Abo
  • IT-Karriere:

Livewire: Die erste Elektro-Harley kostet knapp 30.000 US-Dollar

Die Harley Davidson Livewire ist das erste Elektromotorrad des US-Herstellers. Nach vier Jahren Entwicklungszeit sind nun der Preis und weitere technische Daten veröffentlicht worden. Harley hat auch zwei weitere Elektrozweiräder auf der CES 2019 angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Livewire
Livewire (Bild: Harley Davidson)

Die Spezifikationen der Harley Davidson Livewire, die auf der Eltektronikmesse CES 2019 in Las Vegas angekündigt wurde, klingen auf den ersten Blick ernüchternd. Das Zweirad wird mit Brembo-Bremsen, justierbarer Federung, Michelin-Sportreifen, einem ABS sowie einer Traktionskontrolle ausgeliefert und soll nur etwa 177 km mit einer Akkuladung weit fahren können. Die Kapazität des Akkus wurde noch nicht verraten.

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover

Die Livewire kommt von 0 auf 100 km/h in ungefähr 3,5 Sekunden. Dem Elektromotorrad fehlen Kupplung und Getriebe. Das Bike ist hochgradig vernetzt und kann per LTE-Telematikgerät, das unter dem Fahrersitz verstaut ist, dem Besitzer seinen aktuellen Zustand auch online mitteilen. Dieser kann auf einer Smartphone-App zum Beispiel den Ladezustand des Akkus und die Ladedauer auslesen oder eine Diebstahl- oder Vandalismusmeldung abgeben, die GPS-Verfolgung aktivieren oder Service- und Diagnosefunktionen durchführen beziehungsweise planen.

Damit Harley-Händler die neue Livewire verkaufen dürfen, müssen sie eine Schnellladestation installieren und ihre Mitarbeiter entsprechend schulen. Das Motorrad kann ab sofort online vorbestellt werden. Die Auslieferung soll ab August 2019 erfolgen. In welchen Märkten außerhalb der USA das Bike angeboten wird, verrät Harley noch nicht.

  • Harley Davidson Dirtbike (Bild: Harley Davidson)
  • Harley Davidson Dirtbike (Bild: Harley Davidson)
  • Harley Davidson Dirtbike (Bild: Harley Davidson)
  • Harley Davidson Roller (Bild: Harley Davidson)
  • Harley Davidson Roller (Bild: Harley Davidson)
  • Harley Davidson Roller (Bild: Harley Davidson)
  • Harley Davidson Roller (Bild: Harley Davidson)
  • Harley Davidson Livewire (Bild: Harley Davidson)
  • Harley Davidson Livewire (Bild: Harley Davidson)
Harley Davidson Livewire (Bild: Harley Davidson)

Harley-Davidson hat außerdem zwei neue Prototypen von Elektromotorrädern vorgestellt. Neben einem Dirtbike wurde ein Roller präsentiert. Intern wird das Dirtbike als HD Electric Concept 1 und der Roller als HD Electric Concept 2 bezeichnet. Das Dirtbike verfügt über große, grobstollige Offroad-Reifen und einen Riemenantrieb. Der auf dem Rahmen montierte Akku verfügt über einen Haltegriff an der Oberseite. Ob das bedeutet, dass der Akku austauschbar ist, wird sich noch zeigen.

Der Roller ist vermutlich der Versuch von Harley-Davidson, in den Markt der städtischen Elektromobilität einzusteigen. Auf den Bildern ist keine Hinterradfederung zu erkennen, dafür aber große Räder, die zumindest in der Stadt Unebenheiten bei geringen Geschwindigkeiten ebenfalls ausgleichen können. Auch hier ist ein Griff am Akkugehäuse erkennbar. Besonders auffällig sind die groben Trittbretter, die stark an ein Skateboard-Deck erinnern.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 69,90€ (Bestpreis!)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

GTL1600 08. Jan 2019

Jep stimmt auch wieder. Nichts desto trotz ist das keine...

GTL1600 08. Jan 2019

Genauso gibt es diese bekloppten AMG, M und Audi-Fahrer mit Klappenauspuff. Ich glaube...

Belgarion2001 08. Jan 2019

... nicht dass ich zwingend zur Zielgruppe gehöre, aber ich hab mir etwas mehr erhofft...


Folgen Sie uns
       


VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht

Der Volkswagen-Konzern will ab 2020 in Zwickau nur noch Elektroautos bauen - wir haben uns die Umstellung angesehen.

VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

    •  /