Local Home SDK: Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk

Basierend auf Google Home und der Sprache Javascript bietet Google ein Software Development Kit für das heimische Smart Home in der Preview an. Das Local Home SDK funktioniert nach der Einrichtung auch ohne Cloud-Anbindung. Diese kann aber als Rückfallebene einspringen.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Home kann lokal das Smarthome verwalten.
Google Home kann lokal das Smarthome verwalten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de/Montage: Golem.de)

Wie bereits auf der Entwicklerkonferenz I/O 2019 angekündigt wurde, hat Google ein lokales SDK für seinen Home-Sprachassistenten veröffentlicht - das Local Home SDK in der Preview. Darüber können Anwender lokal Scripts und Programme ausführen, mit denen Smart-Speaker, Google Nest und andere im Netzwerk installierte Smart-Home-Sensoren gesteuert werden. Die zugrundeliegende Programmiersprache ist Javascript.

Stellenmarkt
  1. Transition Manager (m/w/d)
    Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach a. d. Pegnitz / Metropolregion Nürnberg
  2. Softwareentwickler Frontend (m/w/d)
    eLearning Manufaktur GmbH, Düsseldorf, Kleve
Detailsuche

Per Local Home SDK funktioniert ein Google-Home-Gerät als lokaler Proxy-Hub für andere Sensoren im heimischen Netzwerk. Dieses erkennt das System durch einen mDNS-, UDP- oder Upnp-Scan. Das Hub-Gerät kann einige Instruktionen ausführen, ohne sich mit der Google-Cloud verbinden zu müssen, etwa wenn ein Zielverzeichnis im lokalen Netzwerk liegt. Die Kommunikation kann lokal über TCP- oder UDP-Sockets oder per HTTP-Request erfolgen.

Geringere Latenz und Cloud als Redundanzebene

Die lokale Ausführung von Anfragen hat laut Google für Entwickler ein paar Vorteile. Geräte können beispielsweise schneller reagieren, da der Umweg über die Cloud-Infrastruktur wegfällt. Die Google Cloud hält dabei weiterhin als Rückfallebene her, die einspringt, wenn die lokale Exekution fehlschlägt. Einstellungen für das Local Home SDK können in der browserbasierten Actions-Konsole des Herstellers vorgenommen werden. Dazu zählen auch Subnetzmasken und Ports für den Gerätescan.

Ein ähnliches Angebot bietet auch Amazon für die Sprachassistentin Alexa an. Über Local Voice Control können Sensoren angesprochen werden, ohne dass das System mit dem Rechenzentrum kommunizieren muss. Das funktioniert bisher mit einfachen Sprachbefehlen, die direkt auf den Geräten installiert sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Anti-Virus
John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden

John McAfee ist tot in einer Gefängniszelle gefunden worden. Ihm drohte eine Auslieferung von Spanien in die USA.

Anti-Virus: John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden
Artikel
  1. Verbraucherzentrale zu Glasfaser: 100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend
    Verbraucherzentrale zu Glasfaser
    "100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend"

    Während alle versuchen, den Glasfaser-Ausbau zu beschleunigen, raten Verbraucherschützer, nicht für Tarife mit sehr hoher Bandbreite zu zahlen, die man angeblich gar nicht benötige.

  2. In eigener Sache: Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?
    In eigener Sache
    Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?

    Selten hat ein Ereignis die Arbeit so verändert wie Corona. Golem.de möchte von dir wissen, was das für dich bedeutet. Bitte nimm an der Umfrage teil - es dauert nicht lange!

  3. Bitcoin: Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern
    Bitcoin
    Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern

    Aufgrund des chinesischen Vorgehens gegen Kryptomining gibt es viele gebrauchte Bitcoin-Rigs auf dem Markt - deren größter Hersteller zieht Konsequenzen.

cuto8 10. Jul 2019

Dann sollte es doch endlich auch möglich sein, nicht-IP Homematic via Home zu steuern...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 87,61€ • 6 Blu-rays für 30€ • Landwirtschafts-Simulator 22 jetzt vorbestellbar ab 39,99€ • MSI Optix MAG272CQR Curved WQHD 165Hz 309€ [Werbung]
    •  /