Abo
  • IT-Karriere:

Lizard Squad: Neue Angriffe auf Destiny, Fifa und Call of Duty

Das Hackerkollektiv Lizard Squad ist erneut aktiv geworden: Server von Spielen wie Destiny und Fifa 15 waren zeitweise nicht oder nur schwer erreichbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Destiny
Destiny (Bild: Golem.de)

Knapp einen Monat nach Berichten über erste Verhaftungen seiner Mitglieder ist die Hackergruppe Lizard Squad erneut aktiv. Sie hat Server von Destiny, Call of Duty und die Webseite von Electronic Arts zeitweise durch DDoS-Angriffe nicht oder nur mit Schwierigkeiten erreichbar gemacht. Während Destiny inzwischen wieder vollständig zur Verfügung zu stehen scheint, gibt es bei Fifa 15 wohl noch längere Ladezeiten. Die Hacker haben die Angriffe über ihr Nutzerkonto auf Twitter bestätigt.

Stellenmarkt
  1. Phoenix Contact Identification GmbH, Villingen-Schwenningen
  2. caplog-x GmbH, Leipzig

Vor ein paar Tagen hatte sich einer der mutmaßlichen Hacker von Lizard Squad in einem Interview mit dem Youtube-Kanal Drama Alert über das Kollektiv geäußert. Seinen Angaben nach besteht das Team aus fünf bis sieben Mitgliedern. Besondere Ziele verfolge man nicht: Die Server nehme man vom Netz, weil man es könne - und um den Firmen zu zeigen, dass ihre Systeme angreifbar seien. Anfang September 2014 hatte es Berichte über erste Festnahmen durch das FBI im Zusammenhang mit Lizard Squad gegeben. Über die Hintergründe dieser Meldungen liegen bislang keine weiteren Informationen vor.

Lizard Squad hatte damals unter anderem DDoS-Angriffe auf das Playstation Network, auf Twitch.tv sowie das Battle.net von Blizzard durchgeführt. Die größte Aufmerksamkeit hatten die Hacker erregt, indem sie per Twitter vor "explosiven Materialien an Bord" eines Fluges von American Airlines gewarnt hatten, der sicherheitshalber umgeleitet und durchsucht wurde. Offenbar ging es den Hackern um den Chef von Sony Online Entertainment, der an Bord war und den Vorfall bestätigt hat.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€
  2. 529,00€

TrudleR 29. Sep 2014

Und? Mehr als eine fundamentlose Aussage ist das nicht. Der Autor hatte sehr wohl seine...

jobedius 29. Sep 2014

Danke.

a user 29. Sep 2014

rofl! danke für den post! :D

wynillo 29. Sep 2014

blablabla?! HACKER blablabla!

Yes!Yes!Yes! 29. Sep 2014

Hacker... is klar...


Folgen Sie uns
       


Vaio SX 14 - Test

Das Vaio SX14 ist wie schon die Vorgänger ein optisch hochwertiges Notebook mit vielen Anschlüssen und einer sehr guten Tastatur. Im Golem.de-Test zeigen sich allerdings Schwächen beim Display, dem Touchpad und der Akkulaufzeit, was das Comeback der Marke etwas abschwächt.

Vaio SX 14 - Test Video aufrufen
Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

    •  /