• IT-Karriere:
  • Services:

Live Captions: Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

Mit dem Pixel 4 führt Google seine neue Funktion Live Captions ein: Sobald ein Video oder eine Audiodatei auf dem Smartphone startet, können automatisch erzeugte Untertitel angezeigt werden. Transkribiert wird komplett auf dem Gerät selbst - bisher aber nur auf Englisch.

Artikel veröffentlicht am ,
Auf dem Pixel 4 und Pixel 4 XL gibt es automatisch erzeugte Untertitel.
Auf dem Pixel 4 und Pixel 4 XL gibt es automatisch erzeugte Untertitel. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)

Google hat mit der Vorstellung des Pixel 4 und Pixel 4 XL auch den Marktstart von Live Captions bekanntgegeben. Die Funktion heißt auf Deutsch "Automatische Untertitel" und kann jedwedes Audiosignal auf dem Smartphone mit Untertiteln versehen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Berlin
  2. Bank of Scotland, Berlin Mitte

So können Nutzer mit schlechtem oder keinem Gehör beispielsweise Videos verfolgen, die keine eingebauten Untertitel haben. Auch Podcasts oder Radiosendungen lassen sich auf diese Weise untertiteln. Auf unserem Pixel 4 XL funktionieren das gut, der Text lässt sich an eine beliebige Stelle auf dem Display schieben.

Keine Internetanbindung notwendig

Die Untertitel werden auf dem Pixel 4 oder Pixel 4 XL selbst erzeugt, eine Internetanbindung ist nicht notwendig. Das ist vor allem für Nutzer praktisch, die den Dienst unterwegs einsetzen wollen und beispielsweise in der Bahn keine stabile Netzverbindung haben.

Natürlich eignen sich die Untertitel nicht nur für Nutzer ohne Gehör: Auch User ohne Hörschwierigkeiten können dank der Verschriftlichung beispielsweise schwer verständlichen Videos folgen.

  • Ein Beispiel für die automatischen Untertitel bei einem englischsprachigen Video auf Golem.de (Screenshot: Golem.de)
Ein Beispiel für die automatischen Untertitel bei einem englischsprachigen Video auf Golem.de (Screenshot: Golem.de)

Aktuell liegt die Funktion nur für Englisch vor, nur englischsprachige Audiosignale können also in Text umgewandelt werden. Offenbar ist wie bei der Live-Transcribe-Funktion der Aufnahme-App ein komplettes Sprachmodell notwendig, das Google zufolge noch nicht für Deutsch vorhanden ist.

Interessanterweise lässt sich aber die Transkriptionsfunktion aus den Bedienungshilfen-Einstellungen, also nicht die des Rekorders, auf Deutsch verwenden. Das liegt daran, dass diese Funktion eine Datenverbindung erfordert - schalten wir unsere Pixel 4 XL in den Flugmodus, können wir auch dort keine Gespräche mehr in Text umwandeln.

Google zufolge sollen in naher Zukunft die automatisch generierten Untertitel auch in anderen Sprachen verfügbar sein. Außerdem soll die Funktion auch für ältere Pixel-Smartphones kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 42,99€
  3. 5,29€

Jenny F 03. Dez 2019

Hallo, habe hier gesehen, dass du Live Caption verwendest. Ich bin Journalistin und...

cb (Golem.de) 17. Okt 2019

Wir haben das geändert, vielen Dank für Ihren Hinweis.


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /