Live Captions: Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

Mit dem Pixel 4 führt Google seine neue Funktion Live Captions ein: Sobald ein Video oder eine Audiodatei auf dem Smartphone startet, können automatisch erzeugte Untertitel angezeigt werden. Transkribiert wird komplett auf dem Gerät selbst - bisher aber nur auf Englisch.

Artikel veröffentlicht am ,
Auf dem Pixel 4 und Pixel 4 XL gibt es automatisch erzeugte Untertitel.
Auf dem Pixel 4 und Pixel 4 XL gibt es automatisch erzeugte Untertitel. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)

Google hat mit der Vorstellung des Pixel 4 und Pixel 4 XL auch den Marktstart von Live Captions bekanntgegeben. Die Funktion heißt auf Deutsch "Automatische Untertitel" und kann jedwedes Audiosignal auf dem Smartphone mit Untertiteln versehen.

Stellenmarkt
  1. Digital Operation Manager (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Fachinformatiker (m/w/d) im Kundenservice
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
Detailsuche

So können Nutzer mit schlechtem oder keinem Gehör beispielsweise Videos verfolgen, die keine eingebauten Untertitel haben. Auch Podcasts oder Radiosendungen lassen sich auf diese Weise untertiteln. Auf unserem Pixel 4 XL funktionieren das gut, der Text lässt sich an eine beliebige Stelle auf dem Display schieben.

Keine Internetanbindung notwendig

Die Untertitel werden auf dem Pixel 4 oder Pixel 4 XL selbst erzeugt, eine Internetanbindung ist nicht notwendig. Das ist vor allem für Nutzer praktisch, die den Dienst unterwegs einsetzen wollen und beispielsweise in der Bahn keine stabile Netzverbindung haben.

Natürlich eignen sich die Untertitel nicht nur für Nutzer ohne Gehör: Auch User ohne Hörschwierigkeiten können dank der Verschriftlichung beispielsweise schwer verständlichen Videos folgen.

  • Ein Beispiel für die automatischen Untertitel bei einem englischsprachigen Video auf Golem.de (Screenshot: Golem.de)
Ein Beispiel für die automatischen Untertitel bei einem englischsprachigen Video auf Golem.de (Screenshot: Golem.de)
Golem Akademie
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Aktuell liegt die Funktion nur für Englisch vor, nur englischsprachige Audiosignale können also in Text umgewandelt werden. Offenbar ist wie bei der Live-Transcribe-Funktion der Aufnahme-App ein komplettes Sprachmodell notwendig, das Google zufolge noch nicht für Deutsch vorhanden ist.

Interessanterweise lässt sich aber die Transkriptionsfunktion aus den Bedienungshilfen-Einstellungen, also nicht die des Rekorders, auf Deutsch verwenden. Das liegt daran, dass diese Funktion eine Datenverbindung erfordert - schalten wir unsere Pixel 4 XL in den Flugmodus, können wir auch dort keine Gespräche mehr in Text umwandeln.

Google zufolge sollen in naher Zukunft die automatisch generierten Untertitel auch in anderen Sprachen verfügbar sein. Außerdem soll die Funktion auch für ältere Pixel-Smartphones kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Giga Factory Berlin
Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - weil es sonst zu Verzögerungen beim Einsatz neuer Technik käme.

Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner
    Nachhaltigkeit
    Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner

    Kawasaki will elektrische Antriebe für seine Fahrzeuge entwickeln, 2022 sollen drei Elektromotorräder erscheinen.

  2. Doppelbildschirm: Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg
    Doppelbildschirm
    Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg

    Das Kickstarter-Projekt Slidenjoy kann nach 6 Jahren seinen Doppelbildschirm Slide für Notebooks ausliefern.

  3. Elektroauto: Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um
    Elektroauto
    Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um

    Tesla hat in China damit begonnen, den Ryzen von AMD in das Model Y zu verbauen. Käufer berichten von einem viel flüssigerem Scrolling.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops • Cooler Master V850 Platinum 189,90€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /