Abo
  • IT-Karriere:

Lobbyist: Huawei hat angeblich Killswitch für deutsches 5G-Netz

Ein früherer deutscher Spionagechef und gegenwärtiger Lobbyist behauptet, dass Huawei einen geheimen Knopf habe, um das künftige 5G-Netz abzuschalten. Die Netzbetreiber sehen das anders.

Artikel veröffentlicht am ,
Lobbyist Gerhard Schindler bei Friedrich 30
Lobbyist Gerhard Schindler bei Friedrich 30 (Bild: Friedrich 30)

Die chinesische Regierung soll durch Huawei in die Lage versetzt werden, bei Differenzen mit der Bundesregierung das Netz in Deutschland abzuschalten. Das berichtet das ARD-Hauptstadtstudio aus Sicherheitskreisen, die dies offenbar wider besseres Wissen aus der Telekombranche behaupten.

Stellenmarkt
  1. Wolters Kluwer, Hürth bei Köln
  2. windream, Bochum

Am 30. Januar 2019 fand eine hochrangige Anhörung zu Huawei im Bundesministerium für Wirtschaft, geleitet von Staatssekretär Ulrich Nussbaum, statt, zu dem die Mobilfunkbetreiber Telekom, Vodafone und Telefónica geladen waren. Wie Golem.de aus informierten Kreisen erfuhr, betonten die Firmenvertreter bei dem Treffen, dass sie "die volle Verantwortung und volle Kontrolle über das Netz" hätten. Auch die Frage eines Killswitchs wurde angesprochen, und von den Vertretern der Branche ausdrücklich verneint. So etwas gebe es nicht.

Gerhard Schindler, der ehemalige Präsident des Bundesnachrichtendienstes (BND), sagte dem ARD-Hauptstadtstudio, das Risiko der Betriebssicherheit sei gravierender, sollte Huawei am Aufbau des 5G-Netzes beteiligt werden. So wäre China zu einem Killswitch in der Lage, um das Netz in Deutschland abzuschalten, beispielsweise auf dem Höhepunkt einer politischen Krise oder gar im Zuge einer kriegerischen Auseinandersetzung. "Ein solches Szenario kann man sich durchaus vorstellen", sagte Schindler. "Wenn diese Module abgeschaltet werden, sind wir in keiner Weise darauf vorbereitet und könnten nicht reagieren." Beweise haben er und die angeblichen deutschen Sicherheitsbehörden, was das ARD-Hauptstadtbüro auch nicht trennt, jedoch nach eigener Darstellung nicht.

Schindler ist jedoch seit über zwei Jahren Lobbyist für Sicherheitsfirmen bei Friedrich 30, was die ARD jedoch nicht benennt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 49-Zoll-TV für 399,99€, High-Resolution-Kopfhörer für 159,99€, Alpha 5100...
  2. (u. a. Bluetooth-Lautsprecher für 29,99€, Over Ear Kopfhörer für 37,99€, Wireless Earbuds...
  3. (u. a. D24f FHD/144 Hz für 149€ + Versand statt 193,94€ im Vergleich)
  4. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)

FreiGeistler 05. Feb 2019

Denkst du dabei an die ferngesteuerten Autos? NTP liefert übrigens im...

Mopsmelder500 05. Feb 2019

was stellt der sich denn vor. Wenns Handy put muss du Pokemoons mit Beil jagen. Wenn...

lock_ 04. Feb 2019

ich glaube es war 32c3 und es ging um fcpga oder soc chips, aber es geht definitiv in die...

lock_ 04. Feb 2019

ich habe auch NUR gesagt, dass eben die OTC ansich nicht von huawei ausgerüstet wurde...

sadan 04. Feb 2019

Also handynetz abschalten oder wie? Warum ist das thema nun auf einmal so präsent? Woher...


Folgen Sie uns
       


Smarte Wecker im Test

Wir haben die beiden smarten Wecker Echo Show 5 von Amazon und Smart Clock von Lenovo getestet. Das Amazon-Gerät läuft mit dem digitalen Assistanten Alexa, auf dem Lenovo-Gerät läuft der Google Assistant. Beide Geräte sind weit davon entfernt, smarte Wecker zu sein.

Smarte Wecker im Test Video aufrufen
Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

    •  /