Abo
  • Services:

LLILC: Microsoft veröffentlicht LLVM-basierten Compiler für .NET

Mit LLILC entsteht ein neuer Compiler für .Net auf der Basis von LLVM. Aktuelle Compiler soll das Projekt zunächst nicht ersetzen. Außerdem stehen die Arbeiten erst am Anfang.

Artikel veröffentlicht am ,
Die JIT-Architektur von LLILC
Die JIT-Architektur von LLILC (Bild: Microsoft)

Quellcode, der das .Net-Framework verwendet, wird üblicherweise erst in eine Zwischensprache übersetzt, dann mit Hilfe der Common Language Runtime (CLR) in Maschinensprache übertragen und ausgeführt. Alternativ zu dem bisherigen RyuJIT der CLR stellt Microsoft nun mit LLILC Werkzeuge bereit, die ähnliche Aufgaben erfüllen, aber auf LLVM basieren.

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Straßenwesen, Bergisch Gladbach
  2. DEKRA SE, Stuttgart

In der Ankündigung des Microsoft-Angestellten Russell Hadley heißt es, mit LLILC sollten die Möglichkeiten getestet werden, die ein neuer Code-Generator auf Basis von LLVM bietet. Das gelte insbesondere für die Möglichkeit zur Portierung auf neue Architekturen und Betriebssysteme. Derzeit enthält LLILC einen JIT-Compiler, der mit der CLR des neuen .Net Core genutzt werden kann.

Geplant ist darüber hinaus ein Ahead-of-Time-Compiler, der die Codeerzeugung zur Laufzeit und das Erstellen nativer Binärdateien erlauben soll. Letzteres erinnert vor allem an .Net Native, das 2014 vorgestellt wurde. In einem FAQ schreiben die Entwickler, dass LLILC als Compiler für .Net Native genutzt werden könne, um andere Systeme als Windows zu unterstützen.

Das Projekt steht den Angaben zufolge erst am Anfang. Zwar hätten die ersten Schritte sehr schnell umgesetzt werden können, doch das Team müsse für eine bessere Unterstützung noch einige Bestandteile an LLVM anpassen oder hinzufügen. In ersten Experimenten konnten dennoch bereits rund 90 Prozent der Tests in der CoreCLR erfolgreich kompiliert werden. Für den Rest müsse aber weiter RyuJIT verwendet werden.

Der Code steht unter MIT-Lizenz auf Github bereit. Dort findet sich auch eine recht ausführliche Liste mit Arbeitsbereichen, die als Einstieg für externe Entwickler gedacht sind.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,99€
  2. 34,99€
  3. (u. a. Bluetooth Lautsprecher 34,99€)
  4. (u. a. Gartengeräte von Bosch, Saug- und Wischroboter)

Geistesgegenwart 14. Apr 2015

http://www.mono-project.com/docs/advanced/mono-llvm/ "Mono support two compilation...


Folgen Sie uns
       


VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert

Das VR-Headset VR-1 von Varjo stellt den zentralen Bereich des Displays sehr scharf dar, wodurch auch feine Details erkennbar sind.

VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert Video aufrufen
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Chrome OS Crostini angesehen: Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot
    Chrome OS Crostini angesehen
    Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot

    Mit Crostini bringt Google nun auch eine echte Linux-Umgebung auf Chromebooks, die dafür eigentlich nie vorgesehen waren. Google kann dafür auf ein echtes Linux-System und sehr viel Erfahrung zurückgreifen. Der Nutzung als Entwicklerkiste steht damit fast nichts mehr im Weg.
    Von Sebastian Grüner

    1. Google Chromebooks bekommen virtuelle Arbeitsflächen
    2. Crostini VMs in Chromebooks bekommen GPU-Beschleunigung
    3. Crostini Linux-Apps für ChromeOS kommen für andere Distributionen

    Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
    Trüberbrook im Test
    Provinzielles Abenteuer

    Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
    Von Peter Steinlechner

    1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
    2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
    3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

      •  /