Abo
  • Services:
Anzeige
iPhone im Wasser, geschützt mit Liquipel
iPhone im Wasser, geschützt mit Liquipel (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Liquipel: Smartphone-Versiegelung bald auch in Europa

iPhone im Wasser, geschützt mit Liquipel
iPhone im Wasser, geschützt mit Liquipel (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Wer sein Smartphone gegen Wasser schützen will, kann dies bald auch in Europa tun. Liquipel will zunächst in Frankreich und dann in weiteren Ländern seinen Dienst anbieten.

Den Anfang 2012 auf der CES gezeigten Versiegelungsprozess der Firma Liquipel soll es bald auch in Europa geben. Auf dem Mobile World Congress warb die Firma für ihre Nanobeschichtung, um auf den Europastart hinzuweisen. Einen konkreten Termin gibt es noch nicht, in wenigen Monaten will die Firma aber mit einem Partner in Frankreich starten und anschließend in weiteren Ländern die Beschichtung, die auch innere Bereiche versiegelt, anbieten.

Anzeige

Der Preis wird ähnlich wie in den USA sein, also rund 50 Euro betragen. Versandkosten sind aber nicht eingerechnet. Das Smartphone muss zunächst eingeschickt werden und wird nach der Bearbeitung wieder zurückgeschickt.

Einige Smartphones sind allerdings bereits heute ziemlich resistent gegen Umwelteinflüsse. Gerade das von Liquipel vorgeführte iPhone samt Versiegelung bietet vergleichsweise wenig Angriffsfläche für Wasser. Golem.de ist ein Fall bekannt, bei dem ein iPhone 4 beim Paddeln in einen Fluss gefallen ist. Das Smartphone war etwa 1,3 Meter unter Wasser und befand sich dort für knapp 2 Minuten. Das iPhone wurde später geöffnet, um herauszufinden, ob Wasser eingedrungen war und möglicherweise Schäden hinterlassen hatte, das war aber nicht der Fall.

Einige der von Liquipel gezeigten Demonstrationen sollen beweisen, dass die Versiegelung langfristig funktioniert. Ohne Versiegelung dürfte ein Smartphone bei längerem Unterwasseraufenthalt kaputtgehen.


eye home zur Startseite
Sander Cohen 17. Sep 2012

Mein Shuffle 2G hatte es nicht überlebt^^

niemandhier 02. Mär 2012

Na bisher haben meine eingetauchten Geräte eh nicht lange genug gelebt um was von...

Netspy 02. Mär 2012

Die Sensoren registrieren nur, ob das Gerät mal feucht geworden ist, um...

Netspy 02. Mär 2012

Das ist dann aber kein Phone mehr, sondern nur noch Elektronikschrott. :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rodenstock GmbH, München
  2. Hexagon Metrology Vision GmbH, Saarwellingen
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Rheinmünster
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 54,99€
  2. 12,99€
  3. 16,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  2. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  3. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  4. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix

  5. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

    Google fehlt der Mut

  6. Baden-Württemberg

    Unitymedia schließt Sendeplatzumstellung ab

  7. Gesetz gegen Hasskommentare

    Die höchsten Bußgelder drohen nur Facebook

  8. GPD Pocket im Test

    Winziger Laptop für Wenigtipper

  9. Neue WLAN-Treiber

    Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen

  10. Kabel-Radio

    Sachsen will auch schnelle UKW-Abschaltung im Kabel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

  1. Re: Immer wieder lustig,

    freddypad | 17:10

  2. Klingt bekannt

    mrgenie | 17:10

  3. Re: Meine Gedanken ...

    itza | 17:07

  4. Re: Supertoll!

    crackhawk | 17:06

  5. Re: Provider sollen Daten von a nach b leiten

    SirFartALot | 17:06


  1. 17:00

  2. 16:37

  3. 15:50

  4. 15:34

  5. 15:00

  6. 14:26

  7. 13:15

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel