Abo
  • Services:
Anzeige
Acers Liquid Jade Primo
Acers Liquid Jade Primo (Bild: Acer)

Liquid Jade Primo: Acers Windows-10-Smartphone mit Continuum ist erschienen

Acers Liquid Jade Primo
Acers Liquid Jade Primo (Bild: Acer)

Das eigentlich für Januar versprochene Windows-10-Mobile-Smartphone Liquid Jade Primo von Acer ist inzwischen im Handel verfügbar. Wer sich für das Modell ohne Dockingstation interessiert, muss immer noch warten.

Acers Windows-10-Mobile-Smartphone Liquid Jade Primo wird mittlerweile in Deutschland angeboten. Mehrere große Onlinehändler verkaufen das Gerät im Paket mit einer passenden Dockingstation für 600 Euro. Eigentlich sollte es das auf der CES 2016 gezeigte Gerät bereits seit vier Monaten geben. Aber auch als Acer den Verkaufsstart in Deutschland Mitte April 2016 verkündete, war es im Onlinehandel nicht verfügbar.

Anzeige
  • Liquid Jade Primo (Bild: Acer)
  • Liquid Jade Primo (Bild: Acer)
  • Liquid Jade Primo (Bild: Acer)
  • Liquid Jade Primo (Bild: Acer)
  • Dockingstation Liquid Jade Primo (Bild: Acer)
  • Dockingstation Liquid Jade Primo (Bild: Acer)
  • Liquid Jade Primo (Bild: Acer)
  • Liquid Jade Primo (Bild: Acer)
  • Liquid Jade Primo (Bild: Acer)
  • Liquid Jade Primo (Bild: Acer)
  • Liquid Jade Primo (Bild: Acer)
  • Liquid Jade Primo (Bild: Acer)
Liquid Jade Primo (Bild: Acer)

Acer will das Liquid Jade Primo auch ohne Dockingstation anbieten, im deutschen Onlinehandel gibt es das allerdings noch nicht. In dieser Version wird von den meisten Händlern ein Preis von 570 Euro verlangt. Die Station ist auch noch nicht einzeln verfügbar und soll später einmal für 70 Euro zu haben sein. Wer sich für das Paket aus Smartphone und Dockingstation entscheidet, spart also 40 Euro im Vergleich zum Kauf der Einzelkomponenten.

Dockingstation für Continuum-Nutzung

Das Liquid Jade Primo läuft mit Windows 10 Mobile und kann mittels Dockingstation an einen Bildschirm angeschlossen werden. Dank der Continuum-Funktion kann der Nutzer das Gerät dann als abgespecktes Desktop-System verwenden, indem er Maus und Tastatur anschließt. Wir fanden Continuum im Test praktisch, um Produktivanwendungen auch ohne Notebook zu nutzen.

Das Liquid Jade Primo hat einen 5,5 Zoll großen AMOLED-Touchscreen mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Es läuft mit Qualcomms Snapdragon-808-SoC, das sechs Kerne und eine Taktrate von maximal 2 GHz hat. Im Smartphone stecken 3 GByte Arbeitsspeicher, 32 GByte Flash-Speicher, und es gibt einen Steckplatz für Karten mit bis zu 128 GByte.

21-Megapixel-Kamera und 8-Megapixel-Kamera vorn

Für Foto- und Videoaufnahmen gibt es eine 21-Megapixel-Kamera mit Autofokus und einer Anfangsblende von f/2.2 und einem Dual-LED-Blitz. Mit ihr können Nutzer auch 4K-Videos aufnehmen. Die Frontkamera dürfte sich dank einer Auflösung von 8 Megapixeln auch gut für Selbstporträts eignen.

Das Gerät unterstützt neben Quad-Band-GSM und UMTS auch Cat6-LTE sowie Dual-Band-WLAN nach 802.11ac und Bluetooth 4.1. Es ist Dual-SIM-tauglich und kann mit zwei SIM-Karten verwendet werden. Das Smartphone hat einen fest verbauten 2.870-mAh-Akku und wiegt 150 Gramm.


eye home zur Startseite
ip (Golem.de) 04. Mai 2016

das stimmt nicht, ich habe gestern bereits um 16:42 schon einmal hier im Forum darauf...

Trollversteher 04. Mai 2016

Warum? Windows Phone 10 ist ja nichts weiter als ein abgespecktes Windows 10 für ARM...

Bautz 04. Mai 2016

... in einer vernünftigen, Hosentaschenkompatiblen Größe (Also kleiner 4,7").



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Storch-Ciret Business Services GmbH, Wuppertal
  2. TechniData TCC Products GmbH, Karlsruhe, Möglingen bei Stuttgart
  3. GERMANIA Fluggesellschaft mbH, Berlin
  4. CCV Deutschland GmbH, Au i.d. Hallertau


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ - Aktuell nicht bestellbar. Gelegentlich bezüglich Verfügbarkeit auf der Bestellseite...
  2. Aktuell nicht bestellbar. Gelegentlich bezüglich Verfügbarkeit auf der Bestellseite nachschauen.

Folgen Sie uns
       


  1. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  2. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  3. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  4. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung durch Google-Bildersuche

  5. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  6. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  7. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  8. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  9. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  10. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Re: Nicht mal auf Macs..

    mfreier | 00:58

  2. Geht's nur mir so oder is dieses mal das Klima...

    ManMashine | 00:45

  3. Und 12% wollen einen unbezahlbaren?

    arthurdont | 00:43

  4. Re: Speedtest Geschummel - Nicht repräsentativ

    ML82 | 00:37

  5. Re: Bandbreite allein ist ein schlechter...

    ML82 | 00:30


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel