• IT-Karriere:
  • Services:

Live Transcribe: Googles Audio-Übersetzungs-Engine wird Open Source

Mit Googles automatischer Transkriptions-App können Nutzer, die mit dem Hören Probleme haben, Konversationen leichter folgen. Um die künftige Entwicklung zu fördern, hat Google die darunterliegende Engine nun als Open-Source-Software kostenlos zur Verfügung gestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit der Engine können gesprochene Worte in Echtzeit in Text umgewandelt werden.
Mit der Engine können gesprochene Worte in Echtzeit in Text umgewandelt werden. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Google hat die Transkriptions-Engine aus der App Automatische Transkription als freie Software verfügbar gemacht. Das hat das Unternehmen in einem Beitrag seines Open-Source-Blogs bekanntgegeben.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg

Die Engine ist Bestandteil von Googles Transkriptions-App, mit der Nutzer, die Probleme mit dem Hören haben, umliegende Konversationen verfolgen können. Gesprochene Sprache wird dabei in Echtzeit in Text umgewandelt. Nutzern stehen zahlreiche Sprachen zur Verfügung, unter anderem auch Deutsch; zudem können zwei Sprachen parallel verwendet werden.

Google zufolge hat das Unternehmen die Engine zur Verfügung gestellt, um Programmierern die Entwicklung eigener Apps für Nutzer mit Einschränkungen beim Hören zu entwickeln, die auf eine robuste Spracherkennung aufbauen. Der Code ist auf Github verfügbar.

Keine systemweite Einbindung wie Live Captions

Google hatte eine erste Version seiner Transkriptions-App im Februar 2019 veröffentlicht. Zur Google I/O 2019 hatte das Unternehmen dann auch systemweite Untertitel in der kommenden Android-Version Q angekündigt.

Anders als die auf der Google I/O 2019 gezeigten Beispiele dieser Live-Caption-Funktion arbeitet die Transkriptions-App als separate Anwendung im Vollbildmodus, und nicht als Systembestandteil im Hintergrund. Inhalte auf dem Smartphone damit zu transkribieren, ist also nur über Umwege möglich: So konnten wir auf einem Huawei P30 Pro problemlos sowohl Youtube als auch die Transkriptions-App laufen lassen. Die gesprochenen Beiträge wurden uns dann recht zuverlässig angezeigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 899,00€ (Bestpreis!)
  2. 99,99€
  3. 91,99€ (Bestpreis!)
  4. (zu jedem Artikel aus der Aktion gibt es einen weiteren geschenkt)

mick_3 20. Aug 2019

Schlimm genug, daß Google von ihrer "Live Transcribe Speech Engine" spricht und damit...

rolitheone 20. Aug 2019

kwt

HeroFeat 19. Aug 2019

Danke für die Aufklärung an dieser Stelle. Ich hatte mich schon gewundert, das Google...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

    •  /