Abo
  • Services:

Live-Übersetzung: Skype-Translator-Vorschau gibt es nun auch auf Deutsch

Skype Translator kann jetzt in einer weiteren Sprache ausprobiert werden: Deutsch. Für die Verwendung der Vorschau bleibt eine Windows-Installation vorerst Pflicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue Vorschauversion von Skype Translator unterstützt jetzt auch die deutsche Sprache.
Die neue Vorschauversion von Skype Translator unterstützt jetzt auch die deutsche Sprache. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Die Vorschau des Skype Translators ist nun auch in deutscher Sprache erhältlich. Voraussetzung ist Windows 8.1 als Betriebssystem. Mit der neuen Vorschau erhöht sich die Anzahl der simultan übersetzbaren Sprachen auf sechs. Neben der deutschen Sprache werden Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und auch Chinesisch (Mandarin) unterstützt. Die Konversation in Spanisch und Englisch haben wir bereits mit einer früheren Vorschau ausprobiert:

Stellenmarkt
  1. BFFT Gesellschaft für Fahrzeugtechnik mbH, Ingolstadt
  2. Symgenius GmbH & Co. KG, Düsseldorf, Bad Gandersheim

Für den reinen Schriftverkehr liegt die Anzahl der Sprachen bereits bei über 50 Stück. Die Übersetzung ist optional und serverbasiert. Jedem Kontakt kann eine gesprochene und eine geschriebene Sprache zugeordnet werden, sofern sie unterstützt wird.

Microsoft plant, noch weitere Sprachen mit neuen Vorschauversionen freizugeben. Wann Skype Translator für andere Betriebssysteme freigegeben wird, ist noch unbekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry New Dawn 22,49€, Assassin's Creed Odyssey 29,99€)
  2. 62,90€
  3. 34,99€
  4. (u. a. Gartengeräte von Bosch, Saug- und Wischroboter)

Folgen Sie uns
       


Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht

Wir haben uns beim DFKI in Saarbrücken angesehen, wie das Training von Bewerbungsgesprächen mit einer Künstlichen Intelligenz funktioniert.

Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht Video aufrufen
Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Pauschallizenzen CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
  2. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  3. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

    •  /