Lobbyregister: EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz

Der Einfluss von Lobbyisten auf Gesetze in der EU soll durchsichtiger werden. Geheime Treffen mit Interessenvertretern sind demnach für die Verhandlungsführer des Europaparlaments nicht mehr erwünscht.

Artikel veröffentlicht am ,
In das Europaparlament in Straßburg sollen nur noch registrierte Lobbyisten hinein.
In das Europaparlament in Straßburg sollen nur noch registrierte Lobbyisten hinein. (Bild: Arnd Wiegmann/Reuters)

Das Europäische Parlament verpflichtet seine Abgeordneten künftig zu mehr Transparenz bei Treffen mit Lobbyisten. Demnach sollen die Abgeordneten sich nur noch mit solchen Interessenvertretern treffen, die im Lobbyregister der EU-Kommission eingetragen sind. Die Berichterstatter für bestimmte Gesetzesvorhaben sowie die Schattenberichterstatter und die Ausschussvorsitzenden sollen Termine mit Lobbyisten im Internet veröffentlichen. Mit einer Mehrheit von 338 zu 224 stimmte das Parlament am Donnerstag für die entsprechenden Änderungen der Geschäftsordnung (PDF).

Stellenmarkt
  1. Data Scientist im Bereich Kranken-Analytics
    Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
  2. Technischer Redakteur (m/w/d)
    tangro software components GmbH, Heidelberg
Detailsuche

Der Grünen-Abgeordnete Sven Giegold sprach von einem "riesigen Erfolg für die Lobbytransparenz". Durch den sogenannten legislativen Fußabdruck "erfahren die Bürger schon bei der Entstehung eines Gesetzes, welche Lobbyisten darauf Einfluss nehmen. Das bedeutet praktisch Transparenz in Echtzeit", sagte Giegold.

Gegen die Änderungen votierte vor allem die konservative EVP-Fraktion mit ihren mehr als 200 Mitgliedern. Allerdings hatte die Fraktion zuvor eine geheime Abstimmung über das Thema durchgesetzt. Damit kann sich keiner der CDU/CSU-Abgeordneten im kommenden Wahlkampf zu den Europawahlen konkret vorwerfen lassen, gegen eine höhere Transparenz im Europaparlament gestimmt zu haben. Geheime Abstimmungen zu Sachfragen sind im Parlament sehr selten.

Die Grünen hoffen nun darauf, dass sich bessere Transparenzregeln in Verhandlungen mit der EU-Kommission und den EU-Mitgliedstaaten durchsetzen lassen. Zwar sollen schon jetzt die EU-Kommissare, deren Kabinette und die Generaldirektoren nur registrierte Lobbyisten treffen. "Jetzt wird es Zeit, dass alle an EU-Gesetzen beteiligten Kommissionsmitarbeiter entsprechenden Transparenzregeln folgen", forderte Giegold. Der Ministerrat, in dem die EU-Mitgliedstaaten vertreten sind, müsse "ebenso Lobbytransparenz für alle an der EU-Gesetzgebung beteiligten Mitarbeiter der Vertretungen der Regierungen einführen". Auch der Deutsche Bundestag sollte nun dem Europaparlament folgen und Lobbytransparenz verbindlich machen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Luftsicherheit
Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint

Ein Jugendlicher hat ein Foto einer Waffe per Apples Airdrop an mehrere Flugpassagiere gesendet. Das Flugzeug wurde daraufhin evakuiert.

Luftsicherheit: Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint
Artikel
  1. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  2. VW ID.4 im Test: Schön brav
    VW ID.4 im Test
    Schön brav

    Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
    Ein Test von Werner Pluta

  3. Kryptowährung: Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt
    Kryptowährung
    Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt

    3.000 Ether kaufte ein Paar 2014. Doch den Schlüssel zum Wallet will es nie erhalten haben. Jetzt sammeln die beiden Geld, um Ethereum zu verklagen.

Anonymer Nutzer 01. Feb 2019

ich abstrahiere mal vom kleinem ins große, wenn du deinem haushalt oder der firma bei der...

Puschie 01. Feb 2019

Das stimmt schon, aber nun ist es wesentlich einfacher solche Dinge nachzuvollziehen...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Tag der Freundschaft bei Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Razer Deathadder V2 Pro Gaming-Maus 95€ • Alternate-Deals (u. a. Kingston 16GB Kit DDR4-3200MHz 81,90€) • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ [Werbung]
    •  /