Abo
  • Services:
Anzeige
Hybridluftschiff LMH-1: Eine Gruppe von Robotern braucht fünf Tage für die Untersuchung der Hülle.
Hybridluftschiff LMH-1: Eine Gruppe von Robotern braucht fünf Tage für die Untersuchung der Hülle. (Bild: Lockheed Martin)

Lockheed Martin: Roboter Spider repariert Luftschiffe

Hybridluftschiff LMH-1: Eine Gruppe von Robotern braucht fünf Tage für die Untersuchung der Hülle.
Hybridluftschiff LMH-1: Eine Gruppe von Robotern braucht fünf Tage für die Untersuchung der Hülle. (Bild: Lockheed Martin)

Zwei halbe Spider machen einen ganzen Wartungsroboter für Luftschiffe: Die Hälften fahren auf beiden Seiten der Hüllen entlang, suchen nach Löchern und stopfen sie. Der Spider bekommt möglicherweise bald viel Arbeit.

Die Luftschiffe kommen wieder. Die Leichter-als-Luft-Technik hat Vorteile, etwa bei Schwertransporten in unzugänglichem Gelände. Allerdings sind sie Luftschiffe anfällig: Löcher in der Hülle können ihnen arg zusetzen. Der US-Luftfahrtkonzern Lockheed Martin hat einen Roboter entwickelt, der nach Schäden in der Hülle suchen und sie reparieren soll.

Anzeige

Derzeit ist die Suche nach Löchern langwierig und aufwendig. Ein ganzes Team ist dafür nötig. Es teilt sich auf: Die Mitglieder außen leuchten die Hülle mit einem hellen Scheinwerfer an. Der andere Teil des Teams ist in der Hülle und schaut nach hellen Stellen, die auf ein Leck hindeuten.

Spider sucht nach winzigen Löchern

Das Prinzip, nach dem der Roboter arbeitet, ist ähnlich: Der Self-Propelled Instrument for Damage Evaluation and Repair (Spider) besteht ebenfalls aus zwei Teilen, die sich mit Magneten auf beiden Seite der Hülle festhalten. Der äußere Spider draußen leuchtet die Hülle an, der innere erkennt auch winzige Löcher, die mit dem Auge kaum zu sehen sind, und klebt einen Flicken darauf. Dann sendet er eine Nachricht über die Reparatur und wo sie ausgeführt wurde, an einen zentralen Rechner.

Ein Einsatzgebiet für den Spider gibt es auch schon: Lockheed Martin entwickelt selbst Luftschiffe. P-791 ist ein Hybridluftschiff mit drei Rümpfen. Ein Hybridluftschiff hält sich sowohl durch ein Traggas, das leichter als Luft ist, als auch mit Hilfe von Tragflächen in der Luft. Da ein solches Luftschiff etwas schwerer als Luft ist, kann es einfacher landen als ein Luftschiff, das leichter als Luft ist.

LMH-1 transportiert 20 Tonnen

Erstmals geflogen ist P-791 im Jahr 2006. Inzwischen gibt es eine kommerzielle Variante, das Hybridluftschiff LMH-1. Es wird von vier Verbrennungsmotoren mit einer Leistung von je 300 PS angetrieben. LMH-1 soll 21 Insassen - zwei Besatzungsmitglieder und 19 Passagiere - sowie eine Nutzlast von 20 Tonnen über eine Strecke von 2.500 Kilometer transportieren. Die Reisegeschwindigkeit beträgt etwa 110 Kilometer pro Stunde

Gebaut wird LMH-1 von Lockheed Martin. Die Vermarktung übernimmt das US-Unternehmen Hybrid Enterprises. Es hat im Frühjahr einen Vertrag mit dem britischen Unternehmen Straightline Aviation (SLA) über die Lieferung von zwölf Hybridluftschiffen im Wert von insgesamt 480 Millionen US-Dollar abgeschlossen.

Spider arbeitet im Team

Um ein LMH-1 zu kontrollieren werden fünf bis sechs Spider auf einmal eingesetzt. Die knapp 7.500 Quadratmeter große Hülle des Luftschiffs einmal ganz abzusuchen, dauert nach Schätzungen von Lockheed Martin etwas weniger als fünf Tage.

SLA will die Luftschiffe unter anderem als Transportmittel im hohen Norden Kanadas und der USA einsetzen, etwa zu Versorgung von Ölförderstellen in der Tundra.


eye home zur Startseite
Prinzeumel 03. Aug 2016

Danke. Spar ich mir den hinweis. Weiß auch nicht wieso manche denken der Wasserstoff...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IBM Client Innovation Center Germany GmbH, Frankfurt/Main
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  3. UTILITY PARTNERS GmbH, Raum Stuttgart
  4. Daimler AG, Möhringen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Evil Within 2 PC 19,97€, FIFA 18 PC 34,97€ oder für PS4 41,97€, Wolfenstein 2 PS4...
  2. (u. a. Wonder Woman, Transformers 5, King Arthur, Mad Max Fury Road, Deepwater Horizon, Batman v...

Folgen Sie uns
       


  1. Deutsche Telekom

    Weitere 39.000 Haushalte bekommen heute Vectoring

  2. Musikerkennungsdienst

    Apple erwirbt Shazam

  3. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  4. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  5. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  6. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  7. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  8. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  9. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  10. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Steuerstreit Apple zahlt 13 Milliarden Euro an Irland
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

Dynamics 365: Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
Dynamics 365
Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
  1. Microsoft Kollaboratives Whiteboard als Windows-10-Preview verfügbar
  2. Microsoft-Studie Kreative Frauen interessieren sich eher für IT und Mathe
  3. Connect 2017 Microsoft setzt weiter auf Enterprise-Open-Source

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

  1. Re: Ist das wirklich so schwer zu begreifen?

    chaos1823 | 00:14

  2. Re: Das Problem sind Kontrolleure allgemein

    muffel | 00:12

  3. Merkwürdiger 1gbit Preis

    Faraaday | 00:11

  4. Re: Macht Trenching nicht nachfolgende Arbeiten...

    DerDy | 00:02

  5. Re: Stimmt das?

    KraftKlotz | 00:01


  1. 19:10

  2. 18:55

  3. 17:21

  4. 15:57

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 13:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel