Lkw mit Altenativantrieb: Nikola verliert Manager für die Wasserstoffentwicklung

Der Elektro-Lkw-Hersteller Nikola verliert seinen Leiter der Brennstoffzellenentwicklung. Die Sparte ist der Kern des Geschäftsmodells.

Artikel veröffentlicht am ,
Jesse Schneider
Jesse Schneider (Bild: LinkedIn)

Nikola verliert laut einem Bericht von Bloomberg mit Jesse Schneider seinen wichtigsten Manager. Schneider war für Technologie, Wasserstoff und Brennstoffzellen verantwortlich und leitete die Ingenieurteams, die an Brennstoffzellensystemen, einem geplanten Wasserstofftankstellennetz und Wasserstoff-Speichertechnik arbeiteten.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager (F&E) für Digitalisierung in der Pflege (m/w/d)
    Wohlfahrtswerk für Baden-Württemberg, Stuttgart
  2. Teamleiter (m/w/d) Software-Entwicklung im Bereich Verstellsysteme
    Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Lüdenscheid
Detailsuche

"Jesse Schneider hat Nikola kürzlich in gutem Einvernehmen verlassen, soweit wir wissen, um eine Geschäftsmöglichkeit in der Wasserstoffindustrie zu verfolgen", sagte Mark Russell, Chief Executive Officer von Nikola, Bloomberg.

Manager will E-Ladestationen und Wasserstofftankstellen bauen

Es gibt angeblich keine Pläne, die Rolle Schneiders neu zu besetzen. Das LinkedIn-Profil des Managers zeigt, dass Schneider jetzt Chef bei ZEV Station ist. Das Startup arbeitet an Elektroladestationen und Wasserstofftankstellen.

Die Modelle Nikola One und Two, die von einer Brennstoffzelle mit Strom versorgt werden, gibt es noch nicht. Nikola hatte den Brennstoffzellen-Sattelschlepper 2016 vorgestellt, dieser war jedoch nicht funktionsfähig, wie das Unternehmen nach Betrugsvorwürfen im März 2021 zugab.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Der erste Wasserstoff-Lkw soll 2023 erscheinen. Außerdem will das Unternehmen ein Netz von Wasserstofftankstellen aufbauen.

Wasserstoff in der Fahrzeugtechnik: Erzeugung, Speicherung, Anwendung (ATZ/MTZ-Fachbuch)

Neben Brennstoffzellen-Lkw auch E-Lkw geplant

Neben Brennstoffzellen-Lkw will Nikola mit dem Tre einen elektrisch angetriebenen Sattelschlepper entwickeln. Das Fahrzeug basiert auf dem Diesel-betriebenen Sattelschlepper Iveco S-Way. Der Nikola Tre ist für den europäischen Markt vorgesehen. Es wurden bereits fünf funktionsfähige Prototypen vorgestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


PrinzessinArabella 08. Apr 2021

Ich glaube nicht mal, das die einen einzigen LKW mit Brennstoffzellen ausliefern. Darum...

tritratrulala 08. Apr 2021

Dieser Manager war aber anscheinend eine der wenigen Schlüsselpositionen bei Nikola mit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mobiles Betriebssystem
iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime

Apple hat iOS 15 für iPhones und den iPod Touch vorgestellt. Radikale Neuerungen sind nicht dabei, dafür aber einige interessante Funktionen.

Mobiles Betriebssystem: iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime
Artikel
  1. Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
    Windows 11
    Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

    Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

  2. Apple Watch: watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt
    Apple Watch
    watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt

    Apple hat für die Apple Watch mit watchOS 8 ein neues Betriebssystem vorgestellt, das neue Zugriffs-, Konnektivitäts- und Achtsamkeitsfunktionen auf die Smartwatch bringt.

  3. Diablo 2 Resurrected: Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott
    Diablo 2 Resurrected
    Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott

    Für viele Spieler wäre Diablo 2 Resurrected ein Pflichtkauf. Blizzard soll aber nicht unterstützt werden. Das sagen Entwickler zum Dilemma.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /