• IT-Karriere:
  • Services:

Lösegeld: Uber verheimlicht Hack von 60 Millionen Kundendaten

Bei Uber gibt es wieder Probleme: Rund 60 Millionen Kunden sind von einem Hack betroffen. Schuld waren offenbar auf Github abgelegte AWS-Zugangsdaten. Der Uber-Chef verspricht Besserung für die Zukunft.

Artikel veröffentlicht am ,
Uber verschwieg einen Angriff auf die eigenen Systeme.
Uber verschwieg einen Angriff auf die eigenen Systeme. (Bild: David Ramos/Getty Images)

Der Fahrdienstvermittler Uber hat den Hack von rund 60 Millionen Kundendaten im Oktober 2016 nicht wie vorgeschrieben den Behörden gemeldet, sondern verheimlicht. Das Unternehmen gab zu, den Angreifern ein Lösegeld von 100.000 US-Dollar gezahlt zu haben. Bloomberg hatte zuerst über den Hack berichtet.

Stellenmarkt
  1. Stadt Hildesheim, Hildesheim
  2. Kleemann GmbH, Göppingen

Die Angreifer fanden offenbar in einem privaten Github-Repo von Uber-Entwicklern Zugangsdaten für den vom Unternehmen genutzten AWS-Speicher. Nach dem Login konnten Sie dann auf ein Archiv von Fahrer- und Gästedaten zugreifen. Später kontaktieren sie das Unternehmen und forderten ein Lösegeld von 100.000 US-Dollar. Der Datensatz enthält Namen, E-Mail-Adressen und Telefonnummern von mehr als 50 Millionen Uber-Nutzern. Bei mehr als sieben Millionen Fahrern wurden zusätzlich Informationen zu Führerscheinen kompromittiert.

Uber meldete den Vorfall zunächst nicht

Nach geltendem Recht hätte Uber zumindest die Behörden, möglicherweise aber auch die einzelnen Kunden oder Fahrer über den Einbruch informieren müssen. In der Vergangenheit musste das Unternehmen bereits einmal eine Strafe zahlen, weil ein Einbruch nicht ordnungsgemäß offengelegt worden war.

"Zum Zeitpunkt des Vorfalls haben wir sofort Schritte unternommen, um die Daten abzusichern und jeden weiteren Zugang durch unbefugte Dritte zu unterbinden", sagte der neue Uber-Chef Dara Khosrowshahi. "Wir haben außerdem Sicherheitsvorkehrungen implementiert, um Zugang zu Daten zu begrenzen und die Kontrollen unserer cloudbasierten Datenspeicher verschärft."

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    9.-11. Juni 2021, Online
  2. IT-Sicherheit für Webentwickler
    31. Mai - 1. Juni 2021, online
Weitere IT-Trainings

Als Reaktion auf den Vorfall hat Uber sich von seinem Chief Security Officer Joe Sullivan getrennt. Der Hack soll außerdem von dem zu Fireeye gehörenden Sicherheitsunternehmen Mandiant aufgearbeitet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Northgard für 7,99€, No Man's Sky für 14,99€, PSN Card 20 Euro [DE] - Playstation...
  2. (u. a. 1m 8K HDMI 2.1 Ultra High Speed 48G 4K@120Hz/8K@60Hz + 1m Cat 8 Netzwerkkabel für 17,90€)
  3. 679€ (inkl. 60€-Rabatt + 60€-Gutschein - Release: 01.06.)

tha_specializt 24. Nov 2017

Eine korrekt konfigurierte cloud macht das vollautomatisch, innerhalb der finanziellen...

Anonymer Nutzer 22. Nov 2017

Was viele bei diesen Strafen immer wieder vergessen, wie vielschichtig Firmen organisiert...

Truster 22. Nov 2017

Oh, ein Déjà-vu!

Truster 22. Nov 2017

Kommt mir auch so vor. Besonders beliebt: Div. Werbeagenturen, die Webapps für Firmen...


Folgen Sie uns
       


Der Konsolen-PC - Fazit

Seit es AMDs RDNA-2-Grafikkarten gibt, kann eine Next-Gen-Konsole leicht nachgebaut werden. Wir schauen, was es dazu braucht und ob der Konsolen-PC etwas taugt.

Der Konsolen-PC - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /