Abo
  • Services:

Livestream: 5G kann dicke Menschen schlank aussehen lassen

Eine 5G-Anwendung sind Livestreams, in denen die Akteure verändert und neue Hintergründe eingefügt werden. Das 5G-Smartphone müsse das Unmögliche möglich machen, erklärte Huawei.

Artikel veröffentlicht am ,
Howy Shu, Senior Director und Head of 5G Wireless Connectivity bei Huawei Technologies
Howy Shu, Senior Director und Head of 5G Wireless Connectivity bei Huawei Technologies (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

5G-Smartphones werden in Verbindung mit Rechenkapazität in der Cloud ermöglichen, dicke Menschen im Livestream schlank aussehen zu lassen. Das sagte Howy Shu, Senior Director und Head of 5G Wireless Connectivity bei Huawei Technologies, am 3. Mai 2018 auf dem Connect Congress in München. "Livestreams bei Instagram und Youtube sind heute schon sehr populär." Diese Anwendungen würden mit 5G stark zunehmen und neue Funktionen bieten.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Eine andere Anwendung sei, in Echtzeit einen anderen Hintergrund in einen Livestream einzubauen, erklärte Shu.

Prognosen für das 5G-Smartphone

Laut dem Huawei-Manager kommen kommerzielle 5G-Netzwerke erst im Jahr 2020 oder später. "Doch wie wird das Smartphone aussehen? Ein hässlicher Backstein wird sich nicht verkaufen", sagte Shu. Daher sei der heute akzeptierte Formfaktor mit Fullscreen einzuhalten. Dabei müsse das 5G-Smartphone energiesparend sein. Hinzu komme die Herausforderung, dass es am Anfang nur 10 Prozent 5G-Netzabdeckung geben werde. " Technik im Gerät wird viel komplizierter sein. Wir müssen das Unmögliche möglich machen", erklärte Shu die Anforderungen an 5G-Smartphones.

Huawei gab während eines Treffens mit Analysten im April 2018 an seinem Hauptsitz im chinesischen Shenzhen bekannt, dass 5G-Smartphones des Herstellers im zweiten Halbjahr 2019 auf den Markt kommen sollen.

Heinz Herren, Chief Technology Officer der Swisscom, erwartet erste 5G-Endgeräte in Form von Smartphones einiger Hersteller im zweiten bis dritten Quartal 2019, sagte er auf dem Connect Congress. Huaweis Deutschland Senior Technology Expert Michael Lemke sagte Golem.de, der Netzwerkausrüster werde neben den Netzprodukten zum Ende 2018 ein vermarktungsfähiges 5G-Terminal im Home-Router-Format (CPE) vorstellen.

Offenlegung: Der Autor hat auf Einladung des Veranstalters Weka Media Publishing an der Connect Conference in München teilgenommen. Die Reisekosten wurden von Weka Media übernommen. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist, wie alle anderen auf unserem Portal, unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben Dritter; diese Offenlegung dient der Transparenz.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€ (erscheint am 25.01.)
  2. 5,99€
  3. 32,99€ (erscheint am 15.02.)
  4. 4,99€

CyberDot 03. Mai 2018

Ich hätt hier gern mal überhaupt 3G oder flächendeckend zumindest schon mal E...

Prinzeumel 03. Mai 2018

Diäten funktionieren mit 5G sicher auch viel besser. ^-^

AllDayPiano 03. Mai 2018

Frag Daimler. Ohne 5G fährt kein Auto mehr! Mit 5G wird alles! besser...

Prinzeumel 03. Mai 2018

Ihr hättet den artikel also auch geschrieben wenn man euch nicht eingeladen hätte? Sorry...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook Pro 14 - Test

Das Touchpad des Asus Zenbook Pro 14 ist ein kleiner Bildschirm. Hört sich nutzlos an, hat uns aber dennoch im Test überzeugt.

Asus Zenbook Pro 14 - Test Video aufrufen
Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Elektromobilität Toyota und Panasonic wollen Akkus für Elektroautos bauen
  2. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  3. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab

Bright Memory angespielt: Brachialer PC-Shooter aus China
Bright Memory angespielt
Brachialer PC-Shooter aus China

Nur ein Entwickler und lediglich eine Stunde Spielzeit - trotzdem wischt das nur rund 6 Euro teure und ausschließlich für Windows-PC erhältliche Bright Memory mit vielen Vollpreisspielen den Boden. Selbst die vollständig chinesische Sprachausgabe stört fast nicht.

  1. Strange Brigade angespielt Feuergefechte mit Mumien und Monstern

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

    •  /