Abo
  • Services:
Anzeige
Der AES-Schlüssel von einigen Cisco-Switches ist in allen Geräten identisch.
Der AES-Schlüssel von einigen Cisco-Switches ist in allen Geräten identisch. (Bild: Hanno Böck)

Linuxtag-Keynote: Lehren aus Heartbleed und ein Schlüssel von Cisco

Felix 'FX' Lindner und Gregor Kopf von Recurity Labs blicken zurück auf Heartbleed und andere Sicherheitslücken in Verschlüsselungssoftware - und veröffentlichen nebenbei einen fest eingestellten Schlüssel von zahlreichen Cisco-Produkten.

Anzeige

"Das ist nicht lustig (auch wenn's so aussieht). Das ist Crypto!!! Die brauchen wir noch" - mit dieser Nachricht auf den Folien begrüßten Felix 'FX' Lindner und sein Kollege Gregor Kopf von der IT-Sicherheitsfirma Recurity Labs die Besucher des Linuxtages.

Lindner und Kopf wagten einen Rückblick auf Heartbleed, die Goto-Fail-Lücke von Apple und zahlreiche andere Sicherheitsprobleme der vergangenen Monate. Außerdem zogen sie einige Schlussfolgerungen für die künftige Entwicklung von Verschlüsselungssoftware. Wie schwer es ist, Kryptographie korrekt zu implementieren, werde häufig unterschätzt, sagte Lindner. Deshalb sei für die meisten auch der wichtigste Hinweis, dass sie Kryptographiecode überhaupt nicht selbst schreiben sollen.

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL ist für Lindner ein gutes Beispiel dafür, dass die kritischsten Sicherheitskomponenten oft am schlechtesten finanziert sind. Erst nach dem Heartbleed-Bug hatten sich einige Größen der IT-Branche dazu durchgerungen, die Entwicklung von OpenSSL in großem Maßstab mitzufinanzieren.

Allerdings, so Lindner, fingen die Probleme von Verschlüsselungssoftware bereits bei den Standards an. Die Zertifikatsinfrastruktur von TLS beispielsweise basiert auf einem Protokoll namens X.509, welches wiederum eine Codierung namens ASN.1 nutzt. ASN.1 selbst ist schon ein extrem komplexes Protokoll, das darauf aufbauende X.509 hat das Problem, dass es an manchen Stellen nicht eindeutig spezifiziert ist. Beide Protokolle stammen aus den 80er Jahren und wurden von der ITU (International Telecommunication Union) spezifiziert.

Auch in den Programmiersprachen C und C++ sehen Lindner und Kopf ein grundsätzliches Problem. C-Code ohne Buffer Overflows oder andere Fehler in der Speicherverwaltung zu schreiben, sei fast unmöglich. Deswegen solle sicherheitskritischer Code in Programmiersprachen geschrieben werden, die derartige Speicherprobleme von vornherein verhindern.

Zudem wiesen beide darauf hin, dass gravierende Fehler in Kryptographiesoftware kein Problem quelloffener Software seien. Seit mehreren Jahren versuche er, Cisco auf ein Problem in ihren Enterprise-Produkten hinzuweisen, sagte Lindner. Diese hätten zum Teil statische AES-Schlüssel und Initialisierungsvektoren, die in allen Devices dieselben sind. Cisco hat schon mehrfach fälschlicherweise behauptet, dass das Problem behoben sei. Zum Abschluss des Talks präsentierten Lindner und Kopf daher den privaten Schlüssel, der beispielsweise in den Cisco Nexus 1000v Switches fest einprogrammiert ist.


eye home zur Startseite
bernd71 12. Mai 2014

C in Bibliotheken ist ja auch beliebt da man diese in vielen Umgebungen einsetzen kann...

dschinn1001 11. Mai 2014

... das ist ne uralte geschichte ... und fing schon damals mit dos an bzw. vos ... im 19...

Teut 11. Mai 2014

Das ist doch schon fast public Knowledge das Cisco mit der NSA zusammen arbeitet. Die...

TraxMAX 10. Mai 2014

Wenn man sich an RAII hält, die STL-Container verwendet, sowie wenn nötig Smart-Pointer...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Berlin
  2. Bundeskriminalamt, Berlin
  3. Phoenix Pharmahandel GmbH & Co KG, Mannheim
  4. MicroNova AG, München, Vierkirchen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. 65,00€
  3. (u. a. Spaceballs, Training Day, Der längste Tag)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Ashes of the Singularity

    Patch beschleunigt Ryzen-Chips um 20 Prozent

  2. Thimbleweed Park im Test

    Mord im Pixelparadies

  3. Bundesgerichtshof

    Eltern müssen bei illegalem Filesharing ihre Kinder verraten

  4. Gesetz beschlossen

    Computer dürfen das Lenkrad übernehmen

  5. Neue Bildersuche

    Fotografenvereinigung Freelens klagt gegen Google

  6. FTTB

    Unitymedia baut zwei Gemeinden mit Glasfaser aus

  7. Hashfunktion

    Der schwierige Abschied von SHA-1

  8. Cyberangriff auf Bundestag

    BSI beschwichtigt und warnt vor schädlichen Werbebannern

  9. Equal Rating Innovation Challenge

    Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

  10. Firmenstrategie

    Intel ernennt Strategiechefin und gründet AI-Gruppe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Future Unfolding im Test Adventure allein im Wald
  2. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

Logitech UE Wonderboom im Hands on: Der Lautsprecher, der im Wasser schwimmt
Logitech UE Wonderboom im Hands on
Der Lautsprecher, der im Wasser schwimmt
  1. Playbase im Hands on Sonos bringt kraftvolles Lautsprechersystem fürs Heimkino
  2. Mikrosystem Usound baut Mems-Lautsprecher für Kopfhörer
  3. Automute Stummschalten beim Ausstöpseln der Kopfhörer

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

  1. Re: 2 Klassen Recht

    Hotohori | 18:20

  2. Re: Worum es wirklich geht ...

    L_Starkiller | 18:17

  3. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam...

    ZuWortMelder | 18:17

  4. Re: Heisst: Eltern haben Fehler gemacht

    Hotohori | 18:16

  5. Re: Endlich wird aufgeräumt

    HerrMannelig | 18:16


  1. 18:20

  2. 18:00

  3. 17:08

  4. 16:49

  5. 15:55

  6. 15:27

  7. 15:22

  8. 13:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel