Abo
  • Services:
Anzeige
Littlebits-Starterpaket
Littlebits-Starterpaket (Bild: Littlebits)

Littlebits: Magnetische Elektronikbausteine nicht nur für Kinder

Littlebits-Starterpaket
Littlebits-Starterpaket (Bild: Littlebits)

Littlebits, das sind kleine Elektronikbausteine, die mit Hilfe von Magneten zusammengehalten werden und Großen und Kleinen helfen sollen, die Grundlagen der Elektronik zu verstehen.

Technik ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken, doch die wenigsten kennen die Grundlagen, nach denen die Geräte arbeiten, die sie täglich nutzen. Aus dieser Erkenntnis heraus gründete die MIT-Absolventin Ayah Bdeir das Unternehmen Littlebits mit dem Ziel, zu helfen, Kinder zu kreativen und wissenschaftlichen Denkern sowie Problemlösern zu machen. Finanziert wird Littlebits unter anderem von Joi Ito und Nicholas Negroponte.

Anzeige

Mit den Littlebits bietet das gleichnamige Unternehmen kleine Leiterplatten mit einfachen, jeweils spezifischen Funktionen an, die mit Magneten zusammenhalten. So lassen sich aus den Bausteinen, ähnlich wie mit Lego, komplexe Strukturen schaffen, ohne dass Kabel zusammengesteckt oder programmiert werden muss.

Die Funktionen der Littlebits gliedern sich in vier Bereiche: Power, Input, Output und Wire. So stehen drei Power-Bits zur Verfügung, die Schaltungen über eine Knopfzelle, per USB oder Netzteil mit Strom versorgen. Unter Wire finden sich Bits, die als Verteiler, als Und- und Oder-Schaltung funktionieren sowie ein kurzes Kabel, um größere Entfernungen zu überbrücken.

Für die Eingaben stehen Bits mit Knöpfen, Drehschaltern, Schiebereglern, Lichtsensoren, Bewegungssensoren, Drucksensoren und Temperaturfühlern bereit. Unter den Ausgabe-Bits finden sich das Soundmodul Buzzer, ein Motor und ein Lüfter, verschiedene LEDs einschließlich UV-LEDs und ein Vibrationsmodul.

  • Littlebits-Starterkit
  • Littlebits: RGB-LED
  • Littlebits: Verteiler
  • Littlebits: Powermodul mit Knopfzelle
  • Littlebits: Motor
  • Littlebits: Lüfter
  • Littlebits: Bewegungssensor
  • Littlebits: Soundmodul Buzzer
  • Littlebits: Drucksensor
  • Littlebits: Temperatursensor
  • Littlebits: Vibrationsmodul
  • Littlebits: einfaches Kabel
Littlebits: Verteiler

Wird eine Stromquelle mit einem LED-Bit verbunden, leuchtet es, steckt man einen Dimmer dazwischen, kann die Helligkeit geregelt werden. Tauscht man den Dimmer gegen ein Pulsmodul aus, erhält man einen Blinker, und steckt man noch den Buzzer ans Ende, brummt die Schaltung im Takt. Die einzelnen Bricks sind durch Magnete so codiert, dass sie nicht falsch zusammengesteckt werden können. Die unterschiedlichen Klassen sind mit Farben codiert.

Die einzelnen Bits kosten zwischen 8 und 20 US-Dollar, lediglich der Bewegungssensor ist mit 36 US-Dollar deutlich teurer. Für Einsteiger bietet Littlebits ein Starterpaket mit 10 Bits für 89 US-Dollar an. Zudem gibt es ein Teaser-Kit mit 3 Bits für 29 US-Dollar.

Dabei sind alle Bricks Open Source: Littlebits bietet die Schaltpläne unter der Creative-Commons-Lizenz "Attribution- Share-Alike" sowie der Cern OHL an und unterstützt die Open Hardware Definition 1.0. Unter littlebits.cc/dreambits können Wünsche für neue Bits angegeben werden.


eye home zur Startseite
tilmank 09. Jul 2012

Daft Punk - Technologic :-)

FreebirthOne 08. Jul 2012

Im Normalfall ist das kein Problem. Und vor allem bei gut besuchten Vorlesungen fällt...

bimini 08. Jul 2012

Ich denk da ist die Zielgruppe zu klein. Und des wird von Kosmos auch nicht mehr so...

papa 07. Jul 2012

Och naja. Ich find 90$ ok für ein Starter Kit. Nicht günstig, aber bezahlbar. Ich hätte...

Dikus 06. Jul 2012

Das bekommt mein Sohnemann... Der ist schon Minecraft verrückt, also passt das perfekt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle GmbH IT-Systemhaus, Nürtingen
  2. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
  3. thyssenkrupp AG, Essen
  4. stoba Präzisionstechnik GmbH & Co. KG, Backnang (nahe Stuttgart)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 337,99€
  2. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

  1. Re: Du merkst, es ist Sommerlochzeit, wenn

    ve2000 | 06:36

  2. Ja, EA, mal wieder was gegen die Wand gefahren.

    Sharra | 06:23

  3. Re: Meine Wohnung ist gerade im Bau....

    Sharra | 05:51

  4. Fortsetzung Mass Effect & Ende von ME 3

    Erny | 04:22

  5. Re: Danke Electronic Arts...

    Gucky | 03:43


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel