Abo
  • IT-Karriere:

Live Wire: Harley Davidson erhöht Reichweite seines Elektromotorrads

Die Harley Davidson Live Wire wird eine größere Reichweite erzielen als bisher angegeben. Der Hersteller hat zudem weitere technische Details des rund 30.000 US-Dollar teuren Motorrads veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Harley Davidson Live Wire
Harley Davidson Live Wire (Bild: Harley Davidson)

Harley Davidson präsentiert auf dem Genfer Autosalon sein neues Live-Wire-Elektromotorrad und hat auch die technischen Spezifikationen aktualisiert. Das Motorrad soll statt 177 Kilometern in der Stadt bis zu 225 Kilometer weit kommen. Darüber hinaus hat das Unternehmen eine Reichweite für gemischte Überland- und Stadtfahren von 142 Kilometern bekanntgegeben.

Stellenmarkt
  1. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd
  2. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart

Diese Reichweitenschätzungen wurden mit der US-amerikanischen SAE J2982 Riding Range Test Procedure erstellt. Harley verbessert zu dem die Lademöglichkeiten für sein Elektromotorrad und bietet eine Gleichstrom-Schnellladung an. Damit soll der Akku von 0 auf 80 Prozent in 40 Minuten oder von 0 auf 100 Prozent in 60 Minuten geladen werden. Gepaart mit der größeren Reichweite sollen so lange Reisen mit weniger und kürzeren Ladepause möglich sein.

  • Harley-Davidson LiveWire (Bild: Harley)
  • Harley-Davidson LiveWire (Bild: Harley)
  • Harley-Davidson LiveWire (Bild: Harley)
  • Harley-Davidson LiveWire (Bild: Harley)
  • Harley-Davidson LiveWire (Bild: Harley)
  • Harley-Davidson LiveWire (Bild: Harley)
  • Harley-Davidson LiveWire (Bild: Harley)
  • Harley-Davidson LiveWire (Bild: Harley)
  • Harley-Davidson LiveWire (Bild: Harley)
Harley-Davidson LiveWire (Bild: Harley)

Harley Davidson will dafür sorgen, dass alle Händler, die die Live Wire verkaufen, auch die passenden Gleichstrom-Schnellladegeräte an den Filialen zur Verfügung stellen.

  • Harley Davidson Dirtbike (Bild: Harley Davidson)
  • Harley Davidson Dirtbike (Bild: Harley Davidson)
  • Harley Davidson Dirtbike (Bild: Harley Davidson)
  • Harley Davidson Roller (Bild: Harley Davidson)
  • Harley Davidson Roller (Bild: Harley Davidson)
  • Harley Davidson Roller (Bild: Harley Davidson)
  • Harley Davidson Roller (Bild: Harley Davidson)
  • Harley Davidson Livewire (Bild: Harley Davidson)
  • Harley Davidson Livewire (Bild: Harley Davidson)
Harley Davidson Livewire (Bild: Harley Davidson)

Die Beschleunigungswerte des Live Wire wurde ebenfalls aktualisiert. Bisher wurde nur angeben, dass das Motorrad in 3 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen wird. Nun wurde auch die nötige Zeit angegeben, um von 100 auf 130 km/h zu beschleunigen: knapp 2 Sekunden.

Dem Elektromotorrad fehlen Kupplung und Getriebe. Das Bike ist hochgradig vernetzt und kann per LTE-Telematikgerät, das unter dem Fahrersitz verstaut ist, dem Besitzer seinen aktuellen Zustand auch online mitteilen. Dieser kann auf einer Smartphone-App zum Beispiel den Ladezustand des Akkus und die Ladedauer auslesen oder eine Diebstahl- oder Vandalismusmeldung abgeben, die GPS-Verfolgung aktivieren oder Service- und Diagnosefunktionen durchführen beziehungsweise planen.

Die Harley Davidson Live Wire ist das erste Elektromotorrad des US-Herstellers. Nach vier Jahren Entwicklungszeit soll die Maschine ab August 2019 für Preise ab rund 30.000 US-Dollar ausgeliefert werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 299€ und 128 GB für 449€ - Bestpreise!)
  2. (u. a. Nikon D5600 Kit 18-55 mm + Tasche + 16 GB für 444€ statt 525€ ohne Tasche und...
  3. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)
  4. 399€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis ab 443€)

thepiman 07. Mär 2019

Dann kann ich aber jedes verfügbare E-Motorrad kaufen, warum sollte es dann eines von...

sampleman 07. Mär 2019

Dann lieber einen BMW-Elektroroller. BMW hat über 90 Jahre Erfahrung mit Motorrädern;-)


Folgen Sie uns
       


Smarte Wecker im Test

Wir haben die beiden smarten Wecker Echo Show 5 von Amazon und Smart Clock von Lenovo getestet. Das Amazon-Gerät läuft mit dem digitalen Assistanten Alexa, auf dem Lenovo-Gerät läuft der Google Assistant. Beide Geräte sind weit davon entfernt, smarte Wecker zu sein.

Smarte Wecker im Test Video aufrufen
SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test: Picasso passt
Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test
Picasso passt

Vier Zen-CPU-Kerne plus integrierte Vega-Grafikeinheit: Der Ryzen 5 3400G und der Ryzen 3 3200G sind zwar im Prinzip nur höher getaktete Chips, in ihrem Segment aber weiterhin konkurrenzlos. Das schnellere Modell hat jedoch trotz verlötetem Extra für Übertakter ein Preisproblem.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  2. Ryzen 3000 Agesa 1003abb behebt RDRAND- und PCIe-Gen4-Bug
  3. Ryzen 5 3600(X) im Test Sechser-Pasch von AMD

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

    •  /