Abo
  • Services:
Anzeige
Lock8
Lock8 (Bild: Kickstarter)

Lock8: Fahrradschloss mit Smartphone-Anschluss

Lock8
Lock8 (Bild: Kickstarter)

Mit dem Lock8 wurde ein Fahrradschloss vorgestellt, das gleichzeitig eine aktive Alarmanlage darstellt, die nicht nur mit Sirene, sondern per Mobilfunk den Besitzer warnt, wenn am Schloss manipuliert oder gar das Rad entfernt wird.

Die Produktion des Schlosssystems Lock8 wird über Kickstarter finanziert. Es besteht aus einem kleinen Modul, das am Fahrrad dauerhaft montiert wird und die Elektronik beinhaltet, und einem Stahlseil mit integriertem Sensor, der bei Bedarf um einen fest montierten Gegenstand und das Rad geschlungen wird.

Anzeige
  • Das Innenleben des wasserdichten Lock8 (Bild: Kickstarter)
  • Lock8 (Bild: Kickstarter)
  • Per Smartphone lässt sich das Lock8 öffnen (Bild: Kickstarter)
  • Lock8 (Bild: Kickstarter)
  • Lock8 mit Kabel (Bild: Kickstarter)
  • Das Innenleben des wasserdichten Lock8 (Bild: Kickstarter)
  • Montage des Lock8 (Bild: Kickstarter)
Per Smartphone lässt sich das Lock8 öffnen (Bild: Kickstarter)

Das Öffnen des Schlosses erfolgt per Smartphone-App über Bluetooth oder auch aus der Ferne per Internet. Im Modul ist ein Bewegungssensor enthalten. Dazu kommt ein Temperaturmesser, der Aufbruchversuche mit Schneidbrenner und Kältespray erkennen soll.

In diesen Fällen schlägt die Sirene an, die im Modul integriert ist. Außerdem wird über das GSM-Modul eine Nachricht an das Mobiltelefon des Besitzers geschickt. Die aktuelle Position wird über GPS ermittelt und ebenfalls mitgeteilt.

Die Energieversorgung des Lock8 wird über einen Lithium-Polymer-Akku sichergestellt, der wahlweise über USB oder per Induktion geladen wird. Dazu werden Magnete an den Radspeichen montiert, die dann entlang des Moduls rotieren. Das Schloss soll ungefähr 450 Gramm wiegen. Optional sollen auch längere Stahlseile angeboten werden. Die Mobilfunk-Datenverbindung soll etwa 1,50 Euro pro Monat kosten, haben die Initiatoren des Projekts angegeben. Wie das realisiert werden soll, verrieten sie bislang nicht.

Ein Lock8 soll 79 britische Pfund kosten - das sind umgerechnet etwa 92 Euro. Doch noch müssen die 50.000 Pfund eingesammelt werden. Derzeit sind erst ungefähr 20.000 Pfund zusammengekommen. Wenn alles gutgeht, soll die Auslieferung ab Mai 2014 beginnen.

Mit Bitlock gibt es übrigens noch ein weiteres elektronisches Fahrradschloss, das allerdings mit einem massiven Bügel ausgerüstet ist und nur per Bluetooth geöffnet wird. Die eingebaute Batterie muss etwa alle fünf Jahre ausgetauscht werden. Es soll 80 US-Dollar kosten und wird ebenfalls über Kickstarter finanziert.


eye home zur Startseite
james_a 16. Nov 2013

http://www.kickstarter.com/projects/lock8/lock8-the-worlds-first-smart-bike-lock

TC 31. Okt 2013

Als nächstes dann der 1kW CO² Laser

bad1080 31. Okt 2013

oder deren akkus voll klimatisiert sind

0xDEADC0DE 31. Okt 2013

Ja, das wäre der Optimalfall. Oft werden die geklauten Räder irgendwo entsorgt...

Endwickler 31. Okt 2013

Man kann Autodiebe nicht orten? Wieso ortet man dann nicht das Auto? :-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. S Broker AG & Co. KG, Wiesbaden
  2. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  3. Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
  4. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling bei München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-72%) 5,55€
  3. (-80%) 3,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  2. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  3. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar

  4. Ryzen V1000 und Epyc 3000

    AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  5. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  6. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing

  7. FTTH

    Gewerbegebiete in Hannover und Potsdam bekommen Glasfaser

  8. Streaming

    Microsoft Store wird auf Mixer eingebunden

  9. Kubernetes

    Kryptomining auf ungesicherten Tesla-Cloud-Diensten

  10. Sounddesign

    Wie vertont man ein geräuschloses Auto?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  2. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien
  3. EU-Urheberrechtsreform Abmahnungen treffen "nur die Dummen"

  1. Re: Was ist mit Ivy?

    Mr Miyagi | 16:14

  2. Re: Also ich mag den Straßenbahnsound ....

    JackIsBlack | 16:13

  3. Re: ich bin für Klassisches

    ichbinsmalwieder | 16:12

  4. "Niemand liest die AGB"

    Axido | 16:11

  5. Re: Vorschlag: nyan cat Melodie

    kernash | 16:11


  1. 16:01

  2. 15:30

  3. 15:15

  4. 15:00

  5. 14:02

  6. 13:51

  7. 12:55

  8. 12:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel