Logitech: Mechanische Tastatur verzichtet auf Kabel und Nummernblock

Logitechs G915 TKL ist eine konsequente Ergänzung zur G915. Die Tastatur ist kompakter und daher für den Drahtlosbetrieb besser geeignet.

Artikel veröffentlicht am ,
Die G915 TKL ist kompakter als der Vorgänger.
Die G915 TKL ist kompakter als der Vorgänger. (Bild: Logitech)

Logitech bringt eine neue kabellose Tastatur auf den Markt, die eine Ergänzung zur bereits vorhandenen G915 Lightspeed ist. Die G915 TKL ist ein fast baugleiches Modell, streicht allerdings den Nummernblock an der rechten Seite der Tastatur. Außerdem werden die Makrotasten G1 bis G5 an der linken Seite der Tastatur weggelassen. Dadurch wird die Tastatur insgesamt wesentlich kompakter. Sie ist mit 150 mm gleich hoch, mit 368 zu 475 mm allerdings wesentlich kürzer, was mehr Platz für Maus und andere Geräte schafft.

Stellenmarkt
  1. Onlineredakteur / Administrator (m/w/d) für den Bereich »Kommunikation«
    Bezirk Oberbayern Personalreferat, München
  2. IT-Softwareingenieur (w/m/d) 1st Level
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
Detailsuche

"Seit der Markteinführung der Logitech G915 hat sich die Community immer wieder ein kompaktes TKL-Modell der Tastatur gewünscht", sagt Logitech-Gaming-Chef Ujesh Desai. Tatsächlich ist eine Tenkeyless-Tastatur mit Drahtlosfunktion eine sinnvolle Alternative, wenn es um Kompaktheit gehen soll. Dabei werden Multimediatasten und die Lautstärkerolle zwar umgesetzt, aber nicht gestrichen, wodurch sich die Tastatur im Heimbetrieb am Schreibtisch und auf dem Sofa eignet.

Logitech verwendet hier mechanische Switches im Low-Profile-Format. Tastenanschläge sind also etwas kürzer als üblich. Wie die größere G915 nutzt auch die TKL-Version lineare, taktile und klickende Switches, äquivalent zu Cherry MX Red, MX Brown und MX Blue. Sollte die TKL zum großen Modell baugleich sein, dann handelt es sich allerdings um Schalter mit Kailh-Low-Profile-Keycaps, die im Gegensatz zu den Cherry-Pendants mit zwei Nasen auf den Switch gesteckt sind und daher nicht zu den verbreiteten Cherry-Keycaps kompatibel sind.

  • Logitech G915 TKL (Bild: Logitech)
  • Logitech G915 TKL (Bild: Logitech)
  • Logitech G915 TKL (Bild: Logitech)
  • Logitech G915 TKL (Bild: Logitech)
  • Logitech G915 TKL (Bild: Logitech)
  • Logitech G915 TKL (Bild: Logitech)
  • Logitech G915 TKL (Bild: Logitech)
Logitech G915 TKL (Bild: Logitech)

Wie die G915 kann auch die G915 TKL per 2,4-Ghz-Dongle oder optional per Bluetooth genutzt werden. Geladen wird die Tastatur per Micro-USB-Kabel. Durch die geringere Baulänge dürfte hier ein kleinerer Akku hineinpassen. Trotzdem sollen etwa 40 Stunden Betriebszeit ohne Kabel möglich sein. Die Tasten können individuell beleuchtet werden. Allerdings fehlen die drei Makroprofiltasten der größeren Version.

Golem Akademie
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    21.06.2022, Virtuell
  2. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die G915 TKL soll ab Juni 2020 auf den Markt kommen. Sie ist allerdings serientypisch nicht ganz preiswert: Logitech verlangt 230 Euro dafür. Die G915 Lightspeed kostet derzeit etwa 200 Euro.

Der Autor meint dazu:

Der Autor dieses Textes nutzt selbst seit etwa neun Monaten das Vorbild der kompakten Tastatur - eine zur G915 Lightspeed mit linearen Switches für tägliche Arbeiten und Spiele. Das Tippgefühl der flachen Tasten gehört zu den besten, die er bisher ausprobiert hat. Außerdem hält die Tastatur fast eine Woche lang ohne Kabel durch. Die Makrotasten, und Profilwechsler sind Funktionen, die eigentlich für die meisten Menschen unsinnig sind. Daher ist es gut, dass Logitech diese hier zugunsten besserer Ergonomie wegfallen lässt. Das gilt auch für den Nummernblock, der gerade beim Spielen stören kann.

Aber: Die Software Logitech Hub ist nicht sehr ausgereift und es ist bereits des Öfteren passiert, dass diese gar nicht erst gestartet ist. Hier muss Logitech dringend nachbessern. Das gilt auch für die Keycaps. Bei langer Nutzung brechen die Nasen der Tastenkappen ab. Unsere gekaufte Tastatur nutzt statt der linken Shift-Taste schon die Tastenkappe einer der unnützen Makrotasten an der linken Seite als Ersatz. Dabei sind während der Nutzungsdauer schon zwei Tasten abgebrochen.

Interessierte sollten daher zunächst Rezensionen abwarten, bevor sie sich für die G915 TKL entscheiden. Diese gehört schließlich zu den teuren Tastaturen auf dem Markt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


aLpenbog 29. Mai 2020

Wie gesagt suche eher etwas wie die Logitech G413, bloss eben als Low Profile...

7of9 27. Mai 2020

Wie schon gesagt: rein anatomisch gesehen sind die V-Profile und auch die Vertikalmäuse...

cruse 27. Mai 2020

Dann kauft halt keine TKL, wenn's euch stört und interessiert. Der Grund für TKL liegt...

aLpenbog 26. Mai 2020

Menschen ticken verschieden. Ich hab z.B. einmal eine Tastatur gehabt mit Makrotasten an...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  2. Sexualisierte Gewalt gegen Kinder: Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle
    Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
    Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle

    Ursprünglich hat die Sozialdemokratin die geplante EU-Überwachung des Internets befürwortet. Nun sagt sie etwas anderes zur Chatkontrolle.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /