Abo
  • Services:
Anzeige
MX Master
MX Master (Bild: Logitech)

Logitech MX Master: Lasermaus mit freidrehendem Schnell-Scrollrad

MX Master
MX Master (Bild: Logitech)

Die Lasermaus Logitech MX Master besitzt ein Scrollrad, das bei langsamer Drehgeschwindigkeit mit Rastpositionen arbeitet. Dreht man schneller, wird das Rad freigegeben. Außerdem ist sie mit zwei Funktechniken ausgerüstet und nimmt Kontakt zu drei Geräten auf.

Logitech hat mit der MX Master eine neue Maus vorgestellt, die vornehmlich für Büroanwender gedacht ist. Ihr Lasersensor mit 400 bis 1.600 dpi Auflösung soll auch auf Untergründen funktionieren, bei denen herkömmliche optische Mäuse versagen. Besonders interessant sind die Funkverbindungen der Maus. Neben Bluetooth unterstützt sie auch Logitechs proprietäres 2,4-GHz-System. Ein passender Empfänger für den USB-Port liegt bei. Mit einem Umschalter auf der Unterseite kann die Verbindung mit bis zu drei Geräten hergestellt werden. Das ist vor allem für Benutzer sinnvoll, die mit Notebook, Desktop und eventuell einem Tablet arbeiten.

Anzeige

Das sogenannte dynamische Scrollrad auf der Oberseite bietet bei langsamem Drehen spürbare Rastpunkte. Wird schnell an dem Rad gedreht, etwa wenn durch ein langes Dokument geblättert wird, wird die Rasterung aufgehoben. Alternativ lässt sich dies auch manuell einstellen. Ein zweites Scrollrad liegt dort, wo der Daumen bei Rechtshändern aufliegt. Dort liegen auch zwei Zusatztasten, die etwa zum Vor- und Zurückbewegen in der Browserhistorie nützlich sind. Ebenfalls innerhalb der Daumenauflage ist eine Taste untergebracht, die zwar nicht sichtbar, aber fühlbar ist. Die Tasten sind frei belegbar.

  • Logitech MX Master (Bild: Logitech)
  • Logitech MX Master (Bild: Logitech)
  • Logitech MX Master (Bild: Logitech)
  • Logitech MX Master (Bild: Logitech)
  • Logitech MX Master (Bild: Logitech)
  • Logitech MX Master (Bild: Logitech)
  • Logitech MX Master (Bild: Logitech)
  • Logitech MX Master (Bild: Logitech)
  • Logitech MX Master (Bild: Logitech)
Logitech MX Master (Bild: Logitech)

Die Logitech MX Master ist mit einem Akku ausgerüstet, der bei üblicher Verwendung etwa 40 Tage lang halten soll. Geladen wird die Maus mit einem Ladekabel. Eine Notladung von einer Minute soll für 2 Stunden drahtloses Arbeiten sorgen.

Die Maus misst 85,7 x 126,0 x 48,4 mm und wiegt 145 Gramm. Die Logitech MX Master soll ab sofort für rund 100 Euro erhältlich sein.


eye home zur Startseite
boiii 26. Mär 2015

Naja, das sind halt alles alte Geräte die nicht mehr hergestellt werden.. ;)

Clown 25. Mär 2015

Die MX1000 war echt toll. Und ja, von Logitech zumindest kam danach mE ebenfalls nichts...

Psykhe 25. Mär 2015

Also beim Vorgänger, der Performance MX, geht das eigentlich relativ leicht. Natürlich...

Otothebear 25. Mär 2015

Ich habe das Wave Pro Set mit dem Vorgänger der MX Performance. Das Problem mit dem...

Psykhe 25. Mär 2015

Gerade das finde ich selbst bei der Performance besser. Ich habe in der Regel das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Heintz van Landewyck GmbH, Trier
  2. SICK AG, Hamburg
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. Diakonie-Klinikum Stuttgart Diakonissenkrankenhaus und Paulinenhilfe gGmbH, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 429,00€ bei Alternate.de
  2. 89,90€ statt 129,90€ bei Alternate.de
  3. und mit Gutscheincode bis zu 40€ Rabatt erhalten bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  2. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  3. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  4. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus

  5. Spielebranche

    Innogames wächst weiter stark mit Free-to-Play

  6. HP Omen X VR im Test

    VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken

  7. Google

    Deep-Learning-System analysiert Augenscans nach Krankheiten

  8. Smartphone-Tastatur

    Nuance stellt Swype ein

  9. Homebrew

    Bastler veröffentlichen alternativen Launcher für Switch

  10. Telekom

    15 Millionen Haushalte sollen 2018 Super Vectoring erhalten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

  1. Re: Wir schreiben 2018, nicht mehr 2017. Kein...

    Cypher | 14:44

  2. Re: Besteht denn abseits von Großstadt-Hipstern...

    Squirrelchen | 14:41

  3. Re: Bald kommt UHD+

    elcaron | 14:41

  4. Re: Plausibilitätscheck

    lennartc | 14:40

  5. Re: Für Werbefernsehen in HD bezahlen

    jayjay | 14:40


  1. 14:13

  2. 13:55

  3. 13:12

  4. 12:56

  5. 12:25

  6. 12:03

  7. 11:07

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel