Lobbycloud: Die Lobbyisten überwachen

Auf der neuen Plattform Lobbycloud sollen Dokumente von Lobbyisten gesammelt und indiziert werden. Mit Referenzierungen und einer Suchmaschine soll die Arbeit der Interessenvertreter in der EU für Politiker, Anwälte, Journalisten und Bürger transparenter gemacht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Lobbycloud will die Arbeit von Lobbyisten in der EU transparenter machen.
Lobbycloud will die Arbeit von Lobbyisten in der EU transparenter machen. (Bild: Lobbycloud/Screenshot: Golem.de)

Wer schreibt eigentlich unsere EU-Gesetze? Lobbyisten sind oft maßgeblich an der Formulierung der Gesetzesvorlagen beteiligt - die Webseite Lobbyplag hat konkret aufgedeckt, dass EU-Abgeordnete teils wortwörtlich Passagen aus den Schreiben der Interessenvertreter in Gesetzesvorlagen übernommen haben. Der Erfolg der für den Grimme Online Preis nominierten Webseite Lobbyplag soll jetzt mit Lobbycloud fortgeführt werden.

  • In Lobbycloud sollen... (Screenshots: Golem.de)
  • ...Dokumente von Interessenverbänden, die an EU-Parlamentarier verschickt wurden, gesammelt und indiziert werden.<br>
  • Sie können dann nach Themen...
  • ...oder Verbänden durchsucht werden.
  • Das Dokument wird im Original und in Textform samt Metadaten bereitgestellt.
  • Der Code von Lobbycloud ist auf Github verfügbar.
  • Lobbycloud soll das erfolgreiche Projekt Lobbyplag fortführen und ergänzen.
In Lobbycloud sollen... (Screenshots: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Testingenieur (w/m/d) in der Automobilindustrie
    Vdynamics GmbH, München
  2. Digital Operation Manager (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
Detailsuche

Lobbycloud will die Arbeit der Lobbyisten in der EU transparent machen, etwa welcher Interessenvertreter welche Organisation vertritt oder wie viele Lobbyisten von Unternehmen eingesetzt werden, um ihre Interessen durchzusetzen. Kurz: In Lobbycloud sollen sämtliche Dokumente der Interessenvertreter gesammelt werden, die EU-Parlamentarier täglich erhalten, egal ob sie von Industrievertretern oder Aktivisten stammen.

Eingaben per Drag-and-Drop

Lobbycloud will das Sammeln der Dokumente möglichst einfach machen. Per Drag-and-Drop können sie im Browser auf die Plattform hochgeladen werden, etwa im PDF-Format. Die Open-Source-Software wandelt sie in einfachen Text um, extrahiert vorhandene Metadaten und speichert das Originaldokument.

Darüber hinaus werden die extrahierten Daten referenziert und verschlagwortet. So sollen neben einer Volltextsuche auch mögliche Verknüpfungen zwischen den gesammelten Unterlagen hergestellt werden. Nach und nach soll ein umfassendes Bild der Lobbyarbeit in der EU entstehen, als Referenz für EU-Abgeordnete, aber auch für Anwälte, Journalisten und Bürger.

Code auf Github

Golem Akademie
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    1.–2. Dezember 2021, virtuell
  2. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Lobbycloud ist noch in der Betaphase. Der Code ist jedoch auf Github verfügbar. Für die Umwandlung der PDF-Dateien kommt Xpdf zum Einsatz, die Daten werden in MongoDB gespeichert und für die Suche wird Elastic Search verwendet.

Auf Github können Vorschläge zu weiteren Funktionen eingereicht oder der Code verbessert werden. Das Projektteam plant noch weitere Funktionen, etwa eine API für Blogger. Vielleicht kann Lobbycloud später auch als Plattform von Organisationen wie Transparecy International genutzt werden, hoffen Sebastian Vollnhals und Marco Maas, die ihr Projekt auf der Re:publica 2014 vorgestellt haben.

Unterstützung von EU-Parlamentariern

Dokumente können schon jetzt an die E-Mail-Adresse documents@lobbycloud.eu verschickt werden. Sie landen dann in der bereits weitgehend funktionierenden Plattform. Bislang haben die Abgeordneten der Grünen eine intensive Mitarbeit zugesichert. Die Partei finanziert das Projekt mit. Aber auch Abgeordnete der Linken, der Liberalen und der Piraten wollen die Plattform nutzen, wenn sie denn ins EU-Parlament einziehen sollten. Selbst einige Abgeordnete der konservativen Parteien hätten die Idee gut gefunden, sagte Vollnhals.

Sie wollten die Arbeit der Lobbyisten nicht verhindern oder einschränken, betonte Vollnhals. Lobbyismus sei ein legitimer Teil des demokratischen Prozesses. Lobbyplag habe aber gezeigt, wie sorglos einige Politiker die Wünsche der Interessenverbände übernähmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  2. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  3. MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /