Abo
  • IT-Karriere:

Livestream: 5G kann dicke Menschen schlank aussehen lassen

Eine 5G-Anwendung sind Livestreams, in denen die Akteure verändert und neue Hintergründe eingefügt werden. Das 5G-Smartphone müsse das Unmögliche möglich machen, erklärte Huawei.

Artikel veröffentlicht am ,
Howy Shu, Senior Director und Head of 5G Wireless Connectivity bei Huawei Technologies
Howy Shu, Senior Director und Head of 5G Wireless Connectivity bei Huawei Technologies (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

5G-Smartphones werden in Verbindung mit Rechenkapazität in der Cloud ermöglichen, dicke Menschen im Livestream schlank aussehen zu lassen. Das sagte Howy Shu, Senior Director und Head of 5G Wireless Connectivity bei Huawei Technologies, am 3. Mai 2018 auf dem Connect Congress in München. "Livestreams bei Instagram und Youtube sind heute schon sehr populär." Diese Anwendungen würden mit 5G stark zunehmen und neue Funktionen bieten.

Stellenmarkt
  1. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  2. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg

Eine andere Anwendung sei, in Echtzeit einen anderen Hintergrund in einen Livestream einzubauen, erklärte Shu.

Prognosen für das 5G-Smartphone

Laut dem Huawei-Manager kommen kommerzielle 5G-Netzwerke erst im Jahr 2020 oder später. "Doch wie wird das Smartphone aussehen? Ein hässlicher Backstein wird sich nicht verkaufen", sagte Shu. Daher sei der heute akzeptierte Formfaktor mit Fullscreen einzuhalten. Dabei müsse das 5G-Smartphone energiesparend sein. Hinzu komme die Herausforderung, dass es am Anfang nur 10 Prozent 5G-Netzabdeckung geben werde. " Technik im Gerät wird viel komplizierter sein. Wir müssen das Unmögliche möglich machen", erklärte Shu die Anforderungen an 5G-Smartphones.

Huawei gab während eines Treffens mit Analysten im April 2018 an seinem Hauptsitz im chinesischen Shenzhen bekannt, dass 5G-Smartphones des Herstellers im zweiten Halbjahr 2019 auf den Markt kommen sollen.

Heinz Herren, Chief Technology Officer der Swisscom, erwartet erste 5G-Endgeräte in Form von Smartphones einiger Hersteller im zweiten bis dritten Quartal 2019, sagte er auf dem Connect Congress. Huaweis Deutschland Senior Technology Expert Michael Lemke sagte Golem.de, der Netzwerkausrüster werde neben den Netzprodukten zum Ende 2018 ein vermarktungsfähiges 5G-Terminal im Home-Router-Format (CPE) vorstellen.

Offenlegung: Der Autor hat auf Einladung des Veranstalters Weka Media Publishing an der Connect Conference in München teilgenommen. Die Reisekosten wurden von Weka Media übernommen. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist, wie alle anderen auf unserem Portal, unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben Dritter; diese Offenlegung dient der Transparenz.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

CyberDot 03. Mai 2018

Ich hätt hier gern mal überhaupt 3G oder flächendeckend zumindest schon mal E...

Anonymer Nutzer 03. Mai 2018

Diäten funktionieren mit 5G sicher auch viel besser. ^-^

AllDayPiano 03. Mai 2018

Frag Daimler. Ohne 5G fährt kein Auto mehr! Mit 5G wird alles! besser...

Anonymer Nutzer 03. Mai 2018

Ihr hättet den artikel also auch geschrieben wenn man euch nicht eingeladen hätte? Sorry...


Folgen Sie uns
       


Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt

Doom Reborn benötigt eine Vollversion von Doom 3 und ist bei moddb.com kostenlos erhältlich. Die Mod wurde von Michael Hanlon entwickelt.

Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt Video aufrufen
Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  2. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  3. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

    •  /