Abo
  • IT-Karriere:

Logitech G Pro Wireless: Mit Pro-Gamern entwickelte Maus wiegt 80 Gramm

Von Gamern für Gamer: Die Logitech G Pro Wireless ist eine symmetrische Maus, die in Kooperation mit E-Sport-Teams wie London Spitfire entwickelt wurde. Das Ergebnis ist 80 Gramm leicht und hat einen hochauflösenden Sensor - ist aber auch recht teuer.

Artikel veröffentlicht am ,
Die G Pro Wireless ist symmetrisch gebaut.
Die G Pro Wireless ist symmetrisch gebaut. (Bild: Logitech)

Logitech hat die kabellose Gaming-Maus G Pro Wireless entwickelt. Laut Hersteller ist sie in Zusammenarbeit mit Pro-Gamern entstanden, darunter der Spieler Profit des Overwatch-Teams und Liga-Champions London Spitfire. Eine ungewöhnliche Eigenschaft: Mit 80 Gramm ist die Maus trotz verbautem Akku ziemlich leicht. Das erreicht Logitech durch die Leichtbauweise mit einer nur 1 mm dünnen Kunststoffschale.

Stellenmarkt
  1. Kratzer EDV GmbH, München
  2. Compana Software GmbH, Feucht

Das Gehäuse der Maus ist wie schon bei der kabelgebundenen Pro-Maus symmetrisch aufgebaut und daher für Rechts- und Linkshänder geeignet. An beiden Seiten der Maus sind jeweils zwei Seitentasten angebracht, die sich optional abnehmen lassen. Ansonsten sind keine besonderen zusätzlichen Tasten bis auf den obligatorischen mittleren Mausklick vorhanden. Die linke und rechte Maustaste sind mit mechanischen Federschaltern versehen.

Den neuen Sensor nennt Logitech Hero 16k, was für High Efficiency Rated Optical steht. Die maximale Mausempfindlichkeit dieses optischen Sensors beträgt absurd hohe 16.000 dpi. Während dieser Wert für Nutzer mit hoher Mausempfindlichkeit wichtig ist, profitieren sogenannte Low-Senser eher von der Beschleunigung von 400 ips (Inches per second) - eine Erhöhung der bisherigen 300 ips der kabelgebundenen Pro-Version.

Der Akku der Maus soll bis zu 48 Stunden halten und wird mit einem USB-Kabel geladen. Sie ist aber auch mit dem Wireless-Charging-System Powerplay des Herstellers kompatibel, bei dem die Batterie induktiv durch das Mauspad geladen wird. An der Unterseite der Maus befindet sich ein Fach, in dem der USB-2,4-GHz-Adapter für den kabellosen Betrieb integriert ist. Das Logo und die DPI-Anzeigen leuchten auf und lassen sich per Software anpassen.

  • Logitech G Pro Wireless (Bild: Logitech)
  • Logitech G Pro Wireless (Bild: Logitech)
  • Logitech G Pro Wireless (Bild: Logitech)
Logitech G Pro Wireless (Bild: Logitech)

Ganz preiswert ist die mit Feedback von Pro-Gamern entwickelte Maus nicht: 150 Euro kostet das Produkt. Sie ist ab August 2018 verfügbar. Allerdings ist sie zumindest noch nicht im Logitech Store gelistet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 51,95€
  3. 229,00€
  4. (-78%) 11,00€

DreiChinesenMit... 22. Aug 2018

Du verwechselts da etwas. Die Frequenz sagt nix darüber aus wann das Signal ankommt. Die...

Anonymer Nutzer 22. Aug 2018

Entschuldigung, ich dachte der hauch Sarkasmus kam herüber. Natürlich sind weder 2-3...

Sharra 22. Aug 2018

Das Design ist 100% 0815. Sieht aus wie jede andere Billigmaus auf dem Markt auch. Die...

Anonymer Nutzer 22. Aug 2018

Hui. Zum Glück kennen wir uns. Ach du warst der, der sich nicht mal durchliest was...


Folgen Sie uns
       


Elektro-SUV Nio ES 8 Probe gefahren

Der ES8 ist ein SUV des chinesischen Herstellers Nio. Wir sind damit über die Alpen gefahren.

Elektro-SUV Nio ES 8 Probe gefahren Video aufrufen
Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

    •  /