Lizenzklage: "VMware wollte sich nicht an die GPL halten"

Auch nach langer Diskussion habe sich VMware geweigert, die Forderungen der GPL umzusetzen. Eine Klage sei damit unausweichlich geworden, sagte die Anwältin Karen Sandler auf der Libreplanet-Konferenz.

Artikel veröffentlicht am ,
Schematische Darstellung von Vmkernel im Linux-Kernel
Schematische Darstellung von Vmkernel im Linux-Kernel (Bild: Software Freedom Conservancy - CC-BY-SA 3.0 US)

Seit knapp einem Monat ist bekannt, dass der deutsche Linux-Entwickler Christoph Hellwig das Unternehmen VMware auf Einhaltung der GPL verklagt. Bei einem Vortrag auf der Libreplanet-Konferenz sagte die Anwältin Karen Sandler, dass die juristische Auseinandersetzung zwar nicht die beste Lösung sei, das Verhalten von VMware aber keine andere Möglichkeit gelassen habe.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. DevOps Engineer (m/w/d)
    J. Schmalz GmbH, Glatten
Detailsuche

Sandler, die Hellwig gemeinsam mit der Software Freedom Conservancy (SFC) unterstützt, kritisiert dabei vor allem die Vorgehensweise des Unternehmens. VMware habe sich nach jahrelangen Gesprächen zu Busybox schlicht geweigert, der Forderung der SFC nachzukommen, die Lizenzverletzung am Code des Lizenz-Kernel zu beheben. Aus Sicht des Unternehmens wird die Lizenz nicht verletzt.

Mit Hellwig und dem Anwalt Till Jaeger, der für die GPL-Klagen Harald Weltes bekannt ist, fanden sich schließlich zwei Personen, die zu einer Klage bereit waren. Nach einem Jahr Verhandlungen habe VMware einen Vergleich angeboten, sagte Sandler. Durch eine Stillschweigevereinbarung sollten die Details dieses Vergleichs jedoch der Öffentlichkeit vorenthalten werden. Darauf wollten Hellwig und seine Unterstützer nicht eingehen, als letzte Option blieb die Klage.

Gerichte bringen Rechtssicherheit

Sandler begründet die Entscheidung zur Klage auch mit einem theoretischen Aspekt. Würde die GPL nicht vollumfänglich durchgesetzt, sei sie nicht besser als eine freizügige Lizenz, was im Sinne des Copyleft allerdings verhindert werden sollte.

Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    15.–17. März 2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Einen praktischen Nutzen habe der Schritt vor Gericht aber auch. Je nach Ausgang der Verhandlung, wüssten die Beteiligten im Anschluss, welche Interpretation in Bezug auf den Begriff des abgeleiteten Werkes gültig sei. Die eher starke der SFC und der Free Software Foundation oder die weniger starke einiger Unternehmen, zu denen auch VMware gehört.

Zur Unterstützung von Hellwig sammelt die SFC Spenden. Bisher haben rund 1.000 Personen knapp 50.000 US-Dollar gezahlt. VMware selbst hält die Klage für unbegründet. Man beteilige sich in der Open-Source-Community und fühle sich dieser gegenüber verpflichtet. Außerdem sei man optimistisch, den Vorgang einvernehmlich lösen zu können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


schily 02. Apr 2015

Nochmal zu den ZFS Fragen: Es ist unerheblich ob ein Programm Calls in ein anderes macht...

Jasmin26 02. Apr 2015

Was ist das dfür ein bescheuertes Argument ?

schily 01. Apr 2015

Du hast in keiner Weise auf meine begründeten Aussagen reagiert und Dinge behauptet, die...

Yeeeeeeeeha 01. Apr 2015

"sei sie nicht besser als eine freizügige Lizenz Bhoa, was für eine beschissene...

Anonymer Nutzer 01. Apr 2015

kwt



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ransomware
Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind

Unbenutzbare Systeme, verlorene Daten und Schaden in Millionenhöhe: Wie ich einen Emotet-Angriff erlebt habe.
Ein Erfahrungsbericht von Lutz Olav Däumling

Ransomware: Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind
Artikel
  1. Klimaschutz: Flüssiges Metall scheidet Kohlendioxid ab
    Klimaschutz
    Flüssiges Metall scheidet Kohlendioxid ab

    Das Verfahren ist für den Einsatz in der Industrie gedacht.

  2. Star Trek: Neuigkeiten zu Discovery, Picard und weiteren Serien
    Star Trek
    Neuigkeiten zu Discovery, Picard und weiteren Serien

    Die zweite Hälfte von Star Trek: Discovery kommt ab Februar auf Pluto TV. Außerdem gibt es Termine für weitere Star-Trek-Serien.

  3. AMD Radeon RX 6500 XT startet heute den Verkauf
     
    AMD Radeon RX 6500 XT startet heute den Verkauf

    Der erste Launch einer Grafikkarte in diesem Jahr steht heute an: mit der Radeon RX 6500 XT schickt AMD seine günstigste neue Karte ins Rennen.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Samsung 16GB DDR5-4800 199€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /