High Sierra).



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 294€
  2. 469€
  3. 289€

Sybok 21. Aug 2018

Na im Video werden 57 Grad genannt, und ich rede natürlich von dieser Maus hier. Für...

buuii 21. Aug 2018

Zwei meiner Kollegen und mein Vater haben nun so eine Maus (alle von Anker für ~20¤) nach...

Orpheus_2003 21. Aug 2018

Verwende schon lange vertikal Maus. Aber eine um 20.¤ Die funktioniert auch super...

Jesterfox 20. Aug 2018

Also bei diesem Fingertip-Grip hat man immerhin auch 3 Tasten immer direkt in...

crumble 20. Aug 2018

Benutze seit vielen Jahren Vertikalmäuse (Evoluent, Logitech, CSL). Sie helfen so...


Folgen Sie uns
       


OnePlus 7 Pro - Test

Das Oneplus 7 Pro hat uns im Test mit seiner guten Dreifachkamera, dem großen Display und einer gelungenen Mischung aus hochwertiger Hardware und gut laufender Software überzeugt.

OnePlus 7 Pro - Test Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    •  /