Abo
  • Services:

Lock Bracket: Macbook Pro Retina trotz fehlender Kensington-Bohrung sicher

Mit dem Lock Bracket hat der Zubehörhersteller Maclocks eine Lösung vorgestellt, mit der sich auch Macbook Pro mit Retina-Display vor Gelegenheitsdieben sichern lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Lock Bracket
Lock Bracket (Bild: Maclocks)

Die Macbook Pro mit Retina-Display lassen sich gegen Diebstahl nicht mit einem Kensigton-Schloss sichern, weil ihnen die dafür erforderliche Gehäusebohrung fehlt. Um sie dennoch sichern zu können, hat Maclocks eine andere Lösung entwickelt. Dabei wird ein Sicherungsblech unter den hinteren Teil des Notebooks geschraubt.

  • Macbook Pro Retina Bracket Lock (Bild: Maclocks)
  • Macbook Pro Retina Bracket Lock (Bild: Maclocks)
  • Macbook Pro Retina Bracket Lock (Bild: Maclocks)
  • Macbook Pro Retina Bracket Lock (Bild: Maclocks)
Macbook Pro Retina Bracket Lock (Bild: Maclocks)
Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Wolfsburg
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Die aus Aluminium gefertigte Halterung ist nur 1 mm dick und wird mit Hilfe der Gehäusebohrungen für den Boden des Notebooks fixiert. Das bedeutet, dass keine neuen Bohrungen in das Notebook erforderlich sind, sondern nur die vorhandenen gegen etwas längere Schrauben ausgetauscht werden müssen.

Die Lösung ist sowohl für das Macbook Pro Retina mit 13 Zoll als auch für das Macbook Pro Retina mit 15 Zoll großem Bildschirm erhältlich. An dem Sicherungsblech wird das ebenfalls im Lieferumgang enthaltene Schloss befestigt, an dem ein 1,8 m langes Stahlkabel hängt, das sich als Schlaufe um feste Gegenstände legen lässt. Mit Kensington-Schlössern ist das System aber nicht kompatibel.

Für Kensington-Schlösser hatte Maclocks schon 2012 eine weitere Befestigungsmöglichkeit vorgestellt, die allerdings auf eine Kunststoffabdeckung setzt, die am Boden des Notebooks befestigt wird. Sie bietet einen Schlitz für ein Kensington-Schloss. Beim Verschließen wird das Macbook Pro von der Abdeckung umschlossen und soll sich ohne Schlüssel nur gewaltsam vom Notebook lösen lassen. Dabei dürfte auch das Notebook beschädigt und für den Dieb unbrauchbar werden. Am Schloss hängt ein Stahlseil mit einer Öse, mit der sich die Konstruktion zum Beispiel um einen festen Gegenstand schlingen lässt.

Das neue "Macbook Pro Retina Bracket Lock" von Maclocks kostet rund 70 US-Dollar und soll ab sofort erhältlich sein. Versionen für die beiden Macbook-Air-Modelle von Apple sollen in den kommenden Wochen folgen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)
  3. (-43%) 33,99€
  4. (-82%) 8,88€

red creep 11. Apr 2013

Es geht ja, wie es auch im Artikel steht, um Gelegenheitsdiebe. Also Leute, die nicht...

DY 11. Apr 2013

Bitte keine Geräte der 1200+ EUR Klasse (Apple) mit Geräten um 500-700 EUR vergleichen...

DY 11. Apr 2013

und bekommt zum Dank noch Berichte und Artikel hinterhergeschmissen.

Netspy 10. Apr 2013

Dass du keine Ahnung hast, zeigst du aber überdeutlich.

MarioWario 10. Apr 2013

Bei uns wurden bei über 50 Thinkpads die Kensingtonlocks ignoriert, dann hängen halt ein...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
    SpaceX
    Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

    Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

      •  /